01.01.2020, Berlin: Ein Mitarbeiter der Berliner Stadtreinigung BSR sammelt abgebranntes Feuerwerk von der Straße auf. (Quelle: dpa/Christophe Gateau)
dpa/Christophe Gateau
Audio: rbb 88.8 | 01.01.2020 | Michael Ernst | Bild: dpa/Christophe Gateau

Berlin nach der Silvesterparty - Der Böllermüll muss jetzt schnell verschwinden

In Berlin hat nach der Silvesterparty das große Aufräumen begonnen. Besonders schnell musste die Gegend um das Brandenburger Tor gesäubert werden, denn dort findet der traditionelle Neujahrslauf statt. Andere Straßen müssen etwas länger warten.

 

Für viele Mitarbeiter der Berliner Stadtreinigung ist die Silvesternacht ziemlich kurz gewesen: Bereits am frühen Morgen begannen sie damit, den Feiermüll rund ums Brandenburger Tor zu räumen. Insgesamt waren 550 Mitarbeiter dafür abgestellt, teilte das Unternehmen auf Twitter mit.

Die BSR setzt 150 Kehrmaschinen, Kehrichtsammelfahrzeuge und Ladekran-Lastwagen ein. Viele Einsatzkräfte sind außerdem mit Besen, Schippe und Kehrrichtkarre unterwegs.

Zunächst wurde die Partymeile am Brandenburger Tor gesäubert - und auch die Strecke für den traditionellen Neujahrslauf vom Pariser Platz zum Berliner Dom, der um 12 Uhr begann.

Anschließend werden der Kurfürstendamm und weitere Hauptverkehrsstraßen von den Böller- und Feierüberresten befreit. In den kommenden Tagen sind dann die Nebenstraßen dran. Bis der Müll aus der gesamten Stadt entfernt ist, kann es also noch etwas dauern.

Gute Laune trotz großem Gedränge

Zum Jahreswechsel hatten Hunderttausende auf der Partymeile gefeiert und das neue Jahr bei einem opulenten Feuerwerk begrüßt. Der Andrang war enorm: Bereits am späten Nachmittag bildeten sich lange Schlangen, was allerdings auch an den strengen Sicherheitskontrollen lag. Besucher berichteten von einer Stunde Wartezeit. 

Um 20 Uhr mussten die Zugänge zur Veranstaltung auf der Straße des 17. Juni dann gesperrt werden, weil das Areal gefüllt war. Die Polizei sprach von einer friedlichen Stimmung.

Unterdessen beschäftigten Brände, Böllerwürfe und Übergriffe die Einsatzkräfte in der Hauptstadt.

Sendung:  Abendschau, 01.01.2020, 19:30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

8 Kommentare

  1. 8.

    Aufgrund der von Ihnen angegebenen Namrns-/Ortskombination hoffe ich, dass das ein satirischer Beitrag sein sollte.

    Falls nicht (und für alle, die dem Inhalt zustimmen sollten ohne die Satite erkannt zu haben):
    FALSCH: Die BSR ist nicht euer Dienstmädchen. Müll irgendwie hinzuschmeißen bzw. absichtlich liegen zu lassen ist genauso ordnungswidrig wie das Liegenlassen von Hassos Sch***häufchen.

    Aufgabe der BSR ist es eigentlich nur, das Unvermeidliche zu entfernen.

  2. 7.

    In vielen Teilen Berlins funktioniert "selber Wegräumen" sehr gut. In den Innenstadtbezirken leben halt diverse nicht besonders verantwortungsvolle Menschen - wenn Ihnen die Nachbarschaft nicht gefällt: wegziehen. Wer den Komfort der Innenstadtlage genießen möchte, muss halt auch die Kehrseite der Medaille hinnehmen.

    Und jetzt nehmen Sie bitte einen Besen in die Hand und fegen, evtl zusammen mit Ihren Nachbarn, wenigstens vor Ihrer Haustür. Vielleicht kennen Sie ja sogar die Verursacher und können mal höflich klingeln...

  3. 5.

    " Warum räumen die Leute ihren eigenen Silvester-Dreck nicht selbst weg,"

    weil das lästig und unbequem ist, das sollen andere machen, knallen ja, Müll beseitigen nein

  4. 4.

    Warum räumen die Leute ihren eigenen Silvester-Dreck nicht selbst weg, wenigstens die großen Verpackungen und Batterien? Dass Berlin wieder wie ein Saustall aussieht, ist mit Sicherheit nicht Schuld der BSR!

  5. 3.

    Sie sollten sich lieber bei denen beschweren die den Müll verursachen und nicht bei denen, die ihn wieder wegräumen müssen/sollen. Sind sie zufällig einer dieser Müllverursacher?

  6. 2.

    @Dad:
    Dann unterstütze doch die BSR und fege gefährliche Glasscherben vor Deiner Haustür selbst weg. Wenn das jeder macht, ab besten gleich die Leute selbst, von denen es stammt, würde Berlin deutlich besser aussehen und sicherer sein.

    Aber nein, die Stadt ist leider voller Meckerheinis wie Sie. Und voller egoistischer Dreckspatzen, die ihren Dreck einfach liegenlassen. Das Problem ist mit Sicherheit nicht die BSR!

  7. 1.

    Das ist doch nichts neues, bis die Nebenstraßen endlich von Müll, Glasscherben und anderen Silvesterdreck beräumt wurden vergehen schon mal 6-8 Wochen. Aber nur, wenn es vorher nicht noch schneit oder friert, dann bleibt das Zeug drunter bis alles weggetaut ist. Verletzungen und Beschädigungen durch Glasscherben oder ähnliches inbegriffen. Hauptsache die City glänzt, das endlich neue Heerscharen der Touris über uns hereinbrechen können.

Das könnte Sie auch interessieren