Unfall auf der A24 (Quelle: rbb)
Video: rbb24 | 14.01.2020 | Bild: rbb

Bei Neuruppin - Lkw-Unfall auf A24 führt zu stundenlangen Behinderungen

Auf der A24 bei Neuruppin (Ostprignitz-Ruppin) waren Autofahrer in der Nacht zum Dienstag bis zum Vormittag deutlich länger unterwegs als sonst. Erst nach mehr als neun Stunden war die Fahrbahn laut Polizei wieder frei.

Grund war ein Unfall mit drei Lkw, wie die Polizei dem rbb am Dienstag mitteilte. Ein 60-jähriger Lastzugfahrer sei kurz nach Mitternacht offenbar ungebremst auf einen Sattelzug am Ende eines Staus aufgefahren. Durch die Wucht des Aufpralls sei dieser Sattelzug auf einen weiteren, vor ihm stehenden geschoben worden. Verletzt wurde dabei niemand.

Schaden von etwa 200.000 Euro

Zwei der Laster wurden aber so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Die Autobahn war deshalb zwischen Neuruppin Süd und Neuruppin in Richtung Hamburg vorübergehend auch voll gesperrt. Der Schaden wurde auf etwa 200.000 Euro beziffert.

Die Lkw sollen mit Kfz-Teilen und Schüttgut beladen gewesen sein.

Sendung: Inforadio, 14.01.2020, 07:00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

1 Kommentar

  1. 1.

    Hin muss die Polizei immer. Besser wäre doch immer Geschwindigkeitbeschränkungen und Abstände der LKW zu kontrollieren. Eine sichere Einnahmequelle und eine einfache Prävention.
    Gern mit Quereinsteiger, funktioniert doch bei der Bildung auch.

Das könnte Sie auch interessieren

Demonstranten auf dem Alexanderplatz aus Solidarität für George Floyd und gegen Rassismus (Quelle: dpa/Emmanuele Contini)
dpa/Emmanuele Contini

Der Absacker - Im schmerzhaften Zwiespalt

Es sind Bilder, die wir seit Beginn der Corona-Krise nicht mehr kannten. 15.000 Menschen, die an einem Ort demonstrieren. Gemeinsam gegen Rassismus. Es ist ein starkes Signal, das unseren Autor Johannes Mohren glücklich macht. Aber es gibt einen Wermutstropfen.