Junge Berliner Feuerwehrleute nehmen teil am Rennen auf das Dach des Hotels Park Inn (Bild: imago images/T. Seeliger)
Bild: imago images/T. Seeliger

Hoffnung auf mehr Nachwuchs - Auch die Berliner Feuerwehr will Führerscheine bezuschussen

Wie die Berliner Polizei braucht auch die Feuerwehr dringend Nachwuchskräfte. Zuschüsse zum Führerschein sollen Anreize für eine Ausbildung schaffen. Wie genau das funktioniert, hat jetzt die Senatsinnenverwaltung rbb|24 erklärt.

Neben der Berliner Polizei will auch die Feuerwehr der Hauptstadt ihren Nachwuchs mit Zuschüssen zum Führerschein unterstützen. Das hat die Senatsinnenverwaltung auf rbb|24-Nachfrage am Donnerstag mitgeteilt.

Am Donnerstag war bekannt geworden, dass Polizeianwärter mit 1.000 Euro vom Land Berlin für die Fahrerlaubnis rechnen können. Das Angebot gelte auch für junge Menschen, die bei der Berliner Berufsfeuerwehr eine Ausbildung absolvieren wollen, betonte jetzt der Sprecher der Senatsinnenverwaltung, Martin Pallgen.

Auch nachträgliche Zuschüsse sind möglich

Noch im ersten Quartal 2020 könne die Regelung sowohl für den Nachwuchs der Polizei, als auch für die Feuerwehr wirksam werden, so Pallgen. Den 1.000-Euro-Zuschuss werde es dann geben, "wenn die Bewerberinnen und Bewerber ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen haben". Wenn die Anwärter innerhalb von drei Semestern, also eineinhalb Jahren nach Ausbildungsbeginn den Führerschein machen, werde dieser nach erfolgreicher Ausbildung mit 1.000 Euro bezuschusst.

Auch wenn schon vor Ausbildungsbeginn der Führerschein gemacht wurde, gibt es demnach Chancen auf einen nachträglichen Zuschuss. "Dafür greift eine Stichtagsregelung. Wenn jemand bei der Polizei anfängt, zahlt die Polizei auch für einen bereits vorher gemachten Führerschein, wenn er innerhalb des letzten Jahres erworben wurde", so Pallgen. Wer also seine Ausbildung am 1. Januar 2020 begonnen und den Führerschein nach dem 1. Januar 2019 gemacht habe, bekomme ebenfalls den Zuschuss.

Feuerwehr braucht dringend Nachwuchs

Die Berliner Feuerwehr klagt seit Jahren über zu wenig Personal für die steigende Zahl von Einsätzen. Im vergangenen Jahr bewilligte das Abgeordnetenhaus 350 neue Stellen. Die Besetzung dürfte aber noch Jahre dauern, weil der Nachwuchs erst ausgebildet werden muss. Ausbildungsstätte ist die Berliner Feuerwehr- und Rettungsakademie (BFRA) in der Ruppiner Chaussee in Berlin-Reinickendorf.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

5 Kommentare

  1. 5.

    Das ist nicht nur in der Politik so, sondern auch in der Wirtschaft, in fast jeder Firma ständige umstellungs Prozesse die irgendwann wieder auf Anfang landen.

  2. 4.

    Das stimmt nicht ganz. Den LKW Führerschein bezahlt die Feuerwehr ihren Azubis jetzt schon. Aber halt nur wenn diese schon eine Führerschein Klasse B haben und diesen nur "upgraden" müssen. Übrigens genauso wie beim THW und der Freiwilligen Feuerwehr, die zahlen auch nur saß Upgrade.

    Trotzdem ist der Zuschuss der Berliner Feuerwehr sicher eine gute Sache!

  3. 3.

    Warum nur bezuschussen? Sollte der Anreiz bei Feuerwehr und THW sein. Gleich den LKW-Führerschein finanzieren.
    Ist mehr als berechtigt, verpflichten sich Menschen für eine faire Zeit derart aufwändig ehrenamtlich tätig zu sein.
    War bei der Bundeswehr bei nicht wenigen Anreiz professionell Menschen totmachen zu lernen: Man kann den Führerschein machen. Wäre mir sympathischer Leute machten es für Menschen retten. Klingt mir nach ziemlich guter Rendite mit Profit und Wertsteigerung.

  4. 2.

    Die klassische Rolle rückwärts der Politik und ganz früher gab es sogar Unterkünfte an der Polizei Schule. Alles mal weggesperrt worden.

  5. 1.

    Den Führerschrin hat man früher bezahlt bekommen bzw. direkt bei der Polizei gemacht. Wurde unter Wowereit und Sarrazin abgeschafft.
    Nun dreht man alles wieder zurück.

Das könnte Sie auch interessieren