Der ICE 595 passiert auf dem Weg von Berlin nach München den Flughafen Leipzig und eine Gleisbaustell (Bild: dpa/Jan Woitas)
Bild: ZB

Berlin-München - ICE-Fahrt auf Schnellstrecke dauert 90 Minuten länger

Bahnreisende auf der Schnellstrecke Berlin-München müssen sich ab Ende Januar auf Behinderungen einstellen: Wegen einer Baustelle bei Bamberg werden Züge zwischen Nürnberg und Erfurt über Würzburg umgeleitet. Das teilte die Deutsche Bahn am Freitag in Berlin mit.

Die Fahrzeit verlängert sich dadurch um rund 90 Minuten, einzelne Fahrten fallen aus. Außerdem halten einige ICE- und IC-Züge nicht wie sonst in Augsburg, Erlangen, Bamberg, Coburg, Saalfeld/Saale, Jena und Naumburg. Die Bauarbeiten beginnen am Freitag, 31. Januar und dauern bis Donnerstag, 6. Februar.

Länger dauert es auch nach Hannover

Auch auf der ICE-Strecke zwischen Berlin und Hannover gibt es Einschränkungen: Dort kommt es seit Freitag zu Verzögerungen von 20 bis 60 Minuten. Grund sind auch dort Bauarbeiten.

Zwischen Wolfsburg und Stendal müssen abgenutzte Gleise auf 20 Kilometer Schnellfahrstrecke ausgetauscht werden, teilte die Bahn mit. Betroffen sind demnach die ICE-Verbindungen von Berlin nach Köln, Basel und Amsterdam.

Sendung: Abendschau, 24.01.2020, 19:30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

2 Kommentare

  1. 2.

    Richtig, der gemeinte Abschnitt auf der Bauarbeiten statttfinden ist die Schnellfahrstrecke Nürnberg–Erfurt.

  2. 1.

    Liebe RBB24 Redaktion. Es gibt keine "Schnellfahrstrecke Berlin - München"! Richtiger wäre: "Die ICE-Züge der Relation Berlin - München....".

Das könnte Sie auch interessieren