Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet in der Dämmerung. (Quelle: Monika Skolimowska/dpa)
Bild: Monika Skolimowska/dpa

Potsdam - Polizei zieht Busfahrerin mit 2,2 Promille aus dem Verkehr

Eine alkoholisierte Busfahrerin ist in Potsdam aus dem Verkehr gezogen worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatte sich am Sonntagnachmittag zunächst eine Zeugin gemeldet, die einen Linienbus bemerkt hatte, der Schlangenlinien fuhr.

Die alarmierten Beamten der Polizeiinspektion Potsdam stoppten daraufhin den Bus in der südlichen Innenstadt, um die 60-jährige Fahrerin zu kontrollieren. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab schließlich einen Wert von 2,21 Promille.

25 Fahrgäste an Bord

Die Polizisten untersagten der Fahrerin die Weiterfahrt und nahmen sie mit auf die Wache. Dort wurde eine Blutprobe entnommen. Zudem nahmen die Beamten eine Anzeige auf und stellten den Führerschein der Frau sicher.

Im Bus befanden sich zum Zeitpunkt der Verkehrskontrolle 25 Fahrgäste. Da die Fahrerin den Bus nicht weiterfahren durfte, entstand zunächst eine Ausfallzeit von etwa zehn Minuten. Ein Reservefahrer setzte die Fahrt schließlich fort.

Sendung: Brandenburg aktuell, 27.01.2020, 19 Uhr 30

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren