Influenza-A-Viruspartikel
Bild: imageBROKER/Oleksiy Maksymenko

Infektionskrankheiten - Brandenburg meldet ersten Todesfall der Grippesaison

Die Grippewelle hat in Brandenburg zu einem ersten Todesfall geführt. Es sei der erste Influenza-Sterbefall seit Beginn der Saison Anfang Oktober, teilte das Gesundheitsministerium am Donnerstagabend in Potsdam mit. In der gesamten Vorsaison von Anfang Oktober 2018 bis Mitte Mai 2019 gab es zwölf gemeldete Sterbefälle im Land.

32 Grippetote seit Oktober 2019

Insgesamt wurden von Anfang Oktober bis Ende Januar in Brandenburg laut Ministerium 868 Fälle der Influenza gemeldet und nachgewiesen, im vergleichbaren Zeitraum vor einem Jahr waren es mit 693 deutlich weniger. In der gesamten Grippesaison 2018/2019 wurden in Brandenburg rund 5.450 nachgewiesene Erkrankungen gezählt.

Zum Vergleich: Beim neuartigen Coronavirus gibt es bisher nur fünf bestätigte Fälle in ganz Deutschland. Insgesamt sind laut Bundesgesundheitsministerium weltweit 9.800 erkrankte Menschen dokumentiert. 213 Fälle endeten tödlich (Stand 31. Januar). Die Grippe ist hingegen deutlich weiter verbreitet - und tödlicher. Seit Oktober 2019 wurden dem Robert-Koch-Institut aus ganz Deutschland 13.350 Grippeerkrankungen und 32 Grippetote gemeldet.

Als Grippesaison gilt die Zeit von Anfang Oktober bis Mitte Mai. In den ersten drei Monaten des Jahres werden nach Angaben des Ministeriums die meisten Fälle gezählt.

Die echte, vom Influenzavirus ausgelöste Grippe beginnt in der Regel plötzlich. Zu den typischen Symptomen gehören Fieber, Husten, Halsschmerzen, Schnupfen, Glieder- und Kopfschmerzen sowie ein allgemeines Krankheitsgefühl. Neben milden Verläufen sind auch Komplikationen möglich, etwa mit Lungenentzündung.

Sendung: Antenne Brandenburg, 31.01.2020, 13:00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

3 Kommentare

  1. 2.

    Die statistische Argumentationskette mit 9800:213 (Corona) bzw. 13350:32 (Grippe), die der Aussage, das Grippevirus sei tödlicher, folgt, ist ein Armutszeugnis für die mathematische Bildung und/oder die rhetorische Finesse der den Artikel verantwortenden Person...

  2. 1.

    Ich habe in dieser Saison noch nichts mitbekommen von Grippe in Berlin. Manchmal hab ich den Verdacht, dass der Impfstoff beworben wird.
    Keine Details leider zu dem Todesfall, war es ein alter und vorerkrankter Mensch?
    (Ich selbst bin übrigens geimpft.)

Das könnte Sie auch interessieren

Fürstin Gloria von Thurn und Taxis (Archiv)
dpa

Der Absacker - Durchlaucht empfiehlt Durchsaugen

Corona: Endlich eine Chance für Frauen, durchzustarten. Fürstin Gloria von Thurn und Taxis hat tolle Tipps für die Damen von heute und zeigt einmal mehr, wie wichtig der Adel im 21. Jahrhundert ist. Und Kurt Krömer beantwortet Zuschauerpost. Von Sebastian Schöbel