Brandenburger Polizeibeamte sehen sich das Auto an, mit dem eine 22-Jährige auf der B96 in Teltow-Fläming gegen einen Baum prallte. Die Autofahrerin starb noch am Unfallort. (Quelle: NonstopNews)
Bild: NonstopNews

B96 in Teltow-Fläming - 22-jährige Autofahrerin prallt gegen Baum und stirbt

Bei einem Autounfall ist in Teltow-Fläming eine 22 Jahre alte Frau ums Leben gekommen. Wie die Polizei mitteilte, war die Autofahrerin in der Nacht zu Freitag auf der Bundesstraße 96 zwischen Zossen-Wünsdorf und Baruth/Mark von der Fahrbahn abgekommen und mit ihrem Auto gegen einen Baum geprallt.

Die junge Frau starb noch am Unfallort. Das Auto war durch die Wucht des Aufpralls bis in den Fahrgastraum eingedrückt. Warum die 22-Jährige von der Fahrbahn abkam, ist bislang unklar.

Sendung: Antenne Brandenburg, 15.02.2020, 06.00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

8 Kommentare

  1. 8.

    Unfassbar schlimm! Ich fühle mit den Angehörigen. Ich wohne zwar weit weg vom Ort des Geschehens, aber auch hier passieren fast jedes Wochenende schlimme Unfälle, bei denen junge Menschen aus dem Leben gerissen werden. Es trifft mich jedes Mal wenn ich davon lese, nicht nur bei so jungen Menschen. Ich war bereits einmal Ersthelfer bei einem schweren Verkehrsunfall und brauche bis heute Therapien um die Bilder zu verarbeiten. Deshalb respektiere ich vor allem die Arbeit der Rettungskräfte und Polizisten, für die diese Bilder alltag sind. Eine junge Frau grausam und plötzlich aus dem Leben gerissen. Das zu begreifen passt in keinen menschlichen Verstand. Viel Kraft der Familie und den Angehörigen, ich bin in Gedanken bei Euch

  2. 6.

    Was für eine grausame Tragödie. So eine tolle junge Frau, brutal aus dem Leben gerissen. Der Verlust für ihre Hinterbliebenen ist nicht in Worte zu fassen. ...unbeschreiblicher Schmerz. Der Mama wünsche ich, dass sie in diesen Stunden, Tagen und Monaten liebevolle Unterstützung und Kraft. Mein tiefstes Mitgefühl

  3. 5.

    Bei diesem Kleinstwagen wie ein Fiat 500 reichen schon ca. 50 km um ein solches Unfall Bild zustande zu bringen und wenn es dann noch Glatt war und keine Bremswirkung da war ist die Junge Frau praktisch ungebremst gegen den Baum geprallt. Das zeigt aber auch die Schwächen des Autos es hat gar keine Knautschzone und sollte eigentlich nicht Zugelssen werden in Deutschland. Da wie das Bild zeigt ein relativ dicker Baumstamm schon bis zur Mitte des Fahrgastraumes das Fahrzeug teilt. Die Frau hatte keinen überlebensraum mehr im Fahrzeug sie ist einfach zerquetcht worden. So etwas darf bei Fahrzeugen einfach nicht passieren. Der Fahrgastraum muss egal bei welchen Aufprall soweit intakt bleiben das man nicht mit zusammengeschoben wird. Das gleich gilt für einen aufprall von hinten. Die Fahrgastzell muss einen Überlebensraum sicherstellen. Ansonsten hat ein solches Fahrzeug nichts auf unseren Strassen verloren. Hier muss der TÜV handeln und strengere Auflagen an die Hersteller erteilen.

  4. 4.

    Wir wissen überhaupt nicht was passiert ist und selbst wenn, spielt das bei dieser Nachricht keine Rolle. Ein junger Mensch ist aus dem Leben geschieden, es ist so tragisch, so unfassbar. Es gibt in diesem Moment eigentlich keine Worte. Es schmerzt nur.

  5. 3.

    Dazu reichen zwischen 50-100 km/h also man muss außerhalb einer Ortschaft nicht mal zu schnell unterwegs sein!

  6. 1.

    Mit was für einer Geschwindigkeit muss man wohl unterwegs sein damit ein Baum das Auto praktisch in zwei Teile schneidet?

Das könnte Sie auch interessieren