Fressnapf ist abgebrannt (Quelle: rbb/Björn Haase-Wendt)
Video: rbb|24 | 24.02.2020 | Material: NonStopNews | Bild: rbb/Björn Haase-Wendt

Starke Rauchentwicklung - Feuer zerstört Geschäft in Neuruppin

Ein Markt für Tiernahrung in Neuruppin ist am Montagmorgen komplett ausgebrannt. Wegen starker Rauchentwicklung waren die Anwohner dazu angehalten, Fenster und Türen zu schließen. Die Polizei hat Hinweise auf eine Brandstiftung gefunden.

In Neuruppin ist am Montagmorgen gegen 5 Uhr ein Brand in einem Markt für Tiernahrung ausgebrochen. Das Gebäude brannte dabei offenbar komplett aus. Die Feuerwehr war mit knapp 20 Einsatzfahrzeugen vor Ort. Ursprünglich hatte es gehießen, das Feuer sei in einem Supermarkt ausgebrochen.

Menschen haben sich nicht in dem Gebäude befunden. Ein Feuerwehrmann wurde während der Löscharbeiten leicht verletzt. Alarmierte Brandschützer konnten das Feuer unter Kontrolle bringen und ein Übergreifen der Flammen auf einen angrenzenden Supermarkt verhindern, sagte eine Sprecherin der Regionalleitstelle Nordwest.

B167 zwischenzeitlich voll gesperrt

Auf Anfrage von rbb|24 teilte eine Sprecherin der Polizeidirektion Nord am Montagnachmittag mit, dass vor Ort Hinweise auf eine Brandstiftung gefunden wurden. Wegen der andauernden Hitze hatte die Kriminalpolizei den Laden am Vormittag noch nicht betreten können.

Anwohner wurden bis in die Vormittagsstunden hinein von der Feuerwehr aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten und Lüftungsanlagen abzuschalten. Während des Einsatzes war der Kreisel auf der Höhe Neustädter Straße (B167) und Heinrich-Rau-Straße zwischenzeitlich voll gesperrt. Mehrere Pendlerinnen und Pendler waren im Berufsverkehr von der Sperrung betroffen.

Flammen zerstören Gebäude eines Fachmarkts für Tierbedarf in Neuruppin (Bild: TeleNewsNetwork)
| Bild: TeleNewsNetwork

Sendung: Antenne Brandenburg, 24.02.2020, 9.00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

8 Kommentare

  1. 8.

    I'm Neuruppiner Markt währen keine Tiere vorhanden zum Glück

  2. 7.

    Danke für die Aufklärung! Beruhigend zu wissen, dass nur Sachschaden entstanden ist. Dass vielleicht Brandstiftung im Spiel sein könnte, hatte ich irgendwie schon befürchtet. Gibt halt zu viele kranke Leute, die Anderer Leben und Hab und Gut zerstören wollen. :-(

  3. 6.

    Hallo Gott sei Dank sind keine Tiere dort gehalten worden. Trotzdem ein großer Schock für uns Neuruppiner. Fressnapf war sehr beliebt hier. Und noch schlimmer macht es das es wohl Brandstiftung war. LG aus Neuruppin

  4. 5.

    Die meisten Fressnapf-Märkte, die ich kenne, bieten keine Tiere an. Es soll aber auch Märkte dieser Kette geben, die das doch tun. Ob das in Neuruppin so war, muss wohl ein Ortskundiger sagen, im Netz ist dazu nichts zu finden. Wenn, dann wäre es wirklich ein Drama für die armen Tiere.

  5. 3.

    Guten Tag,
    i.d.R. ist die Lage bei einem Brand zunächst immer erst sehr unübersichtlich. Deswegen wird unser Artikel auch stets von den Kollegen aktualisiert.
    Freundliche Grüße,
    Ihr rbb|24-Team

  6. 2.

    Haben die in solchen Läden nicht auch immer Tiere zu verkaufen? War es so ein Geschäft?

  7. 1.

    Sorry, aber ein Tierfutterladen ist kein Supermarkt. Oder ernährt sich die Redaktion etwa von Hundefutter?

Das könnte Sie auch interessieren