Bushido Grundstück in Kleinmachnow. Zum wiederholten male fallen viele Bäume, trotz Proteste der Anwohner. Quelle: imago stock&people
Bild: imago stock&people

Luxusanwesen in Kleinmachnow - Villa von Bushido und Abou-Chaker wird zwangsversteigert

Der Dauerstreit zwischen Rapper Bushido und dem Berliner Clanchef Abou-Chaker geht in die nächste Runde: Das Luxusanwesen der früheren Weggefährten wird in Potsdam zwangsversteigert. Das Clanoberhaupt wollte diesen Schritt unbedingt verhindern.

Freunde sind Arafat Abou-Chaker und Bushido schon lange nicht mehr, demnächst gehen der Rapper und der Berliner Clanchef auch als Hausbesitzer getrennte Wege: Wie ein Sprecher des Potsdamer Amtsgerichts rbb|24 am Montag bestätigte, wird das Anwesen am Zehlendorfer Damm in Kleinmachnow, das beide gemeinsam besitzen, zwangsversteigert. Zuerst hatte die "Bild"-Zeitung berichtet.

Abu-Chaker wollte keine Zwangsversteigerung

Abou-Chaker und Bushido hatten das 16.000 Quadratmeter große Grundstück mit der Villa im Jahr 2011 gekauft und aufwendig renoviert. Das Potsdamer Amtsgericht ließ am Montag wissen, dass beiden Besitzern jeweils die Hälfte des großen Anwesens gehört. Rund sechs Jahre lang wurden die Gebäude saniert, ein neues Haus wurde gebaut, es wurden ohne Genehmigung alte Kiefern gefällt, Umweltschützer gingen auf die Barrikaden.

Einem Gerichtssprecher zufolge soll ein Gutachter jetzt einen Wert des Anwesens ermitteln. Gegen diese Festsetzung können beide Parteien noch Beschwerde einlegen, die Zwangsversteigerung könnte sich vermutlich noch einige Monate hinziehen, erklärte Amtsgerichtssprecher Simon Welten rbb|24 auf Nachfrage. "Wir rechnen mit einer Versteigerung nicht vor Juli."

Über mehrere Jahre waren Bushido und Abou-Chaker gute Freunde und Geschäftspartner. Nachdem sich die beiden bei einem Streit getrennt hatten, beantragte Bushido die Zwangsversteigerung der Villa. Dagegen legte Abu Chaker eine Beschwerde ein, die vom Potsdamer Landgericht zurückgewiesen wurde.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

13 Kommentare

  1. 13.

    Eine sanierte Villa dieser Größenordnung und in dieser Lage ist PER SE Luxus. Die ist ja sogar noch deutlich größer als mein Gründerzeithaus mit seinen 300 m² Wohnfläche. Solch eine wenig qualifizierte Frage kann doch nur stellen, wer im Plattenbau wohnt und zu solchen Dingen noch nie irgendeine Beziehung hatte.

  2. 12.

    Wen bzw. welche Leserschaft interessiert eigentlich diese Angelegenheit? ICh denke, wir haben in Berlin andere Probleme!

  3. 11.

    Da werden die Nachbarn aber nicht unglücklich sein.

  4. 10.

    Das war kein guter Baumbestand, sondern Wildwuchs. Sind da vorher oft drin rumgestromert, Überbleibsel aus vergangenen Zeiten suchend. Gestrüpp. Klar, paar Kiefern weniger sind da auch. Vermutlich hätte die Fällung jeder neue Eigentümer beantragt, und bei den Reichen UND Schönen hätte sicher keiner gemeckert. Bushido ist halt - wie sagt man so schön? - Opfer ;-)

  5. 9.

    Die Umweltaktivisten könnten ja die Klitsche samt Grund und Boden kaufen, könnten dann auch wieder neue Bäume pflanzen.

  6. 8.

    Das Ding ist total schön gemacht, wer auf renovierten Altbau in hübscher Umgebung mit viel Luxus steht, der ist da richtig. Einziger Nachteil: das hintere Haus grenzt recht nah an eine Grundschule....

  7. 7.

    allein für den Grundstückswert 600 EUR je m² zu bezahlen ist für mich Luxus

  8. 6.

    Sorry was soll daran Luxusanwesen sein?

  9. 5.

    Wer will schon die Clan-Klitsche kaufen ?

  10. 4.

    Wer will schon die Clan-Klitsche kaufen ?

  11. 3.

    Eine Teilungsversteigerung ist eine Zwangsversteigerung, auch wenn man landläufig unter dem Oberbegriff "Zwangsversteigerung" eine Versteigerung zur Gläubigerbefriedigung nach unbezahlten Schulden versteht. Es gelten die selben gesetzlichen Bestimmungen.

  12. 2.

    Ich gehe mal davon aus, dass eine Teilungsversteigerung ist und keine Zwangsversteigerung.

  13. 1.

    Die neuen Eigentümern, so jemand seriöses bietet und den Zuschlag bekommt, wird bestimmt gut und sicher dort leben....
    Der Clan holt sich sich das doch mit Sicherheit zurück, kann doch ein Beauftragter dieser Leute dort gekonnt Geld waschen und das unter den Augen des Fiskus.

Das könnte Sie auch interessieren