Polizisten stehen am 24.03.2019 mit Waffen in den Händen im Einkaufszentrum Boulevard Berlin in Steglitz. Dort fand eine Anti-Terrorübung statt. (Quelle: dpa/Polizei Berlin)
Bild: dpa/Polizei Berlin

Coronavirus - Große Anti-Terror-Übung in Berlin am 11. März fällt aus

Die für den 11. März 2020 geplante Anti-Terror-Übung in Berlin wird verschoben. Das teilte die Senatsinnenverwaltung am Dienstag mit. Zur Begründung hieß es, die für die Übung vorgesehenen Räumlichkeiten des Führungsstabes der Berliner Feuerwehr stünden nicht zur Verfügung, weil diese für die aktuelle Lage genutzt würden. "Die Krisenstäbe der Betreiber kritischer Infrastrukturen sind ebenfalls mit der aktuellen Situation beschäftigt."

Infizierte und Dutzende Kontaktpersonen

Derzeit beschäftigt die Versorgung von Coronavirus-Infizierten und die Ermittlung von Kontaktpersonen die Behörden in Berlin stark. Bis Dienstagmittag gab es in Berlin fünf bestätigte Infektionen, ein Patient ist ein Arzt. Es gebe zudem rund 200 identifizierte Kontaktpersonen, teilte Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) am Dienstag in Berlin mit.  

Angedacht war, dass rund 3.000 Mitarbeiter von Polizei, Feuerwehr und Hilfsorganisationen einen Einsatz am Roten Rathaus nach einem Terrorangriff simulieren. Polizei, Feuerwehr, Hilfsorganisationen und Betreiber sogenannter "kritischer Infrastrukturen" - also Anbieter von Strom, Wasser, Energie, Kommunikationsanbieter, Verkehrsbetriebe - sollten unter Realbedingungen den Ernstfall proben. Ein neuer Termin steht noch nicht fest.

Sendung: rbb 88,8, 03.03.2020

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

2 Kommentare

  1. 2.

    Klar geht Gesundheit vor.
    Aber komplett vergessen? Wenn ein Teil der KRITIS ausfällt, ist nicht mehr viel mit Internet etc.
    Ist ja noch nicht so lange her, als Ostkreuz lahmgelegt war.

  2. 1.

    Richtig so, man sollte diese ganzen Terror Übungen ey komplett vergessen.
    Wichtiger ist es auf jeden Fall sich auf Pandemien und kommende Umweltkatastrophen einzustellen!

Das könnte Sie auch interessieren

Menschen unterhalten sich auf dem Balkon. (Quelle: dpa/Felix Kästle)
dpa/Felix Kästle

Der Absacker - Ich kann Sie so schlecht verstehen!

Was? Wie bitte? Die Maske soll uns im Corona-Alltag helfen, aber sie macht unserer Leben auch komplizierter. Kira Pieper hat sich auf die Suche nach Experten begeben, die gute Kommunikation mit Gesichts-Accessoire lehren.