Eine Herde Skudden-Schafe weidet am 12.08.2019 auf dem Tempelhofer Feld. (Quelle: dpa/Britta Pedersen)
Video: rbb|24 | 27.03.2020 | Material: Abendschau | Bild: dpa/Britta Pedersen

Pilotprojekt geht weiter - Schafe weiden wieder auf dem Tempelhofer Feld

Es leben wieder Schafe auf dem Tempelhofer Feld in Berlin. Knapp 60 Skuddenschafe weiden seit Freitag auf dem fest eingezäunten Bereich im Südosten des Feldes, hieß es in einer Pressemitteilung der Grün Berlin GmbH, die das Tempelhofer Feld als Park betreibt.

Das 2019 begonnene fünfjährige Pilotprojekt solle die einzigartige Flora und Fauna des Tempelhofer Feldes schützen. Schafe lebten flächenschonend und erhielten durch das Grasen die wertvollen Biotopstrukturen, heißt es. Skudden eignen sich demnach für die Landschaftspflege besonders gut. 

Für Besucher gelten Abstandsregelungen

Mit dem Beweidungs-Projekt des Tempelhofer Feldes unterstützt die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz auch den Erhalt dieser selten gewordenen Schafrasse, die vom Aussterben bedroht ist. Das Projekt wird von Grün Berlin und der im Rahmen der Bürgerbeteiligung eingesetzten Feldkoordination durchgeführt und wissenschaftlich begleitet. Zum Einzug der Schafe hätten auch die Aufbauarbeiten für drei zusätzliche Hochsitze in der Nähe des Beweidungsgebiets begonnen, hieß es. So hätten die Parkbesucher "aus der Entfernung eine gute Sicht über die weitläufigen Flächen und die weidenden Tiere, ohne dass die Schafe oder die dort lebenden Feldlerchen gestört werden".

Das Tempelhofer Feld ist trotz der Corona-Krise weiter für Besucher geöffnet, es gelten allerdings die üblichen Abstandsregelungen

Sendung: Abendschau, 27.03.2020, 19:30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

5 Kommentare

  1. 5.

    Ich schließe mich Euren Kommentaren nur zu gerne an....liebe Grüße und bleibt gesund.

  2. 4.

    Da gab es mal Schafe? Wusste ich nicht und würde es toll finden (ich arbeite in der Nähe).

  3. 3.

    Ist das goldig. Und werden auch wiede Schafe im Schlosspark Charlottenburg grasen?

  4. 1.

    Lieber RBB, danke für eine so gute, angenehme Meldung in dieser wirren Zeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Fürstin Gloria von Thurn und Taxis (Archiv)
dpa

Der Absacker - Durchlaucht empfiehlt Durchsaugen

Corona: Endlich eine Chance für Frauen, durchzustarten. Fürstin Gloria von Thurn und Taxis hat tolle Tipps für die Damen von heute und zeigt einmal mehr, wie wichtig der Adel im 21. Jahrhundert ist. Und Kurt Krömer beantwortet Zuschauerpost. Von Sebastian Schöbel