Archivbild: Viele Reisekoffer stehen zu Testzwecken vor Check-in-Schaltern im Terminalgebäude des Hauptstadflughafens Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER). (Quelle: dpa/Patrick Pleul)
Bild: dpa/Patrick Pleul

Flughafen-Eröffnung am 31. Oktober - Rund 250 Mitarbeiter erproben erstmals Abläufe am BER

Am Flughafen BER hat am Donnerstag der Probebetrieb mit einem Testlauf begonnen. Rund 250 Mitarbeiter des Flughafens, der Bundespolizei, der Bodenverkehrsdienstleiter sowie der Verkehrsbetriebe Berlin-Brandenburg hätten erstmals die Abläufe am Flughafen getestet, sagte eine Sprecherin der Flughafengesellschaft. Dabei seien unter anderem die Sicherheitskontrollen, der Check-In und die Gepäckabfertigung simuliert worden.

Die Anreise zum BER wurde nicht geprobt

Zudem hätten die Beschäftigten die Arbeitswege einstudiert und ihre Ausweiskarten für den Zugang ausprobiert. "Wir sind sehr zufrieden mit dem guten Start in den Testbetrieb", sagte die Sprecherin. Es habe keine größeren Probleme gegeben. Die Hygienevorschriften während der Corona-Krise seien streng eingehalten worden.

Die Anreise zum BER wurde indes nicht geprobt. Eigentlich sollten freiwillige Komparsen Ende April erstmals die Abläufe am Flughafenbahnhof testen. Der Termin war aufgrund der Corona-Krise jedoch verschoben worden.

Erst vor wenigen Tagen hatte die zuständige Baubehörde das Hauptterminal des künftigen Flughafens zur Nutzung freigegeben. Damit rückt die Eröffnung ein Stück näher. Sie ist aktuell für den 31. Oktober geplant - mit dann neun Jahren Verspätung.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um eine Antwort zu verfassen.

Antwort auf [Steffen] vom 30.04.2020 um 16:45
Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

11 Kommentare

  1. 11.

    Absolut korrekt! Diese Testerei dient nicht wirklich der Sicherheit. Richtige Praxis fehlt. Solange man mit der Regio-Bahn bzw S-Bahn ;0) zum BER anreist, wird es eh ein Fiasko für die Hauptstadt Berlin!

    Meine Prognose: Der BER öffnet planmäßig und schließt zeitnah unplanmäßig. Die Gründe: Insolvenz, Sicherheit, Baumängel,......irgendetwas ist immer.

  2. 9.

    Super, habe eben den Bericht beim RBB Fernsehen gesehen. 250 Menschen ( ohne Mundschutz) Proben den Ablauf .... Wie blöd sind „wir“ eigentlich?

  3. 8.

    Der Test ist für die genannten Personengruppen sicher aussagekräftig, damit diese sich an die Abläufe am BER gewöhnen können.
    Sicherlich ist er für die Personen, die ihr Leben darauf eingerichtet haben, sich über die Negativmeldungen über den BER ereifern zu können, wenig aufschlussreich.

  4. 7.

    Der Test mit überwiegend eigenen Leuten ist sicher sehr aussagekräftig. Wer von den Bediensteten will schon Kritik äußern und evtl. anecken.

  5. 6.

    Sind die Abläufe davon abhängig, ob die (Test-)Personen Mundschutz tragen???

  6. 5.

    Man sollte schon mit einen Mundschutz die Abläufe proben! Denn nicht einer weiß, wie lange diese Corona-Krise anhält?! Denn irgendwann sind auch wieder viele Fluggäste! Und da reicht dann nicht nur das Abstand halten! Wie soll das überhaupt funktionieren!

  7. 4.

    Cool endlich gehts wieder los. Und ich hoffe, dass es irgendwann auch "richtig" los geht, nicht nur Scheinflüge, sondern Echte. Nonstop BER to LPA mit SundAir vielleicht. Schade, dass die rot- weißen AB-Flieger die Eröffnung nicht mehr erleben durften. Ich vermisse diese symphatische Airline noch heute, samt Schokoherz, und frage mich, ob die jetzt angebotenen Unterstützungen für LH (IN DIESEM UMFANG!) auch für AB zur Verfügung hätten stehen können. Ok, its history!
    Mein letzter Besuch in der Abfertigungshalle war 2013. Es fuhr dann zwar nur ein Bus über den Runway, aber der Anblick von der Abflugseite war schon beeindruckend. Sicher gibt es deutlich schönere Airports, aber erstmal ausprobieren und dann einschätzen. Insbesondere die Anreise via Auto oder ÖPNV.

  8. 2.

    Das Ding macht um 08.00 auf, um 09.00 in die Insolvenz zugehen....

  9. 1.

    Die Hygienevorschriften während der Corona-Krise seien streng eingehalten worden(steht im Text)
    Wirklich? Auf dem Bild oben sehe ich keine Person, die einen Mundschutz trägt!

Das könnte Sie auch interessieren

Lisa Schwesig (Quelle: rbb)
rbb|24

Der Absacker - Janz Berlin is eene Wolke

Da feiern 500 Flitzepiepen in Berlin ne Sause und gleich jibbet Jeschrei. Halloween fällt och flach und eijentlich ham wa nüscht mehr zu lachen inne Pandemie. Lisa Schwesig versucht et mit Amüsemang uff Berlinerisch. Een böset Pflasta musse aber trotzdem abreißen.

Lisa Schwesig (Quelle: rbb)
rbb|24

Der Absacker - Ganz Berlin ist eine Wolke

Da feiern 500 Menschen in Berlin eine Party und gleich gibt es Geschrei. Halloween fällt auch aus und eigentlich haben wir nichts mehr zu Lachen in der Pandemie. Lisa Schwesig versucht es mit Witz auf Berlinerisch. Ein böses Pflaster muss sie aber trotzdem abreißen.