Ein Einsatzfahrzeug der Berliner Polizei steht vor einem Wohnkomplex. Bei einem Brand in einem Wohnhaus in der Eythstraße in Berlin-Schöneberg ist ein Mensch gestorben, zwei weitere wurden mit Rauchvergiftungen ins Krankenhaus gebracht. (Quelle: dpa/C. Koall)
Bild: dpa/C. Koall

Zwei weitere Menschen verletzt - Ein Todesopfer bei Wohnungsbrand in Berlin-Schöneberg

Bei einem Wohnungsbrand in Berlin-Schöneberg ist am Donnerstagnachmittag ein 56 Jahre alter Mann ums Leben gekommen.

Wie die Berliner Feuerwehr am Donnerstag auf Twitter mitgeteilt hatte, rückte sie gegen 13.30 Uhr mit 10 Einsatzfahrzeugen aus, um den Brand in einer Erdgeschosswohnung in der Eythstraße zu löschen.

Die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle, eine Notärztin konnte vor Ort bei einem Menschen aber nur noch den Tod feststellen. Zwei weitere Personen wurden leicht verletzt, wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftungen, in ein Krankenhaus gebracht. Über die Geschlechter der Betroffenen machte die Feuerwehr keine Angaben.

Was zu dem Feuer geführt hat, ist noch unklar. Derzeit wird von einer fahrlässigen Brandstiftung ausgegangen, teilte die Polizei am Freitag mit. Die Ermittlungen dauern an.

Sendung: rbb 88,8, 21.05.2020, 15 Uhr 

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren