Beutel mit der Aufschrift "Freundship" und einer Collage aus der britischen und der deutschen Flagge bei einem Empfang der britischen Botschaft zum "Festival of Lights"
Bild: dpa/Jens Kalaene

Effekt des Brexit - Briten stellen erstmals größte Gruppe bei Neubürgern

Seit dem erfolgreichen Brexit-Referendum über den Austritt Großbritanniens aus der EU hat sich die Zahl der Einbürgerungen von Britinnen und Briten erheblich gesteigert. 2019 waren sie nun erstmals die größte Gruppe eingebürgerter Personen in Berlin und Brandenburg.

Die Zahlen der Einbürgerungen von britischen Staatsangehörigen haben in Berlin und Brandenburg im vergangenen Jahr Höchstwerte erreicht. Erstmals stellten in beiden Bundesländern die Briten die größte Gruppe unter den Neubürgern dar, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Dienstag mitteilte.

Berlin: Großbritannien vor der Türkei

So wurden im Jahr 2019 in Berlin insgesamt 6.830 Personen eingebürgert - darunter 841 beziehungsweise 12,3 Prozent Briten. Die zweitgrößte Gruppe bildeten die Türken mit 741 Personen (10,8 Prozent).

Seit der Entscheidung über den Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union 2016 erwarben insgesamt 2.113 Briten in Berlin die deutsche Staatsangehörigkeit. Vor dem Referendum waren es im jahr 2015 noch 45.

 

Brandenburg: Großbritannien vor Polen

In Brandenburg wurden 2019 insgesamt 1.041 Personen eingebürgert, 179 hatten eine britische Staatsangehörigkeit. Mit 17,2 Prozent waren sie in der Mark somit im vergangenen Jahr ebenfalls erstmals die größte Gruppe unter den Heimatstaaten. An zweiter Stelle folgte hier Polen mit 135 Eingebürgerten. Seit dem Referendum wurden in Brandenburg insgesamt 351 britische Staatsangehörige eingebürgert. In den Jahren 2014 und 2015 waren es zusammen nur vier.

Austritt am 31. Januar 2020

Nach langwierigen Verhandlungen zwischen dem Vereinigten Königreich und der Europäischen Union, und mehrfachen Verschiebungen, waren die Briten am 31. Januar dieses Jahres aus der EU ausgetreten. In dem Brexit-Abkommen ist eine Übergangsphase bis zum 31. Dezember vorgesehen, in der die langfristigen Beziehungen neu ausgehandelt werden sollen.

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes lebten Ende 2017 etwa 116.000 Briten in Deutschland. Informationen darüber, wie viele Personen insgesamt sowohl die deutsche als auch die britische Staatsangehörigkeit besitzen, lagen nicht vor.

Sendung: Fritz, 02.06.2020, 12:00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

6 Kommentare

  1. 6.

    Wir haben an 17.01.2019 einen Antrag auf Einbürgerung gestellt, nach Auskunft würde es wohl ein Jahr dauern. "Wir bräuchten auch nicht nachfragen" schob man hinterher. Nun sind seitdem 1,5 Jahre vergangen und nichts ist passiert. Ich Frage mich woran das liegt, aber vielleicht muss Corona wieder herhalten. Wir überlegt ob wir uns an Petitionsausschuss wenden sollten. Wird hier gleich behandelt?!

  2. 4.

    Wie wunderlich...dauert mein Einbürgerungsverfahren nun schon fast 3 Jahre an....trotz Erfüllung aller Voraussetzungen. Wird Zeit das auch andere Staaten aus EU austreten oder welche Philosophie hat der Senat.

  3. 3.

    Na dann mal herzlich willkommen in Deutschland. Ich hoffe, Ihr bringt Euren trockenen Humor mit.

  4. 2.

    How do you do? You are always living on the bright side of life.

  5. 1.

    Welcome!

Das könnte Sie auch interessieren

Paris Haute Couture Fashion Week 2020 (Quelle: dpa)
dpa

Der Absacker - Love and Peace, please

Gewalt hat viele fiese Gesichter und an manchen Tagen begegnen sie einem besonders oft. Wie kann da überhaupt noch irgendeine positive Stimmung aufkommen? Kira Pieper versucht es mit schönen Künsten, die dank Corona teilweise völlig neue Dimensionen annehmen.