Polizei Berlin Blaulicht
Polizei Berlin Blaulicht (Quelle: imago images/Ralph Peters) | Bild: imago images/Ralph Peters

Tod im Krankenhaus - 30-Jähriger stirbt nach Sprung in die Spree in Friedrichshain

Ein Mann ist in der Nacht zu Sonntag in Berlin-Friedrichhain in die Spree gesprungen und nach der Rettung durch einen Polizisten später im Krankenhaus gestorben.

Ein Passant sah den 30-Jährigen nahe der East Side Gallery im Wasser und versuchte ihn zu retten, wie eine Polizeisprecherin sagte. Ein Beamter der Bundespolizei kam hinzu, zog den Mann aus dem Wasser und reanimierte ihn erfolgreich. Rettungskräfte der brachten den Mann ins Krankenhaus, wo er später starb.

Warum der Mann in die Spree sprang, war zunächst unklar. Ein Fremdverschulden könne derzeit ausgeschlossen werden, so die Sprecherin.

Sendung: Inforadio, 19.07.2020, 12 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren