Rettunsgdienst und Polizei in Berlin im Einsatz (Bild: imago images/MD)
Bild: imago images/MD

Unfall in Kreuzberg - Transporter erfasst Kleinkind auf Wiener Straße

Ein Transporter hat am Freitagabend in Berlin-Kreuzberg ein Kleinkind erfasst und schwer verletzt. Wie ein Polizeisprecher im Gespräch mit rbb|24 sagte, wurde das Kind an der Wiener Straße Ecke Lausitzer Straße von dem Transporter angefahren. Es wurde in ein Krankenhaus gebracht, sagte der Polizeisprecher weiter.

Laut B.Z.-Bericht soll das Kleinkind eineinhalb Jahre alt gewesen sein. Es habe sich losgerissen und sei auf die Straße gerannt. Der Fahrer des Kleintransporters habe nicht mehr rechtzeitig bremsen können und das Kind mit der rechten Seite der Stoßstange erfasst. Der Polizeisprecher wollte auf rbb|24-Anfrage diese Angaben nicht bestätigen.

Die Wiener Straße wurde in beiden Richtungen zwischen Skalitzer Straße und Ohlauer Straße gesperrt, wie die Verkehrsinformationszentrale auf Twitter meldete.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

2 Kommentare

  1. 2.

    Auch ich wünsche dem Kind gute Besserung.
    Busspur und Tempo 30, alles ganz wichtige Dinge, aber wenn sich das Kind tatsächlich losgerissen hat, dann nützt das alles nichts. Selbst bei Tempo 30 sind die Verletzungen schwer und der Fahrer hat kaum eine Chance rechtzeitig zu bremsen.

  2. 1.

    Gute Besserung. Möge das Kind möglichst schnell genesen.
    Warum gibt es auch auf der Wiener Straße noch keine durchgängige Busspur? Genug Platz ist da. Die zweite Spur ist parallel zur Parkspur (dritte Spur) andauernd zugeparkt und auf der verbleibenden Spur wird häufig viel zu schnell gefahren. Tempo 30 wäre sicher auch sinnvoll; angrenzende Schwimmhalle, Park, Kitas, ...

Das könnte Sie auch interessieren