Glasfaserkabel (Quelle: dpa/Robert Schmiegelt)
Audio: Inforadio | 06.07.2020 | Andreas Marschner | Bild: dpa/Robert Schmiegelt

10.000 Haushalte haben wieder Internet - Vodafone hat Glasfaser-Schaden behoben

Knapp 10.000 Haushalte waren seit Sonntagvormittag von einer Störung bei Vodafone betroffen. Internet, Telefon und Fernsehempfang fielen aus. Am späten Montagabend wurde die Reparatur erfolgreich beendet.

In Berlin-Wilmersdorf haben nahezu 10.000 Haushalte wieder Zugang zu Telefon, Internet und Fernsehempfang. Ein Schaden hatte Kunden des Anbieters Vodafone seit Sonntagvormittag davon abgeschnitten.

Auslöser der Störung sei ein durchgeschmortes Stromkabel gewesen. Das teilte Vodafone auf Anfrage von rbb|24 mit. Deshalb mussten die Reparaturarbeiten unter erhöhten Sicherheitsvorkehrungen durchgeführt werden.

Aufwändige Reparatur

Die Trasse sei am Montagnachmittag freigelegt worden, sodass am Abend die eigentlichen Arbeiten beginnen konnten. Durch die sogenannten Spleißarbeiten wurde der zerstörte Kabelstrang Glasfaser für Glasfaser repariert.

Wie Vodafone auf Anfrage von rbb|24 mitgeteilt hatte, war am Sonntag um 10.01 Uhr der Glasfaserstrang in Höhe der Caspar-Theyß-Straße beschädigt worden, über den normalerweise 9.740 Kabelhaushalte versorgt werden. Vodafone entschuldigte sich bei den betroffenen Kabelkunden für die Unannehmlichkeiten.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

15 Kommentare

  1. 15.

    Auch in Berlin Wittenau geht seit gestern Nachmittag kein Telefon.

  2. 14.

    Die Störung ist auch heute, Mittwoch, 8.7. 14.16 Uhr noch nicht behoben.
    Der Fernsehempfang funktioniert nicht. In 14197 Berlin

  3. 13.

    Störung in14193 auch nicht behoben

  4. 11.

    Die Störung ist leider entgegen der Angaben noch nicht behoben! Störungshotline mit über 30 Minuten Wartezeit.

  5. 10.

    Die sind sicher ein Teilaspekt.
    Was ich aber verdeutlichen wollte:
    Zwar ist das Internet heute schon wichtig, doch diese Entwicklung ist noch nicht am Ende angelangt.
    Und das macht das Leben zwar in vielerlei Hinsicht angenehmer, doch auch riskanter.
    Zwar gehöre ich nicht zu den Paranoikern, die ihre Daten in jedem Fall vom Netz fernhalten wollen (aber umgekehrt nicht nur Selfies, sondern so ziemlich jede Belanglosigkeit ihres Daseins veröffentlichen müssen), doch finde ich, dass Datenverbindungen so umfangreich geschützt werden sollten wie möglich.
    Und da Unfälle bekanntlich nicht einfach so geschehen, sondern verursacht werden, sollte man auch mal gründlich darüber nachdenken, wie solche Missgeschicke zu verhindern wären.

  6. 9.

    es tut mir leid, falls ich mich missverständlich ausgedrückt habe. klar zahle ich für meinen defekten kabelanschluss die 1000 mbt/s. da der nicht funktioniert und ich irgendwie arbeiten muss verwende ich die mobilen daten im 4G, welche mir heute besonders laaaaaaaaansam und überfordert vorkommen.

  7. 7.

    Momentan ist ein Internetausfall eine besonders ärgerliche Sache:
    Nicht nur, dass man deutlich schwerer erreichbar ist; obendrein ist dadurch auch kaum Arbeit im Homeoffice möglich (es sei denn, es besteht eine Möglichkeit, den Arbeitsfortschritt vorübergehend zu speichern).
    Und als begeisterter Videospieler weiß ich, dass sich die Gefahr eines solchen Ausfalls künftig sogar noch unangenehmer bemerkbar machen wird:
    Da die kommenden Konsolen zwar sehr schnelle aber auch vom Speicherplatz her mickrige Festplatten haben werden, wird Streaming (also das Übertragen von Daten per Internet zum sofortigen Konsumieren) auch in diesem Bereich mehr und mehr an Bedeutung gewinnen.
    D. h., dass die Freizeitgestaltung ohne Internet noch weiter eingeschränkt wird.

  8. 6.

    T. verwechselt Mobilfunk mit Kabelanschluss. Wenn er für 1000Mbit/s zahlt, dann definitiv für Kabelanschluss. Seine Äußerung zu 4G ist somit Falsch, denn 4G gehört zu Mobilfunk und nicht Kabelanschluss.

  9. 5.

    Na, ich bin zwar auch nicht bei Vodafone, aber diesen Kommentar hätten Sie sich sparen können. Schließlich steht im Bericht kein Wort darüber WARUM. Könnte ja sein... KÖPENICK?

  10. 4.

    Da ich über Vodafon jetzt wohl dann ne Weile nich telefonieren kann, hab ich mir bei Easybell ne Voip-Nummer besorgt. Die machen ne gute Figur. Ich werd versuchen so lange auf UMTS-Internet umzusteigen. Aber Vodafon hat mich auf jedenfall als Kunde verloren.

  11. 3.

    3 Mbit/s ist ein völlig normaler Wert.
    4 G mit 1000 Mbit/s gibt es gar nicht. 1000Mbit/s is ein theoretischer Wert für 5G. Das gibt es in Berlin kaum und Sie werden wahscheinlich nicht das passende Gerät dafür haben.

  12. 2.

    Was bin ich froh nicht zu dem Verein gewechselt zu haben man hört nur Negatives.

  13. 1.

    und wer dachte, er könne sich statt mit dem internet mit seinem mobilen datenvolumen retten, bekommt die zweite überraschung..... auch in 4G kommt das download beim vodafone eigenem speedtest nicht über 3 mbit/s ........ und das bei bezahlten 1000

Das könnte Sie auch interessieren