S-Bahn im Berliner Ostbahnhof (Quelle: imago images: Sabine Gudath)
Abendschau | 27.07.2020 | Marek Walde | Bild: imago images / Sabine Gudath

Bis zum 3. August - S-Bahn zwischen Ostbahnhof und Alex eine Woche lahmgelegt

Die Weichen müssen ausgetauscht werden - aus diesem Grund hat die Berliner S-Bahn den Verkehr zwischen Ostbahnhof und Alexanderplatz am Montagmorgen für eine Woche eingestellt.

Die Berliner S-Bahn hat den stark frequentierten Abschnitt zwischen Ostbahnhof und Alexanderplatz am frühen Montagmorgen wegen Bauarbeiten gesperrt.

Bis einschließlich Montag, 3. August, 1:30 Uhr, werden dort Weichen ausgewechselt. Die S-Bahngleise sind daher komplett gesperrt, wie die S-Bahn am Mittwoch mitteilte. Betroffen sind gleich fünf Linien: die S3, S5, S7, S75 und S9.

Die S-Bahn empfiehlt den Ersatzverkehr mit Bussen oder den Regionalverkehr zwischen Ostkreuz und Alexanderplatz, um die Baustelle zu umfahren. Infrage kommen dafür die Züge RE1, RE7, und RB14. Zwischen Jannowitzbrücke und Alexanderplatz könne auch die U8 genutzt werden.

Sendung: rbb 88.8, 22.07.2020, 11.00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

36 Kommentare

  1. 34.

    Komme ich irgendwo in Berlin an ohne Ersatzverkehr??? Zwischen Treptower Park und Tempelhof Ersatzverkehr. Zwischen Ostabahnhof und Alexanderplatz Ersatzverkehr. Zwischen Warschauer Strasse und Zoo Ersatzverkehr. Um normal Ins Zentrum zu kommen muss ich 4 mal umsteigen oder einen riesen kreis über Berlin machen,im Westend Auszusteigen und da wieder mit Ersatzverkehr an der U2 zum Ziel zu kommen. Derjenige der die Umbauten und "Renovierungen" plant hat nicht alle Tassen im Schrank glaube ich oder hat null Ahnung über seine Aufgaben.

  2. 33.

    Ich verstehe dieses Gezeter hier nicht. Wird nichts gemacht wird gemeckert - wird was gemacht wird auch gemeckert. Es ist lang genug geplant. Na und, dann informiere ich mich halt wie ich wo hinkommen kann. Mal das Gehirn einschalten!

  3. 32.

    Welche Demo meinem Sie? Die Querdenker Demo, unter Teilnahme von Silberjunge und KenFM. Kommt Herr Hildmann auch mal auf einen Avocadochip und ein bisschen Hetze vorbei?

    Natürlich. Die BVG/Bahn wurde vermutlich von Bill Gates beauftragt die Baustellen zu initiieren, um den Demo-Teilnehmern die Anreise so schwer wie möglich zu machen. Ich gehe davon aus das auch Chemtrails gesprüht werden, damit es regnet. Aber Obacht, die Telekom macht seit einiger Zeit verstärkt Werbung für 5G. Nicht das die Teilnehmer der Demo da noch infiziert werden.

    Das lächerlich-absurde an der Situaiton ist ja, das es bei der Demo um die Wahrung der Grundrechte gehen soll, die die Teilnehmer und Veranstalter in Gefahr sehen. Jedoch werden ebendiese Grundrechte durch die Demonstration bereits wahrgenommen.

  4. 31.

    Fahrrad bei jedem Wetter... Klar. Und dann im Büro auf dem Klo die Klamotten wechseln? Das macht richtig Spaß, wenn dann die nassen Klamotten irgendwo trocknen müssen. Fahrrad ist nicht für alle bei jedem Wetter die Alternative.

  5. 30.

    Das stimmt aber nur zum Teil. Es halten sehr wohl noch einzelne Züge des RE2 in Ostbahnhof.
    Klicken, auswählen, lesen und verstehen: https://www.odeg.de/linien-fahrplaene/liniennetz-fahrplaene

  6. 29.

    „Lahmgelegt“... Soso. Tolle Überschrift. Im Text dann richtig „gesperrt“. Das erste ist passiv. Wer hat denn die SBahn lahmgelegt? Wenn die SBahn sperrt ist das aktiv. Ach RBB, ich hoffte, Ihr bleibt beim guten Journalismus. Leider ist das eine schwache Leistung.

  7. 28.

    Ja, genau deswegen wurde der exakte Termin bereits vor Monaten kommuniziert, als es eine handvoll Corona-Fälle in Deutschland gab... Bevor man hier Verschwörungstheorien verbreitet, die jedes Baby wiederlegen kann, einfach mal eine Suchmaschine bemühen: https://www.morgenpost.de/berlin/article228404375/S-Bahn-Berlin-Wo-in-diesem-Jahr-Baustellen-kommen.html

    Hier sind am 13. Februar Bauarbeiten zwischen Ostbahnhof und Alex bekanntgemacht worden, inklusive konkreter Terminierung in der kommenden Woche. Jeder Demo-Anmelder hätte sich also darüber informieren können.

  8. 26.

    Natürlich im allen Demoteilnehmern Steine in den Weg zu legen. War ja so klar.

  9. 25.

    Die wollen nur Großdemo am 01.08. verhindern, bzw sabotieren.

  10. 24.

    Ich hab´ echt die Faxen dicke. 6 Wochen lang (die ganzen Ferien, bis auf 2 Tage) SEV oder 20 Minuten-Takt. Erst von Köpenick zum Ostkreuz, dann der 20 Minuten-Takt und jetzt zum krönenden Abschluss das Riesenchaos mit 5 Linien. Ich sehe schon die überfüllten Busse.. In der SEV-Phase Köpenick - Ostkreuz und zurück gab´s Busfahrer, die haben den Bus bis auf den letzten Platz gefüllt. Und dann die S-Bahn-Ansagen wie zum Hohn: "Gemeinsam gegen Corona".

    Ich fahr´ bald wieder Auto. Erst brauchen die Jahre um den Bahnhof Karlshorst zurück zu bauen, jetzt müssen se´ma´wieder Weichen wechseln. Sind die denn aus Marzipan? Freu mich auf dat nächste Betriebsstörungsbingo unter dem Motto: "Weichenstörung". S-Bahn? Nein, danke!

  11. 23.

    Genau. Und wenn der Abschnitt zwischen Neukölln und Baumschulenweg noch gesperrt ist: Ist der Ring eben weiterhin unterbrochen und die Ringbahn fährt nicht durch.

  12. 22.

    es ging um den Artikel, dass ich mich woanders rechtzeitig informieren kann, steht außer Frage!

  13. 21.

    Alfred Neumann sitzt gerade in einem 320 PS-Diesel aus dem VW-Konzern und erfreut sich an der Klimaanlage. Andere sind vielleicht durch einen zu harten Sattel verwirrt.

  14. 20.

    Selbst die Verkehrssenatorin hat erkannt, dass das Rad kein Verkehrsmittel für lange Strecken ist und dass die Mehrheit der im Sommer Radelnden es bei feuchtem oder kaltem Wetter stehen lassen. Leider folgt sie entgegen der Sanitäterweisheit lieber den laut Jammernden und kümmert sich zu wenig um den Ausbau des ÖPNV. Schnell ist sie nur bei Streichen von Punkten aus dem NVP und Engagieren von externen Beratern, deren überholte Konzepte andernorts nichts gegen die Autoflut ausrichten konnten.

  15. 19.

    Das müssen Sie auch nicht. Es gibt hier immer Kommentatoren die schlauer sind als andere. Ich wünsche Ihnen eine gute und sichere Fahrt zum Zoo.

  16. 17.

    Von Köpenick bis Zoo jeden Tag mit dem Fahrrad kann nur ein „Alfred Neumann“ . 65 Jahren schaff ich das nicht mehr und dies wahrlich nicht aus Bequemlichkeit.

Das könnte Sie auch interessieren