Banküberfall auf eine Commerzbank-Filiale in der Tauentzienstraße Ecke Rankestraße, in Berlin Charlottenburg. (Quelle: M. Pudwell)
Video: Abendschau | 25.08.2020 | R. Unruh | Bild: M. Pudwell

Flucht per Fahrrad - Derselbe Täter soll zwei Berliner Banken überfallen haben

Kurz nacheinander werden am Dienstagmorgen zwei Berliner Banken überfallen - nach derzeitigem Ermittlungsstand von ein und demselben Täter. Die Polizei geht davon aus, dass er mit einem Fahrrad kam und floh.

In der Berliner Innenstadt sind am Dienstagmorgen innerhalb weniger als einer Stunde zwei Banken überfallen worden. Dabei handelt es sich um Commerzbank-Filialen in der Schöneberger Hauptstraße und am Kurfürstendamm/Ecke Rankestraße in Charlottenburg.

In beiden Fällen soll es sich um den gleichen Täter gehandelt haben, diesen Ermittlungsstand bestätigte eine Polizeisprecherin am Dienstagnachmittag rbb|24 auf Anfrage. Der Mann soll mit einem Fahrrad gekommen und nach den Taten geflohen sein. Zunächst hatte die "B.Z." darüber berichtet. Niemand wurde verletzt; ein Bankmitarbeiter erlitt einen Schock.

Zwei Banken in der Berliner Innenstadt überfallen (Quelle: rbb/Matthias Bartsch)
Bild: rbb/Matthias Bartsch

Der erste Alarm ging bei der Polizei gegen 9.25 Uhr aus Schöneberg ein. Der Täter soll einen Kassierer mit einem Messer bedroht und Geld verlangt haben. Wie Aufnahmen einer Überwachungskamera zeigen, trug der mutmaßliche Täter ein schwarzes T-Shirt, eine schwarze Hose und Flip-Flops und er hatte einen blauen Deuter-Rucksack bei sich [berlin.de]. Er soll zwischen 25 und 30 Jahre alt sein. Der Bankmitarbeiter händigte ihm eine noch nicht öffentlich bekannte Summe aus. Mit der Beute floh der Täter unerkannt.

Bereits um 10 Uhr folgte der Alarm am Kurfürstendamm. Die beiden Commerzbank-Filialen liegen nur vier Kilometer voneinander entfernt. Beim zweiten Überfall soll der Mann wieder mit einem Messer einen Angestellten bedroht haben. Ein Sicherheitsmitarbeiter sei rechtzeitig auf ihn aufmerksam geworden, der Täter sei ohne Beute abgezogen, so die Polizei. Auf welchem Weg er floh, ist noch nicht bekannt.

Die Polizei sperrte die Bereiche um die Banken ab, die Spurensicherung der Kriminalpolizei war im Einsatz. Über der City West kreiste ein Polizeihubschrauber. Bisher fehlt von dem Täter und seinem Fahrrad jede Spur, deshalb sucht die Polizei bereits jetzt mit den Bildern der Überwachungskamera aus der Bankfiliale nach ihm.

Banküberfälle in Berlin häufen sich

Erst am 4. August hatten Unbekannte versucht, eine Volksbank-Filiale am Wilmersdorfer Bundesplatz zu überfallen. Bei einem Schusswechsel wurde ein Wachmann verletzt. Die Täter flüchteten offenbar über die Stadtautobahn.

Am 16. Juni war vor derselben Bank ein Geldtransporter überfallen worden. Medienberichten zufolge erbeuteten die Täter eine halbe Million Euro.

Am 31. Juli scheiterte ein Banküberfall im Karstadt-Gebäude am Herrmannplatz. Die Täter hatten versucht, in den Besitz einer Geldkassette zu gelangen und dabei Reizgas versprüht. Zwölf Menschen wurden verletzt.

Sendung: Abendschau, 25.08.2020, 19:30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um eine Antwort zu verfassen.

Antwort auf [WERNER MÜLLER] vom 25.08.2020 um 17:28
Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

32 Kommentare

  1. 31.

    ... Wer es schafft 2 Banken in FlipFlops zu überfallen, das ganze mit einem Fahrrad und dann noch unbehelligt fliehen kann, der hat das Geld verdient.

  2. 30.

    Also extreme Strafverschärfung verhindert Verbrechen, ja? Demnach verhindert die Todesstrafe in den USA also auch Morde? Allein 2017 gab es in den USA 19.269 Morde und Törungdeligkte... und das sind nur die Zahlen für Schusswaffen! Gerd Glaudino: Bildung kann helfen, auch dir!

  3. 29.

    Jede Sparkassenfiliale in der Provinz hat seit Jahrzehnten den Kassenschalter hinter Schuss-sicherem Glas. Aber in Berlin kann man im Jahr 2020 mit einem Messer mal eben so einen Kassierer bedrohen? ... Aber Hauptsache, der Breitscheidplatz ist LKW-sicher verpollert ...

  4. 27.

    Gepflegte Hände.... Gibt's bei Männern auch spätere Hammerzehen? Wenn er nicht schon in Minsk ist, dürften die Bilder wohl helfen... Ich wette mal ca. 24 h.

  5. 25.

    Was reden Sie da überhaupt? Was für ein Nonsens ist die Behauptung, die meisten Verbrechen in der 3,8-Millionen-Stadt Berlin würden von Clans begangen? Haben Sie sich mal die Kriminalstatistik angesehen? Machen Sie es sich ernsthaft dermaßen leicht? Dass gegen Clan-Kriminalität deutlich härter vorgegangen werden muss, geschenkt, selbstverständlich muss es das - im Gegensatz zu Ihren Behauptungen werden Sie so gut wie keinen verantwortlichen Politiker in Berlin finden, der das Gegenteil behauptet. Und in diesen beiden Fällen hier, was spekulieren Sie da rum? Haben Sie schon irgendwelche näheren Infos zum Täter? Dann freut sich die Polizei bestimmt über Ihre sachdienlichen Hinweise.

  6. 24.

    "Der Innensenator kennt doch nur die Kuscheltaktik statt konsequent durchzugreifen."

    Ansichten aus ihrer Echokammer. Haben nur dummerweise nichts mit der Realität zu tun. Unter RRG wurde Polizei und Justiz massiv aufgestockt, nachdem die cDU beide Bereiche massiv kaputtgespart haben. Henkel ließ sich ja lieber publicitygeil in Parks ablichten wo er Kleindealer jagen ließ. Heilmann jagte lieber Cannabiskonsumenten statt kriminelle Banden. Erst RRG hat der sog. "Clankriminalität" wirksam den Kampf angesagt, nachdem sich beide cDU Senatoren lieber als Großsprecher hervorgetan haben.

    Soviel zur Realität.

  7. 23.

    Lustig, wie einfach es ist eine Bank auszurauben! Mich wundert einfach, dass bei jedem C&A, H&M usw. Security-Typen aufpassen, dass man diesen Ramsch dort nicht entwendet, in einer Bankfiliale kann man allerdings völlig easy hereinspazieren, Geld einfordern und sich ganz entspannt vom Acker machen! Und das auch noch mit Fahrrad!! Alle Achtung!

  8. 22.

    Zitat: "Die meisten Verbrecher stammen aus den Clan Milieu ."

    Meinen Sie Delikte generell oder speziell Banküberfälle? Sie werden es kaum glauben, aber der weit überwiegende Anteil an Verbrechen in Deutschland wird von Deutschen ohne Clan-Bezug verübt.

    Interessant auch, dass Sie ein hartes Vorgehen der Polizei und Justiz wie bspw. in den USA auch bei uns fordern, den daraus resultierenden Ergebnissen aber gleichzeitig ein schlechtes Zeugnis ausstellen. Es gibt natürlich immer etwas zu verbessern, aber Ihre Vorwürfe gegenüber Geisel und Herrmann sowie Ihre Einschätzung Berlin wäre "Wilder Westen", sind nicht wenig absurd, Rita.

  9. 21.

    Verzeihen Sie, hatte ja vergessen, dass der große Bruder auf der anderen Seite des Teiches mit seiner harten Gesetzgebung, seine Verbrechensrate gen Null gefahren hat. Wie konnte ich nur. Danke für den konstruktiven Hinweis. :-)

  10. 20.

    Haben Sie die genauen Zahlen bzgl. der sog. clan-Kriminalität im Vergleich zur Nicht-clan-Kriminalität? Justiz , ob Kuscheljustiz(?) oder andere Justiz ist nicht die Aufgabe der Senatsinnenverwaltung sondern der Justizverwaltung. Und in den USA hat die martialisch ausgerüstete Bundespolizei zur Zeit das Sagen. Da muss man nur zuhören, wenn der Präsident spricht. Somit wäre der Wahrheitsgehalt ihres Kommentars zu überprüfen.

  11. 19.

    Strammes Programm; Überfall, halbe Stunde, mit Beute (wahrscheinlich nur Scheine und keine Münzen, sonst ist das ja kaum zu schaffen...) dann 4 km fahren, und zack die nächste. Das geht aber nur, wenn man gut trainiert ist. Das sollte ein Fahndungsansatz sein, oder...?
    Nicht? Schade.

  12. 18.

    Die arme Commerzbank. Die ist doch wirklich schon genug gebeutelt.

  13. 17.

    Zukunftsweisend! Sogar die Kriminellen bereiten sich auf die autofreie Innenstadt vor!

  14. 16.

    Fragen Sie doch nicht so naiv, Blümel. Solche Verbrechen verhindert man selbstverständlich nur mit einer extremen Stafverschärfung für Delikte im allgemeinen. Dann überlegen es sich Schwerverbrecher mindestens zweimal, ob sie etwas Böses anstellen. Es muss endlich Schluss sein mit dieser deutschen Kuscheljustiz, über die die ganze Welt lacht!!!

  15. 14.

    Bevor Sie einen solchen Kommentar loslassen sollten Sie überlegen was Sie da schreiben.
    Weder verhält sich die Polizei amateurhaftig noch haben wir hier den " Wilden Westen" So etwas passiert in jeder Stadt oder Dorf und gab es schon immer, früher war es noch einfacher mit den Postkutschen die ja Geld transportierten und heute ist es das Fahrrad.
    Übrigens waren Sie schon mal im sogenannten " Wilden Westen" eine sehr ruhige Gegend. Und schauen Sie nicht zu viele Wild West Filme.

  16. 13.

    Na hoffentlich haben die Täter eine Maske getragen..
    Ironie off.

Das könnte Sie auch interessieren

Lisa Schwesig (Quelle: rbb)
rbb|24

Der Absacker - Janz Berlin is eene Wolke

Da feiern 500 Flitzepiepen in Berlin ne Sause und gleich jibbet Jeschrei. Halloween fällt och flach und eijentlich ham wa nüscht mehr zu lachen inne Pandemie. Lisa Schwesig versucht et mit Amüsemang uff Berlinerisch. Een böset Pflasta musse aber trotzdem abreißen.

Lisa Schwesig (Quelle: rbb)
rbb|24

Der Absacker - Ganz Berlin ist eine Wolke

Da feiern 500 Menschen in Berlin eine Party und gleich gibt es Geschrei. Halloween fällt auch aus und eigentlich haben wir nichts mehr zu Lachen in der Pandemie. Lisa Schwesig versucht es mit Witz auf Berlinerisch. Ein böses Pflaster muss sie aber trotzdem abreißen.