Offenbar in Shishabar geschossen, Spandauer Damm, Westend (Quelle: Morris Pudwell)
Bild: Morris Pudwell

Überfall im Juli - SEK nimmt nach Schießerei in Berliner Shisha-Bar Verdächtigen fest

Spezialeinsatzkräfte der Berliner Polizei haben am Mittwoch einen Mann in Reinickendorf festgenommen. Das teilte die Polizei am Donnerstag mit. Der Mann wird verdächtigt, im Juli in einer Shisha-Bar auf dem Spandauer Damm mehrfach auf einen 51-Jährigen geschossen zu haben.

Der 28-Jährige Tatverdächtige wurde nach einer Intensivfahndung in einem Café am Schäfersee festgenommen. Er soll noch am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt werden, so die Polizei.

Streit eskalierte

Der Tatverdächtige und das Opfer sollen am 16. Juli in der Shisha-Bar auf dem Spandauer Damm zunächst in ein Gespräch verwickelt gewesen sein. Aus bisher unbekannten Gründen brach ein Streit aus, dann fielen die Schüsse.

Das Opfer wurde von Notfallsanitätern vor Ort versorgt und dann in ein Krankenhaus gebracht. Der Mann schwebte zwischenzeitlich in Lebensgefahr. Er wurde mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht. Die weiteren Gäste in der Bar blieben unverletzt.

Sendung: rbb 88.8, 06.08.2020, 16:00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Laura Kingston
rbb|24

Absacker - Carpe den verdammten Diem!

Der Corona-Gipfel von Bund und Ländern bedeutet neue Beschränkungen für alle. Das fühlt sich für Laura Kingston zuweilen an wie Elternsprechtag. Und aus dem geht sie nicht sonderlich hoffnungsvoll hervor.