Tiefgarage in der Kopernikusstraße in Berlin-Friedrichshain (Bild: TeleNewsNetwork)
TeleNewsNetwork
Video: rbb|24 | 28.09.2020 | Material: TeleNewsNetwork | Bild: TeleNewsNetwork

Berlin-Friedrichshain - Autofahrerin soll schlafenden Mann überrollt haben

In einer Einfahrt in Berlin-Friedrichshain soll eine 55-jährige Frau einen schlafenden Mann überrollt und über mehrere Meter mitgeschleift haben. Nach Angaben der Polizei liegt der Mann auf der Intensivstation, der Frau wurde Blut für einen Alkoholtest entnommen.

Ein in einer Tiefgarageneinfahrt schlafender Mann ist nach Angaben der Polizei in der Nacht zum Montag in der Kopernikusstraße in Berlin-Friedrichshain von einem Auto überfahren und schwer verletzt worden.

Eine 55-jährige Frau habe den Mann nach derzeitigem Ermittlungsstand überrollt und "meterweit" mitgeschleift, hieß es weiter. Die Frau habe sich anschließend von ihrem Fahrzeug entfernt. Ein Zeuge, der jedoch nicht in die verschlossene Tiefgarage gelangen konnte, habe die Bewohner des zur Tiefgarage zugehörigen Hauses informiert. Sie ermöglichten ihm später den Zugang in die Tiefgarage.

Autofahrerin gab sich erst später zu erkennen

Der Mann sei vom hinzugerufenen Notarzt vor Ort behandelt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht worden, teilte die Polizei weiter mit. Am Montagnachmittag sagte eine Sprecherin der Polizei rbb|24, der Mann liege auf der Intensivstation, schwebe aber nicht in Lebensgefahr. Angaben, wonach es sich um einen Obdachlosen handelte, bestätigte die Sprecherin vorerst nicht, da der Mann bislang nicht identifiziert sei.

Die 55-Jährige erschien nach Polizeiangaben wenig später wieder an ihrem Fahrzeug und gab sich als Fahrerin zu erkennen. Sie sei vor Ort festgehalten und der Polizei übergeben worden. Weil sie unter dem Einfluss alkoholischer Getränke zu stehen schien, sei eine Blutentnahme angeordnet worden.

Die Ermittlungen der Polizei dauern derzeit noch an.

10 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 10.

    Auch ist es nicht der ORIGINALARTIKEL auf den ich meinen Kommentar abgegeben habe. Zu diesen Zeitpunkt waren es (nach meiner Interpretation) nur Vermutungen und keine belegten Tatsachen.

  2. 8.

    Gute Besserung! Angesichts der schweren Verletzungen wäre "konsequente Gentrifizierung" dieser gated community mit einem privaten Wachschutz vielleicht doch besser als nur automatisierte Rolltore - durch die offenbar mit einem schweren Fahrzeug gerauscht wurde.

  3. 7.

    ... Bisher nur Vermutungen.. Hat der Augenzeuge "vermutet"? Definieren Sie Augenzeuge, und überdenken Sie Ihren Text.

  4. 5.

    ... aber nicht verdient.


    Haben sie vergessen!
    Was stimmt mit diesen Menschen nicht?

  5. 4.

    Krass, also entweder blind oder so massiv brutal, das sie eigentlich gleich mitgenommen werden sollte.

  6. 3.

    Die hat der sich zum Schlafen in eine Einfahrt legende Mann durch die Verletzung wohl schon erhalten ...

  7. 2.

    Warum? Bisher ist doch nichts weiter bekannt über den Hergang des Unfalls. Nur Vermutungen!

  8. 1.

    Gerechte und hohe Strafe folgt hoffentlich.

Das könnte Sie auch interessieren