Einsatzfahrzeuge der Polizei stehen auf der Goebenstraße. (Quelle: dpa/Paul Zinken)
Bild: dpa/Paul Zinken

Mann schwer am Kopf verletzt - Schüsse in Schöneberger Hinterhof: Tatverdächtiger festgenommen

Vor rund einer Woche kam es auf einem Hinterhof in Schöneberg zu einer Schießerei. Dabei wurde eine Person durch einen stumpfen Schlag schwer verletzt. Nun hat die Generalstaatsanwaltschaft einen Tatverdächtigen festgenommen.

Nach einer gewalttätigen Auseinandersetzung vor rund einer Woche in Berlin-Schöneberg mit mehreren Schüssen und einem Schwerverletzten hat die Staatsanwaltschaft Berlin mehrere Tatverdächtige ermittelt. Am Mittwoch seien daher mehrere Wohnungen durchsucht worden, teilte die Generalstaatsanwaltschaft Berlin via Twitter mit. Man habe Beweismittel gesichert und einen Tatverdächtigen festgenommen.

Die Ermittler prüfen seit dem Vorfall am 14. September auch Bezüge zur Organisierten Kriminalität. Bisher gebe es dahingehend aber keine neuen Erkenntnisse, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Mittwoch auf rbb|24-Anfrage.

Nach dem Vorfall hatte eine Polizeisprecherin gesagt, dass in alle Richtungen ermittelt werde. Noch seien die Hintergründe aber unklar. Vergangenen Montagabend hatte die Staatsanwaltschaft mitgeteilt, ersten Ermittlungen zufolge habe der Auseinandersetzung ein Streit zwischen Bekannten zugrunde gelegen.

Mann durch Schlag schwer am Kopf verletzt

Laut Polizei und Staatsanwaltschaft war es am 14. September gegen 17.30 Uhr zu einem Streit mehrerer Männer in einem Hinterhof in der Goebenstraße gekommen. Eine Polizeistreife, die in der Nähe war, hatte Schüsse gehört. Kurz danach sollen mehrere Personen durch eine Hofdurchfahrt in verschiedene Richtungen geflüchtet sein. Ein 24-Jähriger wurde schwer verletzt.

Der Mann sei aber nicht angeschossen worden, sondern habe eine Kopfverletzung durch einen Schlag erlitten. Die Polizei sprach von "stumpfer Gewalt". Der Mann wurde per Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht und sofort operiert. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen.

Ein 24-jähriger Verdächtiger, der an der Auseinandersetzung beteiligt gewesen sein soll und anfangs festgenommen wurde, sei wieder auf freiem Fuß, sagte ein Sprecher Staatsanwaltschaft der Deutschen Presseagentur am Mittwoch. Der jetzt Festgenommene sei ein anderer.

Das könnte Sie auch interessieren