Porträt Horst Schättle | rbb/Anna-Katharina Schulz
Bild: rbb/Anna-Katharina Schulz

Wegbereiter des rbb gestorben - Ehemaliger SFB-Intendant Horst Schättle ist tot

Der ehemalige SFB-Intendant Horst Schättle ist im Alter von 80 Jahren gestorben. In seiner Amtszeit von 1998 bis 2003 organisierte er die Fusion von ORB und SFB – und war damit Wegbereiter und Architekt des heutigen Rundfunk Berlin-Brandenburg.

Der frühere Intendant des Sender Freies Berlin (SFB), Horst Schättle, ist tot. Er starb nach Angaben seiner Familie in der Nacht zum Montag im Alter von 80 Jahren.

"Der öffentlich-rechtliche Rundfunk in Deutschland hat Horst Schättle viel zu verdanken. Er ist einer der entscheidenden Wegbereiter der Fusion des SFB und des Ostdeutschen Rundfunk Brandenburg zum rbb", sagte Patricia Schlesinger, Intendantin des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) am Montag. "Journalistische Kompetenz und medienpolitische Weitsicht gingen bei ihm Hand in Hand, so konnte er zentrale programmliche und strukturelle Akzente setzen. Gleichzeitig trat er immer wieder für die Unabhängigkeit des öffentlich-rechtlichen Rundfunks ein. Wir trauern mit seiner Familie."

Horst Schättle (Quelle: dpa)
Horst Schättle in seiner Zeit als SFB-Intendant | Bild: dpa

Schättle kam 1989 nach Berlin

Schättle wurde am 9. Dezember 1939 in Oberndorf am Neckar geboren. Er studierte Wirtschafts- und Politikwissenschaften. 1966 begann er beim ZDF, zunächst als freier Journalist, von 1968 an als Hauptstadt-Korrespondent in Bonn. 1977 übernahm er die Leitung der Hauptabteilung Innenpolitik, bevor er 1983 als ZDF-Studioleiter nach Paris ging. 1988 kehrte er als Leiter der Hauptredaktion Außenpolitik nach Mainz zurück.

1989 wechselte Schättle als Programmdirektor zum Sender Freies Berlin, 1998 übernahm er das Amt des Intendanten, das er bis zur Gründung des rbb am 1. Mai 2003 innehatte. Um den Sender zu konsolidieren, baute Schättle zunächst die Kooperation mit dem benachbarten Ostdeutschen Rundfunk Brandenburg weiter aus. Gemeinsam mit dem ORB-Intendanten Hansjürgen Rosenbauer bereitete er den Weg zur Fusion der beiden Sender.

1989 wechselte Schättle als Programmdirektor zum Sender Freies Berlin, 1998 übernahm er schließlich das Amt des Intendanten, das er bis zur Gründung des rbb am 1. Mai 2003 innehatte. Um den Sender zu konsolidieren, baute Schättle zunächst die Kooperation mit dem benachbarten Ostdeutschen Rundfunk Brandenburg weiter aus. Gemeinsam mit dem ORB-Intendanten Hansjürgen Rosenbauer bereitete er somit den Weg zur Fusion der beiden Sender.

Mehr in Kürze...

Sendung: Abendschau, 28.09.2020, 19:30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren