Eine Fahrradfahrerin hebt in Berlin die Füße während sie durch eine Pfütze fährt. (Quelle: dpa/Britta Pedersen)
Bild: dpa/Britta Pedersen

Wetterpatenschaften der FU Berlin - Namensgeber für Hochs und Tiefs im Jahr 2021 gesucht

Privatpersonen und Firmen können im kommenden Jahr wieder Paten von Hoch- und Tiefdruckgebieten werden. Ab diesem Mittwoch vergeben Berliner Meteorologen wieder Wetterpatenschaften, wie das Institut für Meteorologie am Montag in Berlin
mitteilte [met.fu-berlin.de]. Hochdruckgebiete tragen im Jahr 2021 weibliche und Tiefdruckgebiete männliche Vornamen.

Die Preise liegen bei 360 Euro für Hochs und 240 Euro für Tiefs. Mit den Einnahmen wird die studentische Wetterbeobachtung in Berlin-Dahlem finanziert.

Tiefs in diesem Jahr mit weiblichen Namen, Hochs mit männlichen

Seit 2002 kann die Bevölkerung bei der "Aktion Wetterpate" Namen für die Druckgebiete wählen, für das Jahr 2021 also bereits zum 20. Mal.

In diesem Jahr tragen die Tiefs weibliche und die Hochs männliche Namen. Im Februar sorgte zum Beispiel eine Serie von Tiefs um "Sabine", "Yulia" und "Victoria" für einen europaweit stürmischen und nassen Monat, ehe Mitte März das Hoch "Ingolf" für eine nachhaltige Wetterberuhigung sorgte. Im Sommer verursachten die Hochs "Detlef" und "Emil" eine Hitzewelle. Diese wurde durch Tief "Heike" in der ersten Augusthälfte unterbrochen.

Sendung: Inforadio, 14.09.2020

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

4 Kommentare

  1. 3.

    Warum mal nicht politisch.
    Für Tiefs: Donald, Wladimir, Jair, Aljaksandr, Victor, ähm ... Horst ;-)
    Für Hochs: Michele, Helle, Alenka, Elisabeth, Vigdis,

  2. 2.

    Ich hätte je einen Vorschlag für einen Namen eines Hochs und eines Tiefs!
    Tief Carola
    Hoch Hercules

  3. 1.

    So ein Tief ist ein hervorragendes Geschenk für die Schwiegermutter :-D

Das könnte Sie auch interessieren

Efthymis Angeloudis
rbb|24/Mitya

Der Absacker - Es war einmal in Berlin

Anfang des 20. Jahrhunderts kämpften strenggläubige Christen in den USA gegen das "Teufelszeug" Alkohol. Nun wird auch in Berlin über ein Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen gesprochen. Geht das an der Realität vorbei, fragt sich Efthymis Angeloudis.