Einsatzkräfte der Feuerwehr löschen eine brennende Holzbaracke in der Dolomitenstraße im Ortsteil Pankow. (Quelle: dpa/Jörg Carstensen)
Video: rbb|24 | 18.09.2020 | Material: rbb, Abendschau | Bild: dpa/Jörg Carstensen

Berlin-Pankow - Feuerwehr löscht Brand in 800 Quadratmeter großer Baracke

Über große Teile Berlins war am Freitagnachmittag eine riesige Rauchwolke zu sehen, die bis in die Einflugschneise von Flugzeugen reichte. Der Ursprung war ein Brand in einer 800 Quadratmeter großen Baracke in Berlin-Pankow.

Riesige Rauchwolke über dem Norden Berlins: Eine leer stehende, 800 Quadratmeter große Holzbaracke im Berlin-Pankow ist bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Das sagte ein Feuerwehrsprecher am Freitagnachmittag rbb|24. Verletzt wurde demnach niemand.

Rund 60 Einsatzkräfte hätten das Feuer größtenteils gelöscht, die Nachlöscharbeiten könnten aber noch Stunden andauern, sagte der Sprecher. Die Feuerwehr habe verhindert, dass sich die Flammen auf die nahe gelegene Bahnstrecke ausbreiten konnten. Die Dolomitenstraße bleibe zwischen der Maximilian- und Mühlenstraße vorerst gesperrt.

In den sozialen Medien teilten viele Nutzer Bilder von der Rauchwolke, die von weitem zu sehen war. Die Feuerwehr erhielt eigenen Angaben zufolge zahlreiche Anrufe. Dem Sprecher zufolge informierte die Feuerwehr sogar den Flughafen Tegel. Die Rauchwolke habe sich bis in die Einflugschneise von Flugzeugen und auf eine angrenzende Bahnlinie gezogen. Der Flugverkehr wurde durch den Rauch allerdings nicht eingeschränkt, wie eine Flughafensprecherin bestätigte.

Die Hintergründe zum Brand sind noch unklar. Die Polizei hatte nach eigenen Angaben zunächst noch keine Erkenntnisse über eine mögliche Ursache.

Sendung: Inforadio, 18.09.2020, 15:30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Statue mit einem gebrochenen Flügel (Quelle: dpa)
dpa

Der Absacker - Das Berühren der Figüren durch Idioten ist verboten

Gerade jetzt sind Museumsbesuche so wertvoll wie nie zuvor. Umso unverständlicher, wenn selbsternannte Bilderstürmer Kulturschätze zerstören wollen, wie nun offenbar auf der Museumsinsel geschehen. Da fällt es Sebastian Schöbel schwer, einen fröhlichen Absacker zu liefern.