Autos fahren am Abend im zähfliessenden Verkehr auf der Autobahn A100 in Schöneberg in Richtung Tempelhof. Foto: Wolfram Steinberg/dpa
Bild: dpa/Wolfram Steinberg

Berliner Stadtautobahn - A100 Richtung Wedding nach Unfällen für mehrere Stunden gesperrt

Auf der Berliner Stadtautobahn A 100 ist es am Montag zu zwei schweren Unfällen gekommen. Beide ereigneten sich zwischen der Abfahrt Tempelhofer Damm und dem Kreuz Schöneberg.

In beiden Fällen handelt es sich um eine Karambolage, einmal mit fünf, einmal mit drei Fahrzeugen. Verletzt wurde niemand.

Die A100 wurde am Nachmittag in Richtung Wedding zwischen Tempelhofer Damm und Kreuz Schöneberg komplett gesperrt. In der Nacht wurde die Unfallstelle nach Informationen der Verkehrsinformationszentrale vom frühen Dienstagmorgen geräumt, die Sperrungen wurden aufgeräumt.

Sendung: Inforadio, 19.10.2020, 20 Uhr

7 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 7.

    Zu oft kommt es vor, dass auf der Autobahn die Spur gewechselt wird, ohne zu schauen, nach dem Motto "wird schon keiner kommen"! Kein Wunder, dass es dann zu solchen und anderen Unfällen kommt!

  2. 5.

    "Auf der Berliner Stadtautobahn A 100 ist es am Montagnachmittag zu zwei schweren Unfällen gekommen. Beide ereigneten sich am Montagabend zwischen der Abfahrt Tempelhofer Damm und dem Kreuz Schöneberg."

    Nachmittag oder Abend - was denn nun?!

  3. 4.

    Neben den Spiegelverweigerern gibt es schon die die in den Spiegel gucken. Aber den kurzen Seitenblick vergessen. Mein Fahrlehrer hat vor 45 Jahren immer gesagt, lass es im Genick krachen. Aber das können anscheinend nicht alle. Das beobachte ich sehr oft

  4. 3.

    Auch wenn Autobahnen die sichersten Straßen überhaupt sind, gibt es genügend Autofahrer, die nicht fähig sind, diese korrekt zu nutzen. Da gibt es die Einräder, die nicht wissen, wie man korrekt auf die Bahn auffährt ohne andere zu gefährden. Es gibt die Abfahrt, die nicht wissen, was ein Verzögerungsstreifen ist und deshalb den gesamten Verkehr ausbremsen. Es folgen die Unaufmerksam en, die nicht mitbekommen, dass vor ihnen der Verkehr stockt und volle Möhre drauf donnern. Und es gibt die Spiegelverweigerer, die die Spur wechseln, ohne auf andere zu achten. Einer davon reicht schon aus, damit es knallt. Meistens kommen aber gleich mehrere Kandidaten davon zusammen, damit es so richtig schön rummst. Stress, Hektik und Aggressivität sind halt keine guten Beifahrer.

  5. 2.

    Auf-Abfahrten, Sturköppe und Fahrstreifenhopper sowie jetzt noch BVG-Vermeider, also die besondere Mixtur.

  6. 1.

    Darf eigentlich Jede(r) hier durch die Gegend kutschieren? Wieso gibt es auf der Autobahn Unfälle? Kein Gegenverkehr, keine Einmündung, mehrere Spuren usw. usf.

Das könnte Sie auch interessieren