A10 Nördlicher Berliner Ring an der Anschlussstelle Hohenschönhausen (Bild: imago images/Hohlfeld)
Audio: Antenne Brandenburg | 16.10.2020 | Silja Sodtke | Bild: imago images/Hohlfeld

Wegen Brückenarbeiten - Abschnitt der nördlichen A10 für mehrere Tage gesperrt

Wegen Brückenabrissarbeiten wird die Autobahn 10 auf dem nördlichen Berliner Ring von Freitagabend (22 Uhr) bis Montagmorgen (5 Uhr) voll gesperrt.

Betroffen ist der Abschnitt im Landkreis Oberhavel zwischen den Anschlussstellen Birkenwerder und Mühlenbeck in Fahrtrichtung Dreieck Barnim (Prenzlau bzw. Frankfurt/Oder) sowie zwischen dem Autobahndreieck Pankow und der Anschlussstelle Birkenwerder in Fahrtrichtung Dreieck Havelland (Hamburg). Grund ist der Abriss der Fußgängerbrücke Wensickendorfer Weg und der Brücke Fichteallee.

Seit September sind der Ausbau des nördlichen Berliner Rings und die Modernisierung der A24 in eine neue Phase gestartet. Bis Ende Dezember müssen Autofahrer dort mit weiteren Vollsperrungen und erheblichen Einschränkungen rechnen. Danach sei aber das Schlimmste geschafft, teilte der private Auftragnehmer Havellandautobahn mit.

Die A10 ist wegen Brückenarbeiten vom 16. Oktober bis zum frühen 19. Oktober gesperrt.
| Bild: rbb Fernsehen

Sendung: Inforadio, 16.10.2020, 7 Uhr

4 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 4.

    Wie solls denn sonst laufen? Fliegen wäre wohl nach ihrer Meinung ne Alternative. Ich denk, sie werden es überleben. Aber rufen sie mal die Gerichte an. Ich wünsch ihnen viel Spaß dabei.

  2. 3.

    Sie haben völlig Recht - deshalb haben wir nun auch eine Grafik hinzugefügt. Danke für den Hinweis und ein schönes (staufreies) Wochenende!

  3. 2.

    Liebes rbb-Team,
    eine Grafik mit den gesperrten Abschnitten wäre hilfreich, meinen Sie nicht?

  4. 1.

    Wieder wird der Verkehr durch die Dörfer geleitet. Unglaublich. Hauptsache der Verkehr rollt weiter. Ich sollte auch das Gericht anrufen, sehe auch mein Persönlichkeitsrecht sehr stark eingeschränkt.

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Blumen und Kränze liegen an der Gedenkstätte Belower Wald, die an den Todesmarsch von KZ-Häftlingen im April 1945 erinnert (Bild: rbb/Oliver Soos)
rbb/Oliver Soos

Befreiung des KZ Sachsenhausen - Grausame Tortur im Belower Wald

Die Gedenkstätte Todesmarsch im Belower Wald erinnert an die furchtbaren Tage im April 1945, als 16.000 Häftlinge des KZ Sachsenhausen krank und hungernd hier ausharren mussten. Die Erzählungen der Überlebenden beschreiben eine grausame Tortur. Von Oliver Soos