Berlin-Rummelsburg - Räume an AfD vermietet - Unbekannte beschmieren Hotel

Unbekannte Täter haben die Fassade einer Lichtenberger Pension am 20.10.20 mit dem Schriftzug "No AfD" beschmiert. Die Betreiber stellen ihre Räume für den kommenden Berliner AfD-Parteitag zur Verfügung und waren deshalb bereits bedroht und angefeindet worden (Quelle: privat).
Bild: Privat

Auf ein Hotel in Berlin-Lichtenberg hat es in der Nacht zum Dienstag einen Anschlag gegeben. Unbekannte beschmierten die Fassade des Hauses in Rummelsburg mit dem Schriftzug "No AfD" und ließen mit Farbe gefüllte Glasbehälter an der Hauswand zerplatzen. Das bestätigte die Polizei am Dienstag rbb|24.

Außerdem wurde ein Loch in das Glas der Eingangstür geschlagen und anschließend der komplette Inhalt eines Feuerlöschers durch die Öffnung in den Hausflur gesprüht. Eine Streife des polizeilichen Objektschutzes entdeckte die Schäden in der Kaskelstraße am Dienstagfrüh gegen 5:20 Uhr.

Hotelbetreiber vermietet AfD Räume

Der Betreiber des Hotels vermietet der Berliner AfD Räume für den Landesparteitag am kommenden Wochenende. Dabei handelt es sich nicht um das Hotel selbst, sondern einen Festsaal in Kaulsdorf.

Vor einigen Tagen hatten rund 150 Menschen, viele davon Anhänger von antifaschistischen Initiativen, vor dem Hotel in Rummelsburg gegen die Partei und den Vermieter demonstriert. "Leute, die die AfD beherbergen, werden kein ruhiges Leben mehr haben", lautete eine auf der Demo geäußerte Botschaft.

Parteitag wegen fehlender Räume verschoben

Der Landesverband hatte seinen geplanten Parteitag bereits mehrere Male verschieben müssen, weil er keine geeigneten Räume fand. In einem Fall hatte ein Vermieter einen bereits abgeschlossenen Vertrag gekündigt und mitgeteilt, er und ein Mitarbeiter seien wegen der geplanten AfD-Veranstaltung bedroht worden.

Der Landesvorsitzende Nicolaus Fest sagte dem rbb am Dienstag, es gehe bei den Angriffen gegen die AfD-Vertreter nicht nur um den Landesparteitag. "Mein Auto wurde angesteckt, das Auto von Frau von Storch, das Auto unseres parlamentarischen Geschäftsführers Frank-Christian Hansel wurde schon niedergebrannt. Nein, es geht ganz eindeutig darum, von linker Seite die Angehörigen der AfD, aber inzwischen auch der CDU und der FDP [...] in ihrer politischen Arbeit zu behindern oder unmöglich zu machen", sagte Fest.

Weil in dem Anschlag auf das Hotel in Rummelsburg eine politische Motivation naheliegt, ermittelt der zuständige Polizeiliche Staatsschutz beim LKA. Hinweise auf den oder die Täter sind bisher nicht öffentlich bekannt.

Die Kommentarfunktion wurde am 21.10.2020 um 20:39 Uhr geschlossen

Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentar-Richtlinien verletzt.

30 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 30.

    Das einem Rechtsextremisten nicht auffällt dass die Hetze von Weidel rassistisch und menschenverachtend war ist nicht weiter verwunderlich.

    Und dass sofort mit widerlichen whataboutism geantwortet wird auch nicht. Denn was hat das mit dem Thema zu tun? Und wieviele "Messermänner" gibt es unter "Bio-deutschen" wie sie und ihre Gesinnungsgenossen sich ausdrücken?

    Und warum gehen sie auf die restliche Hetze der rechtsextremen AfD nicht ein?

  2. 29.

    Das große Vorbild die NSDAP wurde auch demokratisch gewählt. Nicht umsonst übernimmt der Faschist Höcke die Sprache seines Vorbildes.

    "BASTA!!!" Warum benehmen sich Anhänger der rechtsextremen AfD immer wie Kleinkinder, die beim Süßigkeiten klauen erwischt wurden, inkl. dummer Ausrede und Verweis auf andere, die auch Süßigkeiten klauen?

  3. 28.

    Die Wortwahl von Frau Weidel mag drastisch gewesen sein, aber anders als die weiter unten von "Ost-Berliner" herbeiphantasierten in den Flammen umgekommenen Asylbewerber (gut, vielleicht bezog er sich auf andere Länder als Deutschland oder Zeiten lange vor der Gründung der AfD) sind - falls es die Netiquette gestattet, dies zu erwähnen - die Opfer der Messermänner bedauerlicherweise real, in Frankreich ebenso wie kürzlich in Dresden:
    https://www.mdr.de/sachsen/dresden/dresden-radebeul/tatverdaechtiger-toetungsdelikt-dresden-100.html

  4. 27.

    Bitte nicht die Linken und deren Freunde vergessen. Einfach mal auf indymedia oder antifaseiten nachlesen. Da wird kräftig gegen alles gehetzt und zur Gewalt aufgerufen was nicht deren Meinung ist. Drohungen gegen Reiche: "ihr werdet Euer Eigentum auf der Straße wiederfinden". Und anderen nicht linksgesinnten Leuten die Autos anzuzünden wird ja auch immer wieder von der linken Seite begrüßt. Sauber! Liebig34 und Rigaer schon vergessen?

  5. 26.

    Ob es jemandem passt oder nicht: diese Partei ist demokratisch gewählt worden und hat somit die gleichen Rechte wie alle anderen Parteien auch. BASTA!!!

  6. 25.

    Warum fordern eigentlich Demokratiefeinde Rechte für sich ein, die sie anderen per se absprechen? Ich meine, ich halte es wie A. Geisel: "Freiheitliche Grundordung gilt auch A...löcher". Aber bei solchen Aussagen fällt mir das schwer, sehr schwer sogar.

    Fest: "Wir riefen Gastarbeiter, bekamen aber Gesindel."

    Weidel: "Burkas, Kopftuchmädchen, alimentierte Messermänner und sonstige Taugenichtse werden unseren Wohlstand, das Wirtschaftswachstum und vor allem den Sozialstaat nicht sichern."

    Lenhardt: "Dem Flüchtling ist es doch egal, an welcher Grenze, an der griechischen oder an der deutschen, er stirbt."

    Mandic: "Von der NPD unterscheiden wir uns vornehmlich durch unser bürgerliches Unterstützerumfeld, nicht so sehr durch Inhalte".

  7. 24.

    Wenn man das richtig interpretiert, ist es anscheinend durchaus legitim und wünschenswert Autos von Missliebigen und Verhassten anzustecken, nach dem alten Bibel-Motto:
    Auge um Auge, Zahn um Zahn !

  8. 23.

    Gesetzt den Fall, dass es so sein soillte, dass die AfD an keiner sachlichen Diskussion interessiert sein sollte, gibt das dann den Vernünftigen automatisch das Recht, mit Gewalt und Terror, auch Unbeteiligten gegenüber, ihre "guten" Argumente zu verklickern bzw. abzumahnen ? Sind das die viel beschworeren Werte und das Verständnis von Demokratie in der Praxis ?

  9. 22.

    Die AfD ist an einer sachlichen Auseinandersetzung nicht interessiert. Wie soll man sich auch sachlich mit einer Partei auseinandersetzen, die keine Sachpolitik betreibt und nur Hetze und Gewalt gegen Andersdenkende betreibt?

  10. 21.

    "Mein Auto wurde angesteckt, das Auto von Frau von Storch, das Auto..." Was ist mit den Namen der Asylbewerber, die in den Flammen umgekommen sind? Kennt Herr Fest die auch? Kann er oder irgend jemand in der AfD ihre Namen aufzählen?

  11. 19.

    Es ist schon lustig, dass die Faschisten von der AfD überall Faschismus zu erkennen glauben, aber beim Blick in den Spiegel blind sind. Naja, es ist halt so einfach andere dessen zu beschuldigen, was man seber ist und vorlebt.

  12. 17.

    Ihr Aussage bedeutet also,wenn ich jemanden zum "Feind" erkläre, kann ich ihn bekämpfen, egal mit welchen Mitteln.Sehr demokratisch.
    Das passt zur alten Aussage:Wer nicht für uns ist, ist gegen uns.

  13. 16.

    Wenn die AfD keine ernstzubehmende Partei ist, warum wird sie dann von den aufrechten Demokraten und sogenannten guten Aktivisten so vehememt bekämpft ? Ist das nicht Faschismus in seiner reinsten Art ?
    Warum geht das nur mit Gewalt und Terror und nicht in einer sachlichen Auseinandersetzung ?
    Weil man nicht will oder nicht kann ?
    Hier werden hemmung-und gnadenlos genau die Taten praktiziert und angewendet, die man den Alternativen vorwirft.

  14. 15.

    Geschichte wiederholt sich. Unliebsame Geschäfte haben andere auch schon früher gekennzeichnet. Die Linksfaschisten wenden das Mittel wieder an.

  15. 13.

    Und das soll die Wiedereinführung des Faustrechts rechtfertigen? Verstehe ich Sie da richtig?
    Übrigens ist diese Partei legal und nicht verfassungswidrig.

  16. 12.

    Wer Wind sät.. .. Ausgerechnet die Afd deren politisches Geschäftsmodell auf Hetze beruht stilisiert sich zum Opfer. Und eine ernstzunehmende Opposition ist die Afd nicht, oder haben Sie einen sinnvollen und gesetzeskonformen Vorschlag der sogenannten Alternative gehört?

  17. 11.

    Die NSDAP ist auch demokratisch gewählt worden...

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren