Schwerer Unfall auf der A10 (Quelle: Morris Pudwell)
Bild: Morris Pudwell

Autobahn mehrere Stunden gesperrt - Drei Schwerverletzte bei Unfall auf A10 in Pankow

Zunächst verliert ein Autofahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug, dann kollidiert er mit einem weiteren Auto, bevor schließlich noch ein Lkw in die Trümmerteile gerät: Ein schwerer Unfall hat am Montagabend zur Vollsperrung der A10 in Pankow geführt.

Beim Zusammenstoß zweier Autos auf der Autobahn 10 in Berlin-Pankow sind am Montagabend drei Menschen schwer verletzt worden.

Nach Angaben der Polizei vom Dienstag war ein 46-jähriger Toyota-Fahrer auf der A10 in Richtung Dreieck Pankow unterwegs, als er aus unbekannten Gründen die Kontrolle verlor, mit den Leitplanken kollidierte und auf dem linken Fahrstreifen zu stehen kam. Dort stieß ein BMW mit dem verunglückten Fahrzeug zusammen. Bei der Kollision wurden der Toyota-Fahrer sowie die beiden Insassen des BMW schwer verletzt. Rettungskräfte brachten die drei zur Behandlung in ein Krankenhaus, dabei wurde auch ein Hubschrauber eingesetzt.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde bei dem Toyota ein Rad abgerissen, das wiederum einen Tanklastzug traf und diesen beschädigte. Der Fahrer blieb unverletzt. Der Autobahnabschnitt war laut Polizei gut vier Stunden lang teilweise gesperrt.

Sendung: Inforadio, 27.10.2020, 7:00 Uhr

7 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 7.

    Interessanter Beitrag. Ich hoffe, dass Sie sich immer an die Verkehrsregeln halten. Wie können Sie feststellen, dass ein Auto mit 110 km/h an Ihnen vorbeifährt, wenn Sie mit 60 km/h oder sei es mit 80 km/h fahren. Das ist unmöglich oder Sie sind ebenfalls zu schnell unterwegs. Immer vorsichtig mit falschen bzw. unbegründeten Anschuldigung ohne Beweise. Das ist strafbar.
    Meistens regen sich die Leute über andere auf und halten sich selber nicht an die Regeln. Blinken nicht (besonders beim Verlassen des Kreisverkehrs) , Halten in zweiter Spur, im Halteverbot oder bei Rechts vor links im 5m Bereich parken. Usw. Also bevor man andere Verkehrsteilnehmer denunziert, sollte man sich immer an die eigene Nase fassen und überlegen, verhalte ich mich immer korrekt und halte mich an alle Verkehrsregeln? Um Beispiel würde ich wirklich gern wissen, wer sich an die 30 km/h hält, außer vor einem Blitzer.

  2. 6.

    Da haben Sie wie ich finde Recht. Unfälle, Havarien etc. haben fast ausschliesslich mehrere Ursachen, einzelne davon oft ganz banal. Ob das hier die von Ihnen genannten sind weiß ich nicht, und da will ich nicht spekulieren.

  3. 5.

    Als Pendler zwischen Velten und Berlin erlebe ich es täglich, dass sich einige Fahrzeugführer*innen überhaupt nicht an die vorgegebenen Tempolimits halten. Im Baustellenbereich mit Tempo 80 wird teilweise "geflogen", letztens ein Fahrzeug mit einem Hamburger Kennzeichen mit mindestens 110 km/h. Das Rechtsfahrgebot und die Nutzung der Fahrtrichtungsanzeiger werden immer weniger eingehalten.
    Bin für weniger Werbung in den Medien, eher für mehr Sendungen wie der "Verkehskompass" oder der "7. Sinn) und das zur Besten Sendezeit.

  4. 4.

    Offenbar kommen wieder mehre Dinge zusammen. Zu schnelles Fahren, Smartphonebedienung und Selbstüberschätzung.

  5. 3.

    Wenn ein Unfall passiert, ist das je nach Schaden ärgerlich bis sehr schlimm.
    Im Bericht ist allerdings von bisher ungeklärter Ursache die Rede, warum unterstellen Sie einem der Unfallteilnehmer, seinen Führerschein in der Lotterie gewonnen zu haben.
    Unfälle passieren auch heute öfter, weil die Anforderungen an den Verkehr zunehmen.
    An der Unfallstelle sind m.W. Baustellen.

  6. 2.

    Sieht ganz so aus, als ob die Leute heutzutage ihren Führerschein in der Lotterie gewinnen. Wie sonst ist es zu erklären, dass solche Unfälle stets zunehmen? Gute Besserung allen Beteiligten.

  7. 1.

    Schlimme News aber genau das ist der Grund warum ich mein Auto verkauft habe es gibt viel zu viele Autofahrer/rin die meiner Meinung gar nicht einen Führerschein haben dürften.
    Warum passieren solche Unfälle entweder zu schnell unterwegs oder die Abfahrt verpasst und wollen dann mit aller Macht noch das Steuer rumreissen anstatt die nächste Abfahrt zu nehmen und zurück zu fahren.
    Unschuldige müssen dafür Ihr Leben lassen und Hinterbliebene trauern was für ein Schmerz .
    Ich trauer mit den Hinterbliebenen und fahre lieber Bahn natürlich auch da kann was passieren aber doch sehr viel weniger und seltener als im Autoverkehr.

Das könnte Sie auch interessieren