29.10.2020, Berlin: Menschen haben nach der Messerattacke in einer Kirche im südfranzösischen Nizza vor der französischen Botschaft Blumen und Kerzen abgelegt (Quelle: dpa/Paul Zinken)
Video: rbb|24 | 30.10.2020 | Material: Abendschau | Bild: ZB

Demo auch in Neukölln - Schweigeminute in Berlin für Terror-Opfer von Nizza

Etwa 100 Menschen haben am Donnerstagabend in Berlin mit einer Schweigeminute der Opfer der islamistischen Terror-Anschläge von Nizza, Paris und Dresden gedacht. Auch viele Politiker folgten dem Aufruf des FDP-Bundestagsabgeordneten Konstantin Kuhnle vor die Französische Botschaft am Pariser Platz.

In Nizza hatte am Donnerstagvormittag ein Mann drei Menschen in und nahe der Basilika Notre-Dame erstochen. Unter den Opfern sei auch der Aufseher der Kirche, teilte Bürgermeister Christian Estrosi auf Twitter mit. Der mutmaßliche Täter sei festgenommen worden. Das Stadtoberhaupt sprach von einer "islamofaschistischen" Tat. Später am Tag hatte es in Frankreich weitere mutmaßlich islamistisch motivierte Attacken in Avignon und in Lyon gegeben.

Die Berliner Staatssekretärin Sawsan Chebli (SPD) forderte auf Twitter eine lautstarke Verurteilung und Distanzierung von islamistischem Terror in allen Moscheen. Phrasen wie"Das hat nichts mit uns zu tun" müssten endlich aufhören, so Chebli.

Proteste in Neukölln

Ebenfalls am Donnerstagabend versammelten sich "mehrere Dutzend" Menschen auf dem Hermannplatz in Neukölln, wie Medien berichten. Auf einem auf Twitter veröffentlichten Video eines Reporters des Redaktionsnetzwerks Deutschland sind mehrfach "Allahu Akbar"-Rufe zu hören.

Laut einem "Tagesspiegel"-Bericht stand die von einer Einzelperson angemeldete Demonstration auch in Zusammenhang mit den politischen Spannungen zwischen der Türkei und Frankreich. Am Dienstag hatte das Satire-Magazin "Charlie Hebdo", das im Januar 2015 selbst Ziel eines terroristischen Anschlags mit zwölf Toten wurde, eine Karikatur des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan veröffentlicht.

Sendung: Inforadio, 30.10.2020, 8:00 Uhr

3 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 3.

    Was ist eigentlich schlimmer, Terror oder Corona?

  2. 2.

    Nicht zu vergessen, auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich „tief erschüttert über die grausamen Morde in einer Kirche“ in Nizza gezeigt.

  3. 1.

    Zitat: "...Die Berliner Staatssekretärin Sawsan Chebli (SPD) forderte auf Twitter eine lautstarke Verurteilung und Distanzierung von islamistischem Terror in allen Moscheen. Phrasen wie"Das hat nichts mit uns zu tun" müssten endlich aufhören, so Chebli."

    Dem bleibt nichts hinzuzufügen. Der Islam und mit ihm die Muslime müssen sich selbstverständlich fragen lassen, was für ein Verhältnis sie zur Gewalt haben. Die Antwort auf die Frage nach dem Umgang mit dem "islamofaschistischen Terror" muß also zuallererst von den Muslimen kommen.
    Dem Islam ist eine Phase der Aufklärung dringend zu wünschen.

Das könnte Sie auch interessieren