ARCHIV - 10.07.2019, Berlin: Udo Walz in seinem Salon am Kurfürstendamm. (Quelle: dpa/Stache)
dpa/Stache
Video: Abendschau | 20.11.2020 | Bild: dpa/Stache

Im Alter von 76 Jahren - Berliner Promi-Friseur Udo Walz ist gestorben

Er frisierte Prominente, von Angela Merkel bis Marlene Dietrich: Udo Walz, Berlins berühmtester Friseur, ist im Alter von 76 Jahren verstorben. Offenbar lag er nach einem Diabetesschock zuletzt in einem Krankenhaus.

Der Berliner Promi-Friseur Udo Walz ist gestorben. Nach Informationen des rbb verstarb er im Alter von 76 Jahren in einem Berliner Krankenhaus.

Die Todesnachricht hatte Walz' Ehemann Carsten Thamm-Walz zuerst der "Bild-Zeitung" bestätigt. Demnach habe Walz vor zwei Wochen einen Diabetes-Schock erlitten und sei danach ins Koma gefallen. Am Freitagmittag sei er dann "friedlich eingeschlafen", zitiert die "Bild" seinen Ehemann.

Seit Ende September auf Rollstuhl angewiesen

Laut "B.Z." lag Walz seit einigen Tagen in einem Berliner Krankenhaus und musste sich behandeln lassen. Ende September war bekannt geworden, dass Walz auf einen Rollstuhl angewiesen war. Er arbeitete aber weiter in seinem Salon am Berliner Kurfürstendamm, schreibt die "B.Z." Zu "Bild" sagte er damals: "Keine Sorge! Es ist alles in Ordnung. Ich hatte nur eine kleine OP am Fuß."

Seinen ersten von fünf Frisiersalons eröffnete Walz 1985 am Berliner Kurfürstendamm. Bekannt wurde er vor allem durch seine prominente Kundschaft aus Showgeschäft und Politik. Schon mit 18 Jahren frisierte er Weltstars wie Marlene Dietrich und Romy Schneider. Auch Models wie Claudia Schiffer und Heidi Klum, Schauspielerinnen wie Julia Roberts oder auch die Bundeskanzlerin Angela Merkel gehörten zu seinen Kundinnen.

Zum Tod des Star-Coiffeurs

Drittschlechtester Gesellenprüfling hatte sofort eigene Kunden

Mit 14 Jahren begann er eine Lehre in Stuttgart, die er als drittschlechtester von 600 Gesellenprüflingen abschloss. "Ich war einfach schlecht in der Schule, mich hat die Schule nie interessiert", begründete er seine Leistung 2014 in einem Interview mit rbb 88.8. Dennoch habe er sofort nach der Lehre seine eigene Kundschaft gehabt.

Nach der Gesellenprüfung zog er nach Zürich und wurde von dort nach St. Moritz empfohlen. Dort begann er mit 18 Jahren seine Karriere als Promi-Friseur und kam auch erstmals in Kontakt zu Hollywoodstar Marlene Dietrich, die seine Kundin wurde. Danach zog er nach Berlin, Charlottenburg war sein Kiez. Doch zu Beginn verdiente er noch wenig, wie er dem rbb sagte: "Freitags haben wir 75 DM bekommen, die waren abends schon wieder ausgegeben, weil wir Geld geborgt haben, die Miete zahlen mussten. Es war eine arme Jugend eigentlich, aber lustig."

Jede Frau bekommt einen Termin bei Walz - außer der Queen

Dann ging es Schlag auf Schlag: 1969 hatte er erstmals eine Titelseite auf der B.Z. "Der B.Z. und Axel Springer habe ich viel zu verdanken", sagte Walz. Richtig bekannt wurde er nach eigener Einschätzung nach dem Fall der Mauer.

Seinen Erfolg bei den Kundinnen erklärte sich Udo Walz damit, dass er alle Frauen gleich und mit Respekt behandelt habe. Bei ihm habe auch jede und jeder einen Termin erhalten - außer Queen Elizabeth II.: In seinem Buch schreibt Walz, dass er für einen Haarschnitt für die Queen angefragt wurde und ein Kollege dem Könighaus keinen Termin bei Walz persönlich bestätigen wollte. Der Kollege sei gefeuert worden.

Walz sah sich nicht als Star-Friseur

Nach seinem ersten Salon in Berlin-Charlottenburg eröffnete er weitere Salons in Potsdam und Palma de Mallorca. Udo Walz veröffentlichte zwei Bücher und trat mit kleineren Gastauftritten auch in diversen Fernsehserien auf. Zudem wurde er gerne als Promi-Gast in Talk-Shows eingeladen, um Anekdoten über seinen Beruf und seine Kundinnen zu erzählen.

Er selbst wollte nicht als Star-Friseur bezeichnet werden. In einem rbb-Interview sagte er, dass das für ihn eine Beleidigung sei, weil er nicht nur Stars frisiere. "Ich bin Friseur und ich hab Glück, dass der Friseurberuf mein Hobby ist."

Regierender Müller: "Unsere Stadt verliert Berliner Unikat mit Herz und Schnauze"

Der Regierende Bürgermeister zeigte sich von der Nachricht des Todes von Udo Walz betroffen. Am Freitagnachmittag drückte er sein Beileid aus: "Unsere Gedanken sind in diesen Tagen bei seinen Angehörigen und Freunden, die einen geliebten Menschen verloren haben."

Mit Walz verliere Berlin ein echtes Unikat mit Herz und Schnauze, so Müller und weiter: "Sein Stil hätte nicht besser zu Berlin passen können – klassisch und unaufgeregt, er wolle 'keine Denkmäler auf dem Kopf', wie er einmal in einem Interview sagte."

17 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 17.

    Für jemanden wie Udo, der sich im übrigen gegen die Gleichgeschlechtliche Ehe ausgesprochen hat, tragen Sie ganz schön dick auf. Aber Immerhin konnte er ja Leute wie Sie mächtig damit beeindrucken. Aber über den Tellerrand hinausschauen fällt so manchen schwer.

  2. 16.

    Lieber Udo,
    leider war der RBB nicht fähig meinen gestrigen Nachruf zu veröffentlichen, aber vielleicht erreichen Dich meine Worte auch so im Himmel...
    Ich bin froh Dich persönlich kennengelernt zu haben, Deine herzliche Art gegenüber JEDEM, ob "Normalbürger " oder Promi, das hat Dich ausgemacht.
    Im Himmel wirst Du einen ganz besonderen Platz bekommen !!!

    Deinem Mann wünsche ich in dieser schweren Zeit ganz viel Kraft, und drücke ihm mein allerherzlichtes Beileid aus !!!

  3. 15.

    Es ist immer traurig zu hören, dass ein geliebter Mensch von uns gegangen ist, welchen man durch seine Ausstrahlung lieb gewonnen hat. Es wird ein Stück Berlin fehlen und die Welt verändern. Seiner Familie und seinem Ehemann wünsche ich viel Kraft diese schlimmer Zeit zu überstehen. Er wird immer ein Stück Berlin von mir bleiben. Alles Liebe!

  4. 14.

    Nein, echt jetzt? Auch ich war einmal Kunde bei Udo Schmalz;-)Entschuldigung. Man soll über Tote nicht schlecht reden. Aber er war damals nicht der Einzige erfolgreiche seiner Zumpft auf dem Kurfürstendamm. Er war der Prominenteste, aber nicht der Beste Friseur.

  5. 13.

    Das macht mich sehr traurig. Er gehörte zu Berlin einfach dazu. Ich war vor vielen Jahren mal Kundin BEI Udo Walz !

  6. 12.

    Irgendwann ist jeder dran (Sensenmann)

  7. 11.

    Ich kannte ihn ja auch nur aus den Medien, fand ihn aber trotzdem immer cool. Bin immer etwas bedrückt, wenn ich höre, dass Menschen wie er, mit denen wir sozusagen grossgeworden sind, gegangen sind.

  8. 10.

    R.I.P. lieber Udo. Wieder ist ein "Teil" vom alten, schönen Berlin gegangen und wir haben einen tollen Menschen verloren. :-(
    Seiner Familie mein herzliches Beileid.

  9. 9.

    Ich kann es nicht glauben, Udo Walz ist gestorben — Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll? Er war ein sehr sympathischer Mensch. Mein Beileid seinen Angehörigen.

    Und im Himmel wirst du fliegen, auf weichen Federwolken liegen, Ruhe in Frieden dort wo du bist.

  10. 8.

    Wieder hat uns ein bemerkenswerter Mensch verlassen. Möge der Name weiterhin dem Friseurhandwerk verbunden bleiben.

  11. 7.

    Nun hat er Kamm und Schere endgültig weggelegt.
    Wieder ein sympatisches Original ,das uns verlassen hat und das auch die West-Berliner Geschichte prägte.
    Tschüss Udo, R.I.P.

  12. 6.

    Mach es gut Udo. Udo Walz und West- Berlin. Was für schöne Erinnerungen.
    Seinem Lebenspartner und seiner Familie mein herzliches Beileid.

  13. 5.

    Als Buntspecht wird er nun von oben auf diese Stadt schauen.

  14. 4.

    Er hatte ja immer den Tod ausgeblendet wie er selbst sagte, aber leider müssen wir alle diesen Weg gehen.

    Er und Rene Koch waren und sind ja noch diejenigen die jeder Frau Eleganz verliehen. Gibt es ja heute kaum noch.
    Ruhe in Frieden-Udo und viel Kraft für den Ehemann.

  15. 3.

    Eine sehr traurige Nachricht - es ist wieder einer von den Guten gegangen!
    Er möge in Frieden ruhen. Seinem Ehemann wünsche ich viel Kraft für die kommende Zeit.

  16. 2.

    R.I.P.

  17. 1.

    R.I.P.

Das könnte Sie auch interessieren