Feuerwehrmänner stehen auf dem brennenden Dach des U-Bahnhofs Onkel Toms Hütte in Berlin (Quelle: Marius Schwarz / Imago Images)
Video: rbb|24 | 16.11.2020 | Material: TNN | Bild: Marius Schwarz / Imago

U-Bahnverkehr einige Tage unterbrochen - Polizei sucht Ursache für Brand am U-Bahnhof Onkel Toms Hütte

In einem Imbiss des Bahnhofs in Zehlendorf ist am Sonntagabend ein Feuer ausgebrochen. Vier Menschen wurden verletzt, eine Person schwer. Der Brand griff auch auf das Dach über. Die Linie U3 bleibt für einige Tage unterbrochen. Die Polizei sucht nach der Ursache.

Nach dem Feuer im U-Bahnhof Onkel Toms Hütte in Berlin-Zehlendorf sucht die Polizei nach der Ursache für den Brand. Zahlreiche Geschäfte in den Bahnhofshallen und der Ladenstraße Süd öffnen am Dienstag wieder, wie Onkel Toms Verein mitteilte. Die Läden seien von der Bauaufsicht frei gegeben. Wegen des Brands ist die U-Bahnlinie U3 aber weiter unterbrochen.

Am Berliner U-Bahnhof Onkel Toms Hütte in Berlin-Zehlendorf ist am Sonntagabend ein Feuer ausgebrochen. Am Montagmorgen teilte die Feuerwehr mit, dass der Brand unter Kontrolle sei. Demnach entstand der Brand in einem Imbiss in der Ladenzeile des Bahnhofsgebäudes. Danach habe sich das Feuer schnell bis in das Bahnhofsdach ausgebreitet.

Technischer Defekt oder fahrlässige Brandstiftung als Grund möglich

Die Ursache des Feuers war zunächst ungeklärt. Ein technischer Defekt und fahrlässige Brandstiftung seien möglich, hatte ein Sprecher der Polizei am Montag gesagt.

Nach Angaben der Feuerwehr gab es vier Verletzte, darunter der 32-jährige Imbissbesitzer. Der Polizei zufolge wurde er lebensgefährlich verletzt. Er musste in eine Spezialklinik gebracht werden. Die drei Leichtverletzten erlitten Rauchvergiftungen.

Die Feuerwehr war am Sonntagabend mit 120 Kräften im Einsatz, am Montagmorgen waren es noch 15. Am Montagvormittag konnte schließlich der Einsatz vor Ort beendet werden.

Mit speziellen Sägen mussten während der Löscharbeiten Öffnungen im Dach geschaffen werden, twitterte die Berliner Feuerwehr. Anschließend habe man mithilfe einer Drohne mit Wärmebildkamera Aufnahmen von dem Bereich gemacht, in den die Einsatzkräfte nicht mehr gelangen konnten."Wir müssen aufwendig viele Öffnungen für die Löscharbeiten im Dach schaffen", sagte ein Feuerwehrsprecher am Sonntag kurz vor Mitternacht. Kurz danach teilte die Feuerwehr auf Twitter mit: "Das Feuer ist unter Kontrolle."

Feuerwehrautos stehen in der Nacht zum 16.11.22020 vor dem U-Bahnhof Onkel Toms Hütte in Berlin. (Quelle: rbb/David Donschen)
| Bild: rbb/David Donschen

Anwohner verließen Wohnungen

Mindestens drei Läden im Bahnhof waren von den Flammen betroffen. In einem nahen Wohngebiet wurden Anwohner gewarnt. Einige hätten ihre Wohnungen verlassen, hieß es. "Hier ist schon eine ziemliche Geruchsbelästigung durch den Rauch", sagte der Feuerwehrsprecher vor Ort.

Die Ursache des Feuers ist noch unklar. Es soll vorher eine Explosion gegeben haben. Geprüft wird, ob eine Gasleitung defekt war.

Zugverkehr der U3 einige Tage unterbrochen

Der Zugverkehr auf der Linie U3 ist zwischen den Bahnhöfen Freie Universität (Thielplatz) und Krumme Lanke weiterhin unterbrochen. "Wir gehen davon aus, dass es mindestens einige Tage dauern wird, bis wir dort wieder fahren können", sagte U-Bahn-Bauchef Uwe Kutscher am Montagnachmittag. Auf dem gesperrten Abschnitt sind ersatzweise Busse unterwegs, wie die BVG auf Twitter mitteilte. Zwischen Breitenbachplatz und Freie Universität (Thielplatz) fährt demnach ein Pendelzug im 15-Minuten-Takt.

Die Verkehrsinformationszentrale rät zu folgenden Umfahrungen:

- Krumme Lanke - Breitenbachplatz: Bus X11 und 101 mit Umstieg Zehlendorf Eiche. ➡️
- Krumme Lanke - Dahlem-Dorf via U Oskar-Helene-Heim: Bus X11, X10, und X83 mit Umstieg Zehlendorf Eiche und Königin-Luise-Straße/Clayallee

Sendung: Inforadio, 16.11.2020, 11 Uhr

28 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 28.

    @Christel Jachan: Wenn für alles was passiert ich spenden sollte wäre ich arm. Wenn Sie spenden wollen, dann tun Sie das. Aber belästigen Sie gefälligst nicht die Kommentatoren mit solchen Forderungen. Dafür gibt es Versicherungen.

  2. 27.

    Also, der Druck ist schon da, aber die Statik muss erstmal überprüft werfen. Bringt ja nichts da eine U-Bahn durchfahren zu lassen und dann stürzt der Rest des Daches aufgrund der Erschütterungen ein...

  3. 26.

    Wo bleibt jetzt der Politische Druck von RRG die U-Bahnlinie wieder in Betrieb zu nehmen ? Wenn die Strecke nicht gebraucht wird, abbauen, dann freuen sich die Anlieger und Touristen in der Friedrichstr. oder an der Holzmarkstr. über eine neue U-Bahnlinie ab 2054.

  4. 25.

    An so was hatte ich auch gedacht. Ich kann mir nicht vorstellen, wie schwer alles gerade für seine Familie ist. Es gibt sicherlich einige Kunden, die sich an einer Spendenaktion beteiligen würden.
    Ich versuche auch die EMA Kirche und im Bruno Taut Laden zu fragen.

  5. 24.

    Schade, schöne Siedlung. Erinnert sich noch jemand an den "Zehlendorfer Dächerkrieg"? Das wäre mal ein Artikel für den RBB.

  6. 23.

    Ich habe in meinem Kommentar heute vormittag angeregt, eine Spendensammlung für den schwerverletzten Inhaber des Restaurants zu starten, um die wirtschaftlichen Folgen für seine Familie abzumildern. Der rbb könnte das unter "der rbb macht's" initiieren oder die Ernst-Moritz-Arndt-Gemeinde.
    Es gab dort übrigens gute asiatische Küche, keine Pommes und eine freundliche Atmosphäre.

  7. 22.

    Versteh ich nicht. Beides ist kein Vorsatz und von der Definition des Unfalls umfasst. Was soll man denn sonst schreiben??

  8. 21.

    Ich weiß nicht, wo Sie Wohnen aber die Ladenstr im U-Bahnhof ist nicht die Sonnenallee oder Herrmannstr. Ihr gibt es alles für den Täglichen Bedarf. Wünsche dem Ladenbesitzer alles jute und hoffe das er wieder voll Gesund wird.

  9. 20.

    "ein böder Unfall" ist gänzlich Ihre Interpretation. Im Artikel steht: "Die Ursache des Feuers war zunächst ungeklärt. Ein technischer Defekt und fahrlässige Brandstiftung seien möglich, hatte ein Sprecher der Polizei am Montag gesagt." Bevor nicht offiziell geklärt ist, was die Ursache war und eine Brandstiftung nicht ausgeschlossen sein kann, würde ich Sie bitten keine Gerüchte über "böse Unfälle" in die Welt zu setzen. Danke.

  10. 19.

    Ich hoffe ebenfalls nur das Beste für die Verletzten:
    Da erkennt man mal wieder, wie schnell ein böser Unfall passieren kann und wie schnell die Gesundheit dahin sein kann.
    Es ist und bleibt eben nichts selbstverständlich - allen Betroffenen wünsche ich von ganzem Herzen viel Kraft und Beistand.

  11. 18.

    Nein, in unserer schönen Ladenstr gibt es viele kleine Geschäfte und Läden des täglichen Lebens. U.a. Aldi und nahkauf, Apotheke, bücherladen, 2 Schneidereien . Es ist ein denkmalgeschützte Gebäude, was 1926 vom bekannten Architekten Salvisberg erschaffen wurde. Der Imbiss war ein Restaurant und sehr beliebt. Daneben gibt es noch den Onkel Tom Bürger (hervorragende Pizza u.a.). Da du keine Ahnung hast, halte lieber deinen Mund! Für uns gerade ältere Bürger auch eine Begegnungsstätte um sich auszutauschen. Übrigens gingen meine Großeltern dort bereits einkaufen!

  12. 17.

    Der Besitzer des vietnamesischen Restaurants ist ein richtig netter Kerl. Immer freundlich und hat echt hart dort gearbeitet. Der hatte es ohnehin schon schwer durch Covid und nun auch noch das. Ich hoffe er wird wieder gesund und das er wieder auf die Füße kommt. Schade die Ladenstraße dort wird vielen fehlen..

  13. 16.

    1. stimmt es nicht
    2. selbst wenn, empfinde ich den Kommentar als geschmacklos. Ob Betreiber einer Frittenbude oder eines Nobelrestaurants: es geht um Menschen und deren wirtschaftliche Existenz und mehr noch und besonders um Menschen und deren Gesundheit und ihr Leben. "Nach Angaben der Feuerwehr gab es vier Verletzte, darunter der 32-jährige Imbissbesitzer. Der Polizei zufolge wurde er lebensgefährlich verletzt." Da braucht es keine herablassenden Kommentare.

    Mein Mitgefühl gilt den Verletzten und ihren Angehörigen.

  14. 15.

    Keine Ahnung von der Wohngegend haben, nicht wissen, dass dort jeden Morgen viele Kinder zwecks Schulweg aussteigen bzw. langfahren, aber trotzdem eine Müllmeinung verbreiten.

    Um den Ladenbesitzer und auch den anderen Geschäftsinhabern tut es mir leid. Hoffentlich dauern die Aufräumarbeiten der Feuerwehr nicht all zu lang. Allen Ladenbesitzern der Ladenstraße wünsche ich persönlich nur das aller Beste !!!

  15. 14.

    Es ist entsetzlich, wie abwertend Sie über Onkel Toms Hütte urteilen. Sehr traurig und ohne Empathie.
    Sie scheinen gar nicht zu wissen, mit wieviel Engagement und Mühe alle Geschäfte dort geführt werden.
    Solange man nicht selbst betroffen ist, kann man ruhig irgendwelche sinnlosen Kommentare abgeben.....

  16. 13.

    Hauptsache irgendetwas von sich geben, auch wenn man keine Ahnung hat. Alles andere zu den Geschäften im Bahnhof wurde schon gesagt und ich kann das nur bestätigen. Ich habe mir gestern noch Essen in meinem lieblings vietnamesischen Restaurant geholt. Es kann sich ja nur um dieses oder den OT Burger handeln. Wirklich schrecklich. Ich hoffe, dass es allen verletzten bald wieder gut geht.

  17. 12.

    Sicherlich ist es schlimm für die Ladenbesitzer und die Ladenstraße an sich, aber das finde ich nicht mal das Schlimmste und es sind Materielle Schäden die man ersetzen kann. Ich habe die Explosion live im Augenwinkel gesehen und bin sofort mit meiner Freundin runter gerannt weil wir schon das Schlimmste vermutet haben. Lieder konnten wir aber nichts mehr tun da der Qualm bereits so stark war, dass ein herankommen an den Onkel-Toms-Burger unmöglich war. Ich habe mitbekommen wie lange es dauerte bis die Feuerwehr endlich ins Gebäude kam und möchte mir nicht ausmalen was der Besitzer dort drin für eine Hölle durchgemacht hat. Wir waren so machtlos und konnten einfach nichts tun. Die Hoffnung, das es alles raus geschafft haben, hat sich leider nicht bewahrheitet. Es tut mir so unendlich leid für den Besitzer und ich hoffe, dass er es überlebt und genesen wird. Einfach schrecklich das vor seiner Haustür mitzuerleben.

  18. 11.

    Ja.... ich habe sein Bild eben auf der Webseiten angeschaut (Ladenstraße), oh Mann - er tut mir so leid! Hoffentlich wird er wieder ganz gesund.... alles alles Gute!

  19. 10.

    Einfach nur doof der Kommentar. Es ist so schade um unsere kleinen Oasen. Alles Gute den Be/Getroffenen!

  20. 9.

    Der vietnamesischer Restaurant war unser Lieblingsrestaurant. Der Restaurantbetreiber wurde für uns als Kunden zu einem Freund. Er ist ein ausgezeichneter Koch und ein Mensch mit einem guten Herzen. Er und seine Familie sind in unseren Gedanken. Wir wünschen mit ganzem Herzen, dass er bald außer Gefahr ist.

Das könnte Sie auch interessieren