Die Berliner Polizei hat in einem Spätshop in Berlin-Kreuzberg ein verbotenes Lager mit Feuerwerkskörpern entdeckt. (Quelle: Morris Pudwell)
Bild: Morris Pudwell

Berlin-Kreuzberg - Polizei stoppt illegalen Böller-Verkauf in Späti

Die Berliner Polizei hat in einem Spätshop in Kreuzberg ein verbotenes Lager mit Feuerwerkskörpern entdeckt und leer geräumt. Eigentlich wollten die Beamten in dem Geschäft am Sonntag kontrollieren, ob die Corona-Vorgaben eingehalten werden, wie eine Polizeisprecherin am Montag sagte. Dabei seien ihnen vier Jugendliche mit Taschen voller Böller entgegen gekommen.

Pyrotechnik im Hinterzimmer

Daraufhin sei der Laden genauer untersucht worden. In einem Hinterzimmer fanden die Polizisten schließlich Feuerwerkskörper der Kategorien F1 ("Kleinstfeuerwerk") und F2 ("Kleinfeuerwerk"). Um welche Mengen es sich handelte, wurde zunächst nicht bekannt.

Für den Abtransport sei aber ein weiteres Fahrzeug angefordert worden, sagte die Sprecherin. Der Spätshop habe zudem für den Tag schließen müssen, weil der Inhaber keine Lizenz für eine Sonntagsöffnung habe vorlegen können, hieß es.

Laut Polizei konnte der Inhaber des Spätis auch keine Lizenz für den Verkauf von Feuerwerk vorweisen. Diese sei bereits Vorraussetzung für den Verkauf des ganzjähig erhältlichen Feuerwerks der Kategorie F1.

In Berlin gilt aufgrund der Corona-Krise ein Verkaufsverbot für Feuerwerkskörper der Kategorie F2. Zudem wurde das Zünden an Dutzenden Orten in der Hauptstadt verboten.

Sendung: Fritz, 28.12.2020, 17.00 Uhr

18 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 18.

    Wir stimmen Ihnen beim Typ des Feuerwerks zu - allerdings hatte der Späti-Inhaber laut Polizei auch keine Lizenz für den Verkauf dieser Kategorie. Wir haben den Text entsprechend aktualisiert.

  2. 17.

    Sie haben Recht, abgebildet ist lediglich die ganzjährig zum Verkauf freigegebene Kategorie F1. Laut Polizei lag aber auch für diese Kategorie keine Lizenz für einen Verkauf vor. Wir haben das mit neuen Informationen im Text entsprechend aktualisiert.

  3. 16.

    Haha, ich finde ihre Beiträge echt erfrischend. Egal wo sie zu lesen sind ist immer ein Grinsen dabei

  4. 14.

    Alle zugereist. Denn in ihrer Heimatkuhbläke würden sie sofort auffallen. Natürlich gibt es auch ein paar Eigengewächse. Bei den Zugereisten im Schlepptau ist das aber eine Firekräcker Mischung.

  5. 13.

    Das ist doch alles unfassbar. Würde man sich mal mit dem Thema Feuerwerk befassen, würde man klar erkennen, dass es sich hierbei um F1 Feuerwerk handelt. Da muss ich noch nichtmal das Bild zoomen. Dieses darf der Händler frei verkaufen...

  6. 12.

    Auf dem Foto sind lediglich knallteufel und kinderfeuerwerk welches nicht verboten ist.

  7. 11.

    Ich habe nicht gewußt, wie ich es schreiben soll, aber Ihr Kommentar stimmt vollkommen mit meiner Meinung überein.

  8. 10.

    Die ganzen Blockwarte hier.. Unfassbar..

  9. 9.

    Wir sind in Berlin - sie glauben doch selbst nicht, dass da irgendwer hart bestraft wird.

  10. 8.

    Ich habe nicht nachgeschaut, aber evtl. gibt es auch Pop-up Stores im Darknet?

  11. 7.

    Das wird nicht der einzige Späti sein, der illegal Feuerwerkskörper verschachert. Die Käuferklientel ist bekannt, es sind die testosterongesteuerten Gehirnathleten, von denen diese Stadt so viele vorzuzeigen hat.

  12. 6.

    Ach jetzt ist es so weit das man sich beim späte sde Böller besorgen muss.

  13. 5.

    Laden für immer schließen und sechsstellige Geldstrafe. Wer nicht hört muss fühlen.....

  14. 4.

    Das befürchte ich auch. Knallzeug gibt es dann, wie im Bericht beschrieben, im Hinterzimmer. Bei leicht schummriger Beleuchtung sitzt dann der Pate Don Knallzone am Tisch und macht dir ein Angebot, das du nicht ausschlagen kannst.

  15. 3.

    Diesen Sch...laden komplett dicht machen und das Gewerbe entziehen.

  16. 2.

    Hoffentlich wird dieser Geschäftsinhaber hart bestraft. Wer nicht hören kann muss fühlen.

  17. 1.

    Insgesamt wird das Verkaufsverbot für Feuerwerk wahrscheinlich ähnlich erfolgreich sein wie einst die Alkohol-Prohibition in den USA.

Das könnte Sie auch interessieren