Durchsuchungen in Juweliergeschäften am 16.12.2020 in Berlin Neukölln. (Quelle: tvnewskontor)
Video: rbb|24 | 16.12.2020 | Material: TV News Kontor | Bild: tvnewskontor

Berlin-Neukölln - Razzia bei Juwelieren - gestohlene Goldmünze eingeschmolzen?

Kann das Rätsel um die im März 2017 gestohlene riesige Goldmünze jetzt gelöst werden? In Berlin-Neukölln sind am Mittwoch Juweliergeschäfte durchsucht worden. Dort sollen illegal Goldmünzen geprägt worden sein.

In Berlin-Neukölln hat es am Mittwochmorgen eine Razzia gegen organisierte Kriminalität gegeben. Dabei gehe es auch um mögliche Verbindungen zum Diebstahl einer Goldmünze aus dem Berliner Bode-Museum, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei mit. Es bestehe der Verdacht, dass gestohlenes Gold eingeschmolzen wurde.

Nach Angaben der Generalstaatsanwaltschaft wurden mehrere Privatwohnungen und Juweliergeschäfte durchsucht. Von 7 Uhr an vollstreckten rund 120 Kräfte des Landeskriminalamtes und einer Einsatzhundertschaft 17 Durchsuchungsbefehle in 14 Objekte in mehreren Bezirken, teilten Polizei und Generalstaatsanwaltschaft mit.

Bei den Durchsuchungen sei eine Vielzahl von Beweismitteln beschlagnahmt worden, hieß es am Mittag. Unter anderem handele es sich um mutmaßlich gefälschte Münzen, entsprechendes Werkzeug und einen fünfstelligen Geldbetrag.

Vorwurf: Handel mit gefälschten Goldmünzen

Den Angaben zufolge gibt es acht Tatverdächtige im Alter von 14 bis 51 Jahren. Sie werden verdächtigt, sich gestohlenes Gold beschafft zu haben, um dieses einzuschmelzen und daraus gefälschte Goldmünzen in Form von Anlagemünzen herzustellen, heißt es in einer Mitteilung. Anlagemünzen sind Münzen mit hohem Edelmetallwert und besonderen Motiven, die nur in offiziellen Münzprägeanstalten gefertigt werden dürfen.

Die gefälschten Münzen sollen anschließend durch Juweliere in Berlin-Neukölln und -Reinickendorf in den Zahlungsverkehr gebracht worden sein. Es gehe um den Verdacht der gewerbsmäßigen Hehlerei und der gewerbsmäßigen Geldfälschung, teilte die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit.

Zunächst sei bei der Aktion niemand verhaftet worden, sagte der Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft, Martin Steltner.

Goldmünze im März 2017 verschwunden

Nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft wird ein Zusammenhang mit dem Einbruch in das Berliner Bode-Museum und dem Diebstahl einer 100-Kilo-Goldmünze geprüft. Die "Big Maple Leaf" mit einem damaligen Wert von 3,7 Millionen Euro war in der Nacht zum 27. März 2017 bei dem Coup auf der Museumsinsel gestohlen worden.

Im Februar wurden zwei Mitglieder einer polizeibekannten Großfamilie sowie ein Wachmann des Museums wegen des Münzdiebstahls zu Haftstrafen verurteilt. Die "Big Maple Leaf" jedoch blieb verschwunden.

Mitglieder desselben Clans werden auch verdächtigt, den Einbruch in das Grüne Gewölbe in Dresden verübt zu haben. Ein Gesuchter wurde am Montag in Berlin festgenommen.

"Chancen 50:50"

Nach "Spiegel"-Informationen sind die Ermittler zuversichtlich, noch Beweismittel finden zu können. Ein LKA-Mann wird mit den Worten zitiert: "Die Chancen stehen 50:50, dass wir noch Reste der Goldmünze finden." Ermittler gehen davon aus, dass das wertvolle Stück eingeschmolzen wurde.

Sendung:

4 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 4.

    "Goldmünze eingeschmolzen" - Gold schmilzt bei rund 1060 Grad (Celsius).
    -> Wer hat solche Technik?
    "illegal Goldmünzen geprägt"
    -> schon welche mit Remmo-Motiv entdeckt?
    Spaß beiseite!
    -- weniger Ocean-11 gucken
    -- über gestiegenen Goldkurs an der LME freuen (wo Gier und Angst Kurse beeinflussen, tun dies wahrscheinlich auch Goldmünzendiebstähle)
    - öfter mal ein Clanmitglied fragen "Haste mal 'ne Mark?"
    ... könnte sich lohnen!

  2. 3.

    Wünsche den Ermittlern viel Erfolg.
    Es ist eine Schande wenn das stimmt das Sie solche prägnante Goldmünze einfach nur eingeschmolzen haben Lebenslänglich für solche Tat aus Habgier weil man zu faul ist zu arbeiten.

  3. 1.

    Nicht im April, sondern im März 2017 wurde die Münze gestohlen

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren