Erweiterte Berliner U-Bahnlinie - Zugverkehr auf frisch eröffneter U5 gestört

Mo 07.12.20 | 10:30 Uhr
  4
Symbolbild: Eine U-Bahn der Linie 5 fährt in den neuen Bahnhof am Roten Rathaus ein. (Quelle: dpa/Paul Zinken)
Bild: dpa/Paul Zinken

Kurz nach Inbetriebnahme der verlängerten U-Bahnlinie U5 ist es am Montag zu ersten Störungen gekommen. Fahrgäste der U5 mussten am Morgen mit Verspätungen rechnen. Der Grund dafür war eine Stellwerkstörung, wie die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) auf Twitter mitteilten.

"Auf Grund der Stellwerkstörung fahren die Züge aus Hönow nur bis zum Bundestag und die Züge aus Kaulsdorf-Nord nur bis zum Alexanderplatz", hieß es. Mittlerweile ist die Störung laut BVG behoben, es müsse aber noch mit Verspätungen gerechnet werden.

Nach rund zehn Jahren Bauzeit hatte die Verlängerung der U5 am Freitag ihren Betrieb aufgenommen. Die insgesamt 2,2 Kilometer lange Strecke schließt die Lücke zwischen dem Brandenburger Tor und dem Alexanderplatz, sie führt mitten durch das Regierungsviertel.

4 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 4.

    Mal wieder typisch für Berlin. Lächerlich ohne Ende.

  2. 3.

    Ich denke die BVG hat auf der Strecke monatelang Probefahrten durchgeführt. Oder nennt man es nur Stellwerksstörung, weil man nicht zugeben will, dass Fahrer und/oder Züge nicht reichen?

  3. 2.

    Fünktioniert hier auch mal was nach einer Neueröffnung.

  4. 1.

    Das ist ja peinlich, ist aber ein Abbild der Berliner Zustände.

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren