Symbolbild: Personen machen Einsätze an einem Kartentisch im privaten Casino. (Quelle: imago images/HJD)
Bild: imago images/HJD

35 Menschen in Drei-Zimmer-Wohnung - Polizei hebt Privat-Casino in Alt-Hohenschönhausen aus

Die Berliner Polizei hat in Alt-Hohenschönhausen vermutlich ein Privat-Casino hochgenommen. In der Nacht zum Donnerstag seien neben Spielkarten und -automaten sowie Bargeld im fünfstelligen Bereich gleich etwa 35 Personen in einer Drei-Zimmer-Wohnung entdeckt worden, vermeldete die Polizei am Freitag auf Twitter [twitter.com].

Zuvor sei sie gerufen worden, weil sich ein Anwohner über Lärm in der benachbarten Wohnung beschwerte. Offenbar seien dort sehr viele Menschen, vermutete er.

Verstöße gegen Glücksspiel- und Infektionsschutzgesetz

In der Erdgeschosswohnung in der Konrad-Wolf-Straße, deren Rollläden komplett heruntergelassen waren, seien "deutlich jede Menge Geräusche" zu vernehmen gewesen, heißt es in der Polizeimeldung. Neben den etwa 35 Personen wurden in der Wohnung dann auf dem Fußboden liegende Spielkarten und Bargeld im fünfstelligen Bereich entdeckt, zudem zwei illegale Spielautomaten.

Die Polizei erstattete Anzeigen wegen Verdachts des illegalen Glücksspiels und wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz. Das Geld und die Automaten wurden beschlagnahmt. Die weiteren Ermittlungen übernimmt das Glücksspiel-Fachkommissariat des Landeskriminalamts. Einige der Personen hielten sich zudem illegal in Deutschland auf, so die Polizei. Sie wurden festgenommen.

Es soll vor Ort auch nicht zu ermitteln gewesen sein, wem die Wohnung gehört. Die Polizei schreibt, der Wohnungsinhaber kann sich die neuen Schlüssel für das ausgetauschte Türschloss im Abschnitt 31 der Berliner Polizei abholen.

4 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 4.

    Den Mieter müsste man doch beim Vermieter rausbekommen. Die Teilnehmer in eine Quarantäne schicken für eine unbestimmte Zeit ohne Bezahlung dazu alle Test und Behandlung aus eigener Tasche bezahlen lassen und dazu eine deftige Geldstrafe.

  2. 3.

    Vor Ort.... Genau lesen

  3. 2.

    Warum kann für eine Mietwohnung nicht der Mieter ermittelt werden? Heute muss man dem Vermieter doch alles belegen. Gibt es keine Rückwärtssuche für das Melderegister?
    Aber vielleicht kommt der Mieter ja noch vorbei, sein neues Schloss abholen (grins)
    Mir schon klar wie das Ganze entstanden ist, wo sollen die ganzen Glücksspielsüchtigen sonst auch hin, wenn alles zu ist.

  4. 1.

    Wer ist für so etwas verantwortlich? Es fehlen einem nicht nur die Worte. Deutschland - was geschieht hier.

Das könnte Sie auch interessieren