Menschen spazieren durch den Schnee im Berliner Tiergarten. Quelle: imago-images
Bild: imago-images

Mehrere Zentimeter Neuschnee - Berlin und Brandenburg erwartet weißes Wochenende

Kurz bevor es in der Region so richtig frostig wird, bringt das Wetter eine gute Portion Schnee nach Berlin und Brandenburg. Laut Vorhersage dürfte der Schnee vielerorts eine Weile liegen bleiben.

Menschen in Berlin und in Brandenburg könnten am Samstagmorgen in einem weißen Winterpanorama erwachen. Zwischen fünf und 15 Zentimeter Neuschnee sollen ab Freitagabend in der Region fallen, wie Andreas Gassner, Wetterexperte von der Meteogroup, erklärte. "Wer bisher noch nicht mit dem Schlitten unterwegs war, kann das am Samstag sicher an vielen Orten in der Region nachholen", so der Meteorologe.

Im Süden Brandenburgs kündigen erste Flocken das Treiben schon am Freitagmittag an: Vom Fläming aus breitet sich eine Schneedecke dann laut Vorhersage nach und nach bis in den Norden Brandenburgs aus. Wie viel Schnee noch in der Uckermark ankommt, sei nicht ganz klar, sagte Gassner. Mit großer Sicherheit dürfte aber Berlin am Freitagabend noch eine gute Portion Schnee abbekommen - der Süden der Hauptstadt wohl sogar noch mehr als der Norden. Die Temperaturen liegen bis zum Samstag voraussichtlich um den Gefrierpunkt.

Frostige Temperaturen ab Sonntag

Im Laufe des Samstags lockert der Himmel laut Gassner dann von der Prignitz bis zur Uckermark wieder auf, bei Temperaturen zwischen null und zwei Grad In der Nacht zu Sonntag wird es dann richtig frostig, die Temperaturen sinken auf bis zu minus elf Grad ab.

Bei den etwa zwei Grad am Samstag sei es eine "knappe Angelegenheit", wo der Schnee auch länger liegen bleibt, sagte Gassner. "Zwei Grad mehr oder weniger, das klingt nicht viel, aber das sind Welten. Sie können darüber entscheiden, ob wir eine nasse Pampe haben oder wunderbaren weißen Schnee."

Meteorologe warnt vor Glätte ab Freitag

Für die Winterdienste in der Region bedeutet der Schnee eine Menge Arbeit. Eine Gefahr von Glätte entsteht durch den Schneefall bereits am Freitag, aber am Samstagabend wird sie laut Gassner noch einmal deutlich größer sein. "Bei zwei Grad wird der Schnee antauen und dann friert diese obere Schicht kurze Zeit am Abend später wieder zu", so der Meteorologe. Die Rutschgefahr bestehe deshalb nicht nur auf Straßen, sondern auch auf Gehwegen.

Voraussichtlich bis Dienstag sollen die Temperaturen noch frostig bleiben, erst danach sei wieder mit einem leichten Anstieg zu rechnen. Hoffnung auf einen überraschenden Frühlingseinbruch Mitte Februar könne er aber in Berlin oder Brandenburg niemandem machen, so Gassner. "Temperaturen um die zwölf Grad, wie es sie gerade in manchen Teilen Süddeutschlands gibt, sind erst einmal nicht absehbar."

Sendung: Inforadio, 29.01.2021, 12 Uhr

28 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 28.

    "...wenn unsere Kinder Schnee nur aus Büchern kennen. "

    Maaammiii ... der Baum schimmelt.
    Nein mein Kleiner, das ist Schnee.

    ;-)

  2. 26.

    Wow, jetzt übertreffen Sie sich gerate selbst mit Ihren widersprüchlichen Kommentaren hier. Zum einen regen Sie sich darüber auf, wenn u.a.Alice u.v.a. mich eingeschlossen, mal das ganze hier mit ein bisschen Spaß auflockern und jetzt das. Im übrigen macht die rbb24 Redaktion einen verdammt guten Job. Man muß ja nicht immer alles lesen. Schon mal daran gedacht? So handhabe ich das jetzt. Sonst wird man ja noch echt Gaga bei all den Negativschlagzeilen. Aber besonders jetzt, wat sein mutt,mutt sein. Da führt leider kein Weg dran vorbei.

  3. 25.

    Wir sind heute um 05:15 Uhr raus aus den Federn, heißer Kakao und für mich einen Kaffee...

    Dann ging es zum Rodeln!!!

    Bis 07:30 Uhr waren wir allein am Hügel...abschließend zum Bäcker...

    Was ein schöner Tag!

  4. 24.

    Die Natur braucht es aber. Der Schnee bildet eine schützende Decke für die Pflanzen. Das Schmelzwasser nimmt der Boden später auf. (Bio 6 setzen) Schön sieht es auch aus, in der dunklen Jahreszeit.

  5. 23.

    Berliner Freud euch, es wäre doch traurig wenn unsere Kinder Schnee nur aus Büchern kennen. Also raus mit den Kids und die fellnasen freuen sich auch. Schönes Wochenende!

  6. 22.

    Icke war schon draußen.... Rutschen inklusive.... Sah wohl eher wie ein gefallener Engel aus, hihihi. Aaaber schön, wenn nur die Zeitungsfrau vor einem unterwegs war. Wollte auch ein Bild senden. Aaaber icke stelle mir zu blöd an.
    Viel Spasss allen im Schnee

  7. 21.

    Fenster auf und Rüssel raus ;-). Zum "Müllsackrodeln" reicht es schon.

  8. 20.

    Vor allem sind die lockerer drauf. Bei einsfuffzig Abstand bekommt der Finne Platzangst - ausser am Feuer oder in der Sauna ;-).

  9. 18.

    ...das glaub ich erst wenn ich's seh! :D

  10. 17.

    Ja endlich wird auch Zeit das ist schneit . Schnee gehört zum Winter

  11. 16.

    Oh das ist schön!
    Bezaubernd - ... also für die Kinder!
    Und für die Notfallambulanzen.
    Okay - ich geb's ja zu.
    Ich bin ein Winter-Grinch.

  12. 15.

    Wir sollten uns echt mal ein Beispiel an den skandinavischen Ländern nehmen. Da fahren die Züge pünklich, da kann der Schnee noch so hoch sein. In einem hochtechnologischem Land ,wie das unsere klappt im Winter nichts. Rein gar nichts.

  13. 14.

    Echt jetzt? Sagen Sie das mal der S-Bahn. Die ist jedes Jahr wieder neu überrascht...

  14. 10.

    Warum nicht? Ist halt Winter. Da kann Schnee schonmal drin sein.

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren