Angriff Person Messerstiche Behmstrafle Bellermannstrafle Gesundbrunnen (Quelle: Morris Pudwell)
Bild: Morris Pudwell

Gesundbrunnen - Mann nach lebensgefährlichem Messerangriff in Berlin festgenommen

Nach dem lebensgefährlichen Messerangriff auf einen Mann in Berlin-Gesundbrunnen am Freitag hat sich der mutmaßliche Täter der Polizei gestellt. Er wurde festgenommen und soll am Samstag einem Haftrichter vorgeführt werden, wie die Beamten mitteilten.

Die zwei Männer im Alter von 38 und 44 Jahren hatten sich den Angaben zufolge am Freitag an der Kreuzung Behmstraße Ecke Jülicher Straße zunächst heftig gestritten. Der Jüngere soll dem Älteren dann lebensgefährliche Stichverletzungen zugefügt haben. Der Schwerverletzte musste im Krankenhaus notoperiert werden. Der mutmaßliche Angreifer flüchtete zunächst. Die Gründe für den Streit und der genaue Verlauf waren zunächst unklar.

Sendung: rbb 88.8, 23.01.2021, 13:00 Uhr

3 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 3.

    Man muss staunen, dass Sie Ihm die Tat nicht selbst schon zu gute halten. Wahrscheinlich soll auch eine eventuelle Bestrafung deshalb milde und niedrig ausfallen.

  2. 2.

    Wird ihm ein Anwalt geraten haben. Vermutlich auch deshalb, weil nicht sicher ob es eventuelle Zeugen gibt, die ihn identifizieren.

  3. 1.

    So unvernünftig eine bewaffnete Attacke auch ist, ist dem mutmaßlichem Täter zu Gute zu halten, daß er sich freiwillig gestellt hat.

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren