Wolfslake in Brandenburg - Wolf auf der Autobahn 10 überfahren

Symbolbild: Ein Wolf steht im Tierpark Kunsterspring im Gehege auf einem Baumstamm. (Quelle: dpa/S. Stache)
Bild: dpa/S. Stache

Nordwestlich von Berlin ist auf der Autobahn 10 mutmaßlich ein Wolf angefahren und getötet worden. Wie eine Polizeisprecherin in Neuruppin am Freitag sagte, wurde das Raubtier am Donnerstag von einem Kleintransporter erfasst. Der Unfall ereignete sich zwischen Wolfslake (Oberhavel) und Falkensee (Havelland). Der Transporter konnte weiterfahren.

Viele Wölfe sterben im Verkehr

Wölfe sind streng geschützt. Nach jüngsten Angaben des Umweltministeriums wurden 2020 landesweit 35 Wölfe tot geborgen, von denen 31 im Verkehr umkamen. Drei weitere wurden illegal geschossen. 2019 waren es demnach 38 und seit 1990 insgesamt 188 tot aufgefundene
Wölfe.

Erst im Januar wurde in Brandenburg bei Guteborn (Oberspreewald-Lausitz) ein Wolf überfahren, im November kam auf der Bundesautobahn 24 bei Heiligengrabe (Ostprignitz-Ruppin) ein Wolf zu Tode.

Nach dem Fund werden die Kadaver routinemäßig im Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung in Berlin (Leibniz-IZW) untersucht, auch um Verwechslungen mit Hunden auszuschließen.

8 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 7.

    So ein wahnsinnig dummer Kommentar hat ja heute noch gefehlt!!! Ich würde mich erst einmal richtig informieren, bevor ich so einen Stuss loslasse! Wie kann man so empathielos sein? Sie würden offensichtlich am liebsten jeden töten dürfen, der sie stört?! Dann sind sie wenigstens „weg“? Fassungslos!

  2. 6.

    Angeschmiert ist neben dem Wolf ,der ja tot ist, nur der Autofahrer. Der ist jetzt in den Focus der Staatsanwaltschaft geraten.
    Denn Wolf totfahren ist ganz sicher ein schwer zu ahndendes Kapitalverbrechen. Da muss das deutsche Tierschutzbüro bestimmt Anzeige erheben.
    Wenn um jedes ,von Wölfen ,auf die Autobahn getriebenem Reh so ein Theater gemacht werden würde ,kämen die Medien zu nichts Anderem.

  3. 5.

    Der arme Wolf

  4. 4.

    Hab kürzlich einen lustigen Film gesehen. Der hieß "Dumm und dümmer".

  5. 3.

    Einer weniger der Nutztiere tötet.

  6. 2.

    Treffender kann der Ort dann nicht heißen

  7. 1.

    Tja, die Stadt ist ausgestorben. Bald gibt es den ersten Wolf im Tiergarten. Heeuuuul!

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren