Auf der Motorhaube eines Einsatzwagens steht das Wort Polizei, Symbolbild (Quelle: Fotostand/Reuhl)
Bild: Fotostand/Reuhl

Berlin-Lichtenberg - Polizei erwischt 62-Jährigen beim Schmieren von Hakenkreuzen

Ein polizeibekannter Mann ist in Berlin-Friedrichsfelde (Lichtenberg) festgenommen worden, weil er zum wiederholten Mal Hakenkreuze in der Öffentlichkeit geschmiert hat.

Der 62-Jährige fiel den Fahndern am Samstagabend an der Kreuzung Rummelsburger Straße Ecke Ribbecker Straße auf, wie die Beamten am Sonntag mitteilten. Er habe demnach dort mit einem Faserstift ein Hakenkreuz auf einen Verteilerkasten gemalt. Die Sicherheitskräfte nahmen ihn fest. Das verfassungsfeindliche Symbol wurde von den Polizisten unkenntlich gemacht.

Bereits in der Nacht vom 8. auf den 9. Februar war der Mann nach Polizeiangaben an den Rathauspassagen in Mitte erwischt worden. Dort hatte er demnach ein Werbeschild und einen Bauzaun mit Hakenkreuzen beschmiert. Auch am Eingang zum Einkaufszentrum sowie einer Eisdiele waren Hakenkreuze entdeckt worden. Der Staatsschutz ermittelt wegen des Verwendens verfassungsfeindlicher Symbole.

3 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 3.

    Zuerst sollte der Schmierfing mal mit einer Bürste die Schmiererein entfernen. Danach kann er Parks aufräumen. Es gibt viel zu tun.

  2. 2.

    Der „Ewiggestrige?“ kann bei uns in Kulturverein Brücke 7 seine Stunden ableisten. Der Ton und ein überzeugender Geist machen die Musik. Manches kann man nicht auf der Hochschule lernen und es wirkt trotzdem.

  3. 1.

    Solche Schmierfinken, sollte man zur gemeinnützige Arbeit verdonnern.

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren