Archivbild: Ein Gebäude in der Tangermünder Straße in Berlin Hellersdorf 2013. (Quelle: imago images)
Audio: rbb | 05.03.2021 | Hendrik Schöder | Bild: imago images

Entwarnung nach zwei Stunden - Feuerwehreinsatz wegen Gashavarie in Berlin-Hellersdorf

In Berlin-Hellersdorf hat es am Freitagmorgen einen Feuerwehreinsatz wegen eines Gaslecks gegeben. Zuvor war bei Bauarbeiten eine Leitung beschädigt worden. Nach zwei Stunden konnte die Feuerwehr Entwarnung geben.

Zunächst teilte die Feuerwehr via Twitter mit, dass in der Tangermünder Straße Gas ausströmte und und Wohngebäude geräumt wurden. Später korrigierte sie den Einsatzort auf die Stendaler Straße.

Sperrungen wieder aufgehoben

Der Einsatz mit rund 40 Kräften der Feuerwehr sorgte eine Straßensperrung nahe der defekten Leitung. Das betraf auch die Straßenbahnlinien M6 und M18, auf denen es zwischen Betriebshof Marzahn und Riesaer Straße zeitweise zu Ausfällen kam. Busse der Linie X54 wurden umgeleitet.

Die Sperrung ist laut Feuerwehr inzwischen wieder aufgehoben. Auch die öffentliche Verkehrsmittel fahren laut BVG wieder ihre gewohnten Routen. Die 54 betroffenen Anwohner konnten in ihre Wohnungen zurückkehren.

Sendung: Inforadio, 05.03.2021, 10:40 Uhr

1 Kommentar

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 1.

    Hauptsache die Anwohner können auch wieder heizen. Das ist ja ein Gebiet was keine Fernwärme mehr abbekommt und mit Gas heizt wenn ich mich nicht irre. Zumindest qualmen da immer die Schornsteine auf den Plattenbauten.

Nächster Artikel