Symbolbild: Elektrogeräte stehen am Straßenrand (Quelle: dpa/Jens Büttner)
Bild: dpa/Jens Büttner

Zeitumstellung, Baukindergeld und neue Energie-Labels - Das ändert sich ab März 2021

Kein "A+++"-Label mehr und bessere Verfügbarkeit von Ersatzteilen: Im März kommen auf Verbraucher bei Elektrogeräten einige Neuerungen zu. Außerdem gibt es Änderungen beim Bezahlen per Kreditkarte im Internet. Ein Überblick über die Neuerungen ab 1. März.

Energielabels für Elektrogeräte ab März ohne "Plus"

Auf Nimmerwiedersehen: Ab März werden Sie auf der Suche nach einem neuen Haushaltsgroßgerät keine Energieeffizienzklasse "A+" oder gar "A+++" mehr finden. Ganz im Gegenteil - bisher als sehr effizient eingeordnete Geräte rutschen teilweise ab in Klasse E oder niedriger - die neue Klassifizierung geht bis G. Klasse A bleibt anfänglich sogar komplett frei. Grund dafür sind sowohl neue Messverfahren als auch die Tatsache, dass zuletzt fast alle neuen Geräte in den höchsten Klassen eingeordnet waren, was eine korrekte Einschätzung für Verbraucher aktuell noch sehr kompliziert macht.

Durch die neuen Energieeffizienzklassen sollen Hersteller zudem motiviert werden, neue Geräte noch sparsamer zu machen. Das bedeutet allerdings nicht, dass Verbraucher nicht auch zu Geräten der neuen Klassen B oder C greifen sollten. Diese sind nach wie vor die effizientesten auf dem Markt, ein Vergleich der einzelnen Geräte wird nur besser möglich.

Baukindergeld noch bis Ende März beantragen

Die staatliche Förderung zur Finanzierung eines eigenen Hauses oder einer eigenen Eigentumswohnung läuft aus. Das sogenannte Baukindergeld sieht pro Kind einen Zuschuss von 12.000 Euro vor, ausgezahlt in zehn jährlichen Raten zu je 1.200 Euro. Dieser Zuschuss muss nicht zurückgezahlt werden.

Die Förderungsmöglichkeit sollte eigentlich Ende 2020 auslaufen und war dann wegen der Corona-Pandemie um drei Monate verlängert worden. Bauherren und Immobilienkäufer, die bis Ende März 2021 den notariellen Kaufvertrag abschließen oder eine Baugenehmigung haben, können also das Baukindergeld noch beantragen.

Google-Suche wird exklusiver

Ab Ende März - so hat es Google im Sommer 2020 angekündigt - setzt der Internetriese in seiner Suche komplett auf Mobilversionen von Webseiten. Webseiten, die keine responsive - also sich auf unterschiedlichste Bildschirmgrößen anpassende - Version haben, werden schlechter gelistet oder tauchen in der Suche nicht mehr auf.

Hecken schneiden verboten

Achtung, im März startet die Nist- und Brutzeit für heimische Vogel - und somit dürfen Sie nicht mehr Ihre Hecken und Sträucher beschneiden, wie Sie wollen. Laut Bundesnaturschutzgesetz dürfen Hecken, lebende Zäune, Gebüsche und andere Gehölze in der Zeit vom 1. März bis zum 30. September nicht stark heruntergeschnitten oder beseitigt werden. "Schonende Form- und Pflegeschnitte" dürfen Sie durchführen, sollten die Pflanze vorher aber auf Nester untersuchen.

Reparatur von Elektrogeräten

Weniger wegwerfen, mehr reparieren: Ab 1. März müssen Kühlschränke, Spülmaschinen, Waschmaschinen, Fernseher und weitere Geräte strengere Anforderungen erfüllen. Zum einen müssen die Hersteller Ersatzteile länger vorhalten - zum Beispiel sieben Jahre bei Kühlgeräten und zehn Jahre bei Waschmaschinen, wie das Europäische Verbraucherzentrum (EVZ) erklärt.

Außerdem müssen die Produkte so gestaltet werden, dass Komponenten mit herkömmlichen Werkzeugen "zerstörungsfrei" auseinandergebaut werden können, wie das Bundesumweltministerium betont. Auch müssen die Hersteller Reparaturinformationen mitliefern.

Die Änderungen gehen auf die Ökodesign-Regeln der EU zurück. Bis Ende 2021 plant die EU-Kommission weitere Vorschriften, dann sollen laut EVZ auch Smartphones und Ladekabel umfasst sein.

Neue Versicherungskennzeichen für Mopeds und Co.

Kleinkrafträder wie Mofas, Roller und Mopeds müssen ab März mit blauem Versicherungskennzeichen fahren. Die gibt es neuerdings auch als Aufkleber, bislang waren sie immer aus Alu- oder Stahlblech. Haben Sie noch ein altes schwarzes an Ihrem Vehikel? Dann besteht kein Versicherungsschutz - und streng genommen begehen Sie eine Straftat. Gut zu wissen: Auch Segways, Quads, S-Pedelecs und E-Bikes gelten als Kleinkrafträder.

Höhere Sicherheitsstandards für alle Kreditkartenzahlungen

Kreditkartenzahlungen im Internet sollen sicherer werden. Deshalb wird ab dem 15. März die Zwei-Faktor-Authentifizierung für alle Online-Einkäufe, die mit Kreditkarte bezahlt werden, eingeführt. Bereits seit dem 15. Januar 2021 gilt der neue Authentifizierungs-Standard für Kreditkarten-Zahlungen ab 250 Euro. Neben der Eingabe der Kreditkartennummer und der dreistelligen Prüfziffer muss künftig ein Passwort oder eine Transaktionsnummer (TAN) eingegeben werden.

Und: Sommerzeit kommt

Bitte nicht vergessen: Am 28. März werden die Uhren um zwei Uhr morgens wieder um eine Stunde nach vorne gestellt - die Sommerzeit beginnt (Wenn Sie jetzt denken: Immer noch? Sollte dieser Wechsel nicht mal abgeschafft werden? Genau! Die EU-Länder können sich allerdigns nicht einigen.). Sie "verlieren" also in der Nacht von Samstag, dem 27. März, auf Sonntag, dem 28. März, eine Stunde. Und übrigens: Am 20. März ist kalendarischer Frühlingsanfang. Frühling!

Sendung: Super.Markt, 01.03.2021, 20:15 Uhr

Nächster Artikel