Symbolbild: Schwerer Unfall mit Todesfolger am 26.12.2021 auf einer Landstraße in Brandenburg. (Quelle: BLP/Christian Sappeck)
Bild: BLP/Christian Sappeck

B101 bei Jüterbog - Fahrradfahrer von Auto angefahren und tödlich verletzt

Ein Radfahrer ist am Montagabend in Teltow-Fläming bei einem Unfall mit einem Auto tödlich verletzt worden.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, waren beide auf der Bundestraße 101 nahe Jüterbog in gleicher Richtung unterwegs. Der Autofahrer habe den 44-jährigen Radfahrer übersehen und angefahren.

Der Radfahrer erlag seinen schweren Verletzungen noch am Unfallort. Warum der Autofahrer den 44-Jährigen nicht gesehen hatte, ist bislang unklar.

Die B101 war rund fünf Stunden gesperrt.

Sendung: Antenne Brandenburg, 02.03.2021, 6:30 Uhr

Kommentarfunktion am 03.03.2021, 19:10 Uhr geschlossen. Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.

8 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 8.

    Wir wissen doch, dass "übersehen" das Synonym ist für "auf's Smartphone geglotzt und Whatsapp Nachrichten geschrieben".

  2. 7.

    Zitat: "Ferner gibt es mehr als genug Radfahrer die ohne Beleuchtung, ohne Reflektoren sowie mit dunkler Kleidung unterwegs sind (zu dunklen Tageszeiten) und dann wundern wenn die Autofahrer/innen diese zu spät sehen."

    Selbst wenn dem so gewesen sein sollte, dass der Radler ohne Licht fuhr, hat der Autofahrer doch genügend Licht zur Verfügung, um auf einer sonst offenbar verkehrsfreien Geradeausstrecke den Radfahrer erkennen und rechtzeitig reagieren zu können.

  3. 5.

    Meinen sie, dass eine solche Pflicht solch tragische Unfälle verhindern?
    Zumal Sie ja auch genau zu wissen scheinen, wer die Schuld an dem Unfall trägt. Haben Sie Ihr Wissen schon der Polizei mitgeteilt?

  4. 4.

    Meinen sie, dass eine solche Pflicht solch tragische Unfälle verhindern?
    Zumal Sie ja auch genau zu wissen scheinen, wer die Schuld an dem Unfall trägt. Haben Sie Ihr Wissen schon der Polizei mitgeteilt?

  5. 3.

    Was hat das Alter des Autofahrers mit der Meldung zu tun? Es gibt durchaus Autofahrer/inneb die mit 18Jahren besser fahren als so einige (deutlich) ältere. Ferner gibt es mehr als genug Radfahrer die ohne Beleuchtung, ohne Reflektoren sowie mit dunkler Kleidung unterwegs sind (zu dunklen Tageszeiten) und dann wundern wenn die Autofahrer/innen diese zu spät sehen.

  6. 2.

    Auch hier sehe ich keinen Hinweis, dass der Unfall mit dem Alter des Fahrers zusammenhängt. Viel wahrscheinlicher finde ich als Ursache die verbreitete Einstellung und Gewohnheit, dass die Strassen allein den KFZ gehören würden.

  7. 1.

    Wie alt war der Autofahrer/in? In vielen Ländern gilt der Führerschein nur 10 Jahre und muss dann erneuert werden. Das sollte in Deutschland auch Pflicht werden!

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren