Eingestürztes Baugerüst in der Invalidenstraße, Berlin Mitte. (Quelle: M. Pudwell)
Video: Abendschau | 28.04.2021 | Kerstin Breinig | Bild: M. Pudwell

Feuerwehreinsatz in Berlin - Baugerüst stürzt auf die Invalidenstraße - ein Mensch verletzt

Bei Abrissarbeiten an einem Gebäude in der Invalidenstraße ist am Mittwoch ein Baugerüst umgestürzt. Ein Teil kippte auf die Straße und auf die Oberleitung einer Tram. Ein Bauarbeiter wurde verletzt. Der Verkehr wird nun umgeleitet.

Ein Baugerüst ist am Mittwoch in der Berliner Invalidenstraße umgestürzt. Dabei kippte ein Teil auf die Straße und blieb dort in der Oberleitung einer Tram hängen. Wie ein Feuerwehrsprecher dem rbb sagte, wurde dabei ein Bauarbeiter leicht verletzt. Er wurde ambulant behandelt.

Neben ihm hatten sich laut Feuerwehr drei weitere Bauarbeiter auf dem Gerüst befunden, sie seien aber unverletzt geblieben. Warum das 15 Meter breite und drei Etagen hohe Gerüst gegen Mittag umstürzte, muss nun ermittelt werden.

Bergungsarbeiten gestalten sich schwierig

Die Feuerwehr ist mit 30 Kräften vor Ort, darunter auch Spezialkräfte des Technischen Dienstes. Es gehe unter anderem darum, die Oberleitung wieder freizubekommen und die Fahrbahn zu räumen. Die Bergungsarbeiten gestalteten sich laut Feuerwehr schwierig, weil das Gerüst erst vorsichtig aus der Oberleitung gelöst werden musste. "Das Gröbste ist geschafft", sagte der Sprecher am frühen Nachmittag.

Zumindest die Straßenbahnlinie und die Fahrbahn in Richtung Osten würden aber noch einige Zeit blockiert bleiben. Die Invalidenstraße ist laut Verkehrsinformationszentrale zwischen Friedrich-List-Ufer und Schwarzer Weg gesperrt, Busse werden umgeleitet, der Straßenbahnverkehr ist unterbrochen.

Sendung: Fritz, 28.04.2021, 14:00 Uhr

Die Kommentarfunktion wurde am 28.04.2021 um 23:01 Uhr geschlossen

Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.

16 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 16.

    "hätte keinen Ausfall habt"...feiner Deutsch...
    Und wenn sich jemand vor die U-Bahn wirft, ist Ihrer Ansicht nach auch die U-Bahn schuld, weil fährt ja da lang...Oh mein Gott! Wo sind wir hier nur angekommen...

  2. 14.

    Ich denke das die Vorderfront des Gebäudes welches abgetragen wurde, instabil wurde und deshalb nachgab. Und wenn, wie hier ein Gerüst, die Oberleitung der Tram erfasst, wird nur ein kleiner Teil der Leitung vom Strom genommen. Es gibt sog. Trenner. Zu erkennen durch ein weißes T auf einem blauen Schild welches man desöfteren oberhalb von den stromführenden Oberleitungen sieht.
    Mit freundl. Grüßen

  3. 13.

    Habe mein Büro zwei Häuser weiter. Bin 1/2 Stunde zuvor dort entlang gelaufen. Da waren Dilletanten am Werk. Ein Schutzgerüst mus auf den Anprall von Abbruch ausgelegt sein und müsste eine Abnahme haben, die am Gerüst dranstehen muss. Das gab es hier nicht.
    Die Abrissfirma gehört geschlossen.

  4. 11.

    "ein Mensch verletzt" Hauptsache der Investor und sein Vermögen ist gut abgesichert gegen den Zugriff von Verletzten. Das ist im Regelfall so.

  5. 10.

    @ Möter: Jo, die Tram war Schuld. Durch das gerate haben sich wahrscheinlich die Halterungen gelöst. Nicht zuletzt der RRG-Senat, die das Gerüst persönlich aufgestellt hat. Wahrscheinlich in Scharzarbeit. Bleiben Sie im Urlaub und bleiben Sie sachlich, Herr Möter!

  6. 9.

    Ganz einfache Antwort,weil es Leute gibt, welche Spaß daran haben ihre Grütze in der Öffentlichkeit anonym zu verbreiten, weil sie ansonsten nichts auf die Reihe bekommen und dadurch nicht beachtet werden

  7. 8.

    Und was soll dieser Beitrag uns sagen...?? Was kann die Tram dafür, dass ein Baugerüst einstürzt?

  8. 7.

    Gute Besserung dem verletzten Bauarbeiter. Arbeitsschutz ist auf vielen Baustellen leider mangelhaft.

  9. 6.

    Nachtrag/Frage
    Hätte es nicht auch sein können, dass das Baugerüst, wenn es in der Oberleitung liegt, unter Strom stehen könnte und die Bauarbeiter hätten gegrillt werden können?

  10. 5.

    Bin da die letzten Tage immer langgefahren und hab immer gedacht, hoffentlich passiert da nichts, denn die nicht abgedeckte rechte Seite sah so gefährlich aus, da die losen Ziegelsteine oben auf der schon zum teil abgerissenen Seite, auf den Gehweg hätten fallen können, im ungünstigsten Fall. Es sah insgesamt einfach gefährlich aus.. und jetzt das. Zum Glück ist da keiner draufgegangen.

  11. 4.

    Zuvor warhier ein anderes Foto zu sehen. Man konnnte sehen, dass das Gebäude schon weit abgetragen war. ( Giebelwand des Nachbargebäudes ). Man ließ eben das Gerüst mit Planen verhangen stehen. Staubschutz ? War das Gerüst etwa am Abrissgebäude fixiert ? :=O

  12. 2.

    Ausgerechnet Invalidenstrasse...nicht das ich abergläubisch wäre..

  13. 1.

    Da waren Profis am Werk.

Nächster Artikel