Die Feuerwehr löscht einen Brand in einem Bungalow in Mellensee, der möglicherweise nach einer Gasverpuffung ausgebrochen ist. Quelle: Morris Pudwell
Morris Pudwell
Video: rbb|24 | 04.04.2021 | Material: M. Pudwell | Bild: Morris Pudwell

Mellensee (Teltow-Fläming) - Drei Menschen bei Brand nach Gasexplosion lebensgefährlich verletzt

In der Nacht zu Ostersonntag rücken Feuerwehr und Polizei zu einem Brand in einem Bungalow in Teltow-Fläming aus. Ein Hubschrauber muss drei Senioren mit schwersten Verbrennungen nach Berlin in eine Spezialklinik fliegen. Ihr Zustand ist kritisch.

Bei einem Brand in einem Bungalow in Mellensee (Teltow-Fläming) sind vier Menschen verletzt worden, drei von ihnen lebensgefährlich.

Das Feuer war am späten Samstagabend vermutlich durch einen explodierten Gasstrahler ausgebrochen, wie die Polizei am frühen Sonntagmorgen mitteilte. Den Angaben zufolge wurden drei Menschen aufgrund der Schwere ihrer Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber in eine Berliner Spezialklinik geflogen.

Beim Löschversuch verbrannt

Nach Angaben eines Polizeisprechers wurden die Einsatzkräfte Samstagabend gegen 22:40 Uhr alarmiert. Ein 81 Jahre alter Nachbar hatte eine Explosion gehört und über den Notruf kurz darauf ein Feuer gemeldet. Als der Brand ausbrach, befanden sich laut Polizeiangaben drei Menschen in dem Bungalow, der Nachbar sei zur Hilfe gekommen. In dem Bungalow hielten sich offenbar seine 77 Jahre alte Ehefrau und ein älteres Ehepaar auf.

Durch die mutmaßliche Explosion der Gasstandheizung allerdings sind die Betroffenen laut Polizei nicht verletzt worden. "Offenbar verbrannten sich die Personen erst bei dem Versuch, den Brand zu löschen", sagte ein Polizeisprecher am Sonntag rbb|24. Drei Menschen erlitten dabei so schwere Verletzungen, dass sie per Rettungshubschrauber aus der Wohnsiedlung am Mellensee sofort in die Notaufnahme des Brandverletztenzentrums nach Berlin-Marzahn geflogen wurden. Ihr Zustand sei kritisch, hieß es. Nur die 77-Jährige Ehefrau sei mit leichten Verletzungen davongekommen. Über die Höhe des Sachschadens war am Sonntagvormittag noch nichts bekannt.

Ermittler des Landeskriminalamtes sind vor Ort, um die Brandursache zu klären.

Sendung: Inforadio, 04.04.2021, 10 Uhr

2 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 2.

    Alle guten Wünsche zur Genesung....

  2. 1.

    Gute Besserung den Verletzten und danke den Feuerwehrmännern, Ärzten und Sanitätern für ihren Einsatz.

Nächster Artikel