Demonstranten blockieren eine Kreuzung auf der Waßmannsdorfer Chaussee in Schönefeld
Bild: dpa/Paul Zinken

Blockierte Straßen in Schönefeld - Hunderte protestieren gegen Abschiebungen nach Afghanistan

Hunderte Menschen haben am Mittwochabend am Terminal 5 des Hauptstadtflughafens BER in Schönefeld gegen die Abschiebung Asylsuchender nach Afghanistan protestiert.

Ein Teil der Demonstranten blockierte dabei Zufahrtsstraßen, ein anderer Teil gelangte nach Angaben der Polizeiinspektion Flughafen auf das Betriebsgelände. Angemeldet waren der Polizei zufolge 50 bis 75 Personen, allerdings seien am Abend rund 320 bis 350 erschienen; etwa 120 bis 150 von ihnen seien auf das Betriebsgelände vorgedrungen.

Der Linken-Politiker Ferat Kocak twitterte ein Video von der Kungebung. Darauf ist eine Rednerin zu hören, die sagt, dass Afghanisten kein sicheres Herkunftsland sei.

Flüchtlingsrat Brandenburg hatte aufgerufen

Zu den Protesten aufgerufen hatte der Flüchtlingsrat Brandenburg, der für Mittwochabend mit einer Sammelabschiebung nach Afghanistan rechnete. Offiziell bestätigt wurde das allerdings nicht. Nach Angaben eines DPA-Reporters waren Sprechchöre zu hören. Redner kritisierten, durch Abschiebungen nach Afghanistan würden Menschenrechte mit Füßen getreten.

Auf Plakaten forderten die Demonstranten, die Abschiebung zu stoppen. "Asyl ist Menschenrecht" oder "Berlin abschiebefrei" war darauf unter anderem zu lesen. Eine Gruppe Demonstranten setzte sich auf der Waßmannsdorfer Chaussee unweit des alten Flughafens Schönefeld auf die Straße.

Rangelei zwischen Demonstranten und Polizei

Laut Polizei gab es bei den Protesten keine Angriffe auf Beamte und auch keine Festnahmen. Es seien aber eine Reihe von Platzverweisen ausgesprochen worden.

Vor einem Gebäude sei es außerdem zu einer Rangelei zwischen Demonstranten und Polizisten gekommen. Der Polizeieinsatz dauerte am Abend an.

Sendung: rbb24, 07.04.2021, 21:45 Uhr

Die Kommentarfunktion wurde am 08.04.2021 um 14:50 Uhr geschlossen

Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.

25 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 25.

    Die Lüge vom Straftäter, der hier so gern von den bekannten Kreisen wiederholt wird, ist eine banale Lüge.

    "Familien, Frauen und Kinder würden dabei nicht nach Afghanistan abgeschoben, sondern nur alleinstehende Männer. Für sogenannte Integrationsverweigerer gäbe es aber keine klare Definition. "Dass jemand, der weder Ausbildungs- noch Arbeitsplatz hat, keinen Willen zur Integration hat, trifft einfach nicht zu", so Schwedler."

    Und so sieht es in vermeintlich "sicheren Herkunftsländern" aus: https://www.tagesschau.de/ausland/europa/kosovo-roma-rueckkehrer-101.html

    In Afghanistan kommen noch tägliche Morde, Attentate und die Zunahme des Einfluß der Taliban dazu. Es ist gegen internationales Recht Menschen in Kriegs- und Krisengebiete abzuschieben. Ein menschenwürdiges Leben ist dort nicht möglich.

  2. 24.

    Wenn Sie alle Militärausgeben für die Kriege der letzten 30 Jahre nehmen, kann erstens jeder in Frieden leben und niemand auf der Welt bräuchte Hunger leiden. Dann erklären Sie mir mal, was daran widersprüchlich ist? Aber auch D verdient sehr gut mit Waffenexporten? Schickt EU subventioniertes Hühnerfleisch um die ganze Welt und entzieht damit ganzen Bevölkerungsschichten die Existenz? Immer schön in den Spiegel schauen.

  3. 22.

    " Das ist im Sinne des demografischen Wandels und des sich verstärkenden Fachkräftemangels auch richtig so" . Die von Ihnen genannten Punkte werden mit der Art der aktuellen Armutsmigration nach Deutschland nicht gelöst, sondern eher verschärft. CDU Bewerber Merz hatte jüngst festgestellt, mit der Armutsmigation kommt ein Heer von im deutschen Arbeitsmarkt nicht unterzubingenden Ausländrn ins Land, das die Zahl der Hartz 4 Empfänger um eine Million vergrößert hat.

  4. 21.

    Deutschland ist bereits jetzt schon ein Zuwanderungsland. Das ist im Sinne des demografischen Wandels und des sich verstärkenden Fachkräftemangels auch richtig so. Mir ist jeder Migrant willkommen, der unsere Sprache lernt, sich integriert und vor allem durch Arbeit zu dem hier gelebten Gemeinwohl beiträgt.
    Aus meiner Sicht darf Deutschland als Migrationsziel dazu auch selbstbewusster und fordernder auftreten.
    Insbesondere gegen Identitätsverweigerer und Straftäter unter den Migranten. Es muss klar getrennt werden zw. der großen Gruppe der Intergrationswilligen und der kleinen Gruppe der Straftäter.
    Das würde auch die Akzeptanz in der Bevölkerung erhöhen und der 2. Gruppe der Migranten eine klare rote Linie aufzeigen. Aktuell wird nur die Spitze des Eisberges / der 2. Gruppe in ihre Heimatländer ausgeflogen. Da sprechen wir nicht von Schwarzfahrern oder Ladendieben. Dazu ist unser Staat im Sinne seiner Glaubwürdigkeit verpflichtet und den Opfern der Straftaten schuldig.

  5. 20.

    Können sie mal bitte erklären warum meistens junge Männer das Land verlassen wollen . Wo bleiben die Kinder, die Frauen? Die schaffen das komischerweise dort zu leben. Deutschland ist nicht das Sozialamt der Welt
    Widersprüchlich ihre Aussagen

  6. 19.

    Es gab in Deutschland noch nie soviel ausreisepflichtige Personen wie aktuell (>250.000).
    Zu einer nachhaltigen Asylpolitik gehören rechtlich einwandfreie und kosequent durchgeführte Abschiebeverfahren.
    Nur so erhalten alle berechtigten Schutzbedürftigen die humanitären Leistungen, den Sie auch verdienen.

  7. 18.

    Und was hat der Nati Einsatz damit zu tun? NATO Einsatz bedeutet nicht gleichzeitig UN Mandat. Vielleicht sollten Sie sich erst einmal mit den Ursachen zum Krieg in Afghanistan beschäftigen. So z.B. mit den USA und einem Verstoß gegen eine UN Charta? Warum wohl möchte kein afghanischer Flüchtling in die USA? Auch die Bombardierung Libyens fand ohne UN Mandat statt, was dabei rausgekommen ist sieht jeder. Warum kann F und GB ein Land nach Lust und Laune bombardieren? Wo blieb da der Aufschrei der Bundesregierung? Fluchtursachen bekämpfen und Kriege vermeiden hat oberste Priorität. Den Menschen durch Krieg die Heimat zu nehmen ist das Allerletzte!

  8. 17.

    Es gibt durchaus Gebiete in Afghanistan, wo kein Krieg herrscht. Die Nato zieht sich gerade peu a peu aus dem Land zurück ebenso die Amerikaner. Zweitens wird aus Deutschland nur abgeschoben ,wenn kein Asylgrund vorliegt oder die Person straffällig geworden ist und das ist auch gut so, da es nicht sein kann das der Steuerzahler alles bezahlt, nur damit die ein oder andere Person ein besseres Leben hat.

  9. 16.

    Wenn Asylbewerber Straffällig werden oder Ähnliches, dann haben sie kein Recht auf Verbleib oder Duldung.
    Egal ob Sie aus einem sicheren Herkunftsland kommen oder nicht. Die Rückführung muss dann auch durchgeführt werden.

  10. 15.

    Wer straffällig geworden ist hat hier keinerlei Anspruch auch was auch immer. Komischerweise sind das meistens junge Männer die sich hier ausbilden lassen können und dann helfen ihre Heimat auf zu bauen stattdessen werden sie kriminell und wundern sich abgeschoben zu werden. Afghanistan ist ein riesiges Land ,nicht überall ist Krieg

  11. 14.

    Dann ich in Berlin schon in unzähligen Verhandlungen gesessen habe, ja. Sogar sehr viel mehr Ahnung als du.

  12. 12.

    Schön das sie Ahnung von der Sache haben.
    Ziemlich selbstbewusst. Aber wenigstens mal einen raus gehauen.

  13. 11.

    Abschiebungen in ein Kriegsgebiet sind menschenrechtswidrig!! Vor Ort läuft ein Nato-Einsatz!!

  14. 10.

    Gibt es denn irgendwelche Informationen, ob nun tatsächlich eine Abschiebung stattgefunden hat? Und ob sie den hochtrabenden Namen "Sammelabschiebung" verdient hat? Sind das nicht oftmals nur 20 dafür vorgesehene Personen, von denen sich die Hälfte noch durch Untertauchen entzogen hat?

  15. 9.

    Das Menschen in ein Kriegsgebiet abgeschoben werden, ist ein Grund, weshalb ich aus der Kirche ausgetreten bin. Wirkliche Christen handeln nicht zum Nachteil von Menschen. Die deutsche christlivh geprägte Tegierung schon.

  16. 8.

    Du Kannst die gerne alle ich Deiner Wohnung aufnehmen und die Kosten tragen.

  17. 7.

    Woher weißt du, dass kriminelle abgeschoben wurden? Mit Händen und Füßen jetzt Abschiebungen in ein kriegsland zu verteidigen unter dem Deckmantel von Kriminalität ist nicht gerade löblich.

  18. 6.

    Auch wenn es hier vielen nicht passt, aber die Maßnahmen war überfällig!

Nächster Artikel