Ein Fahrzeug der Feuerwehr faehrt bei einem Blaulichteinsatz ueber eine Strasse (Quelle: dpa/Wolfram Steinberg)
Bild: dpa/Wolfram Steinberg

Polizei ermittelt wegen Brandstiftung - Corona-Teststelle in Marzahn zum zweiten Mal durch Feuer beschädigt

Eine Corona-Teststelle im Berliner Stadtteil Marzahn ist zum zweiten Mal innerhalb von kurzer Zeit durch einen Brand beschädigt worden. Das Feuer zerstörte in der Nacht zu Dienstag die Seitenwände des Pavillons, wie die Polizei mitteilte. Demnach wird von Brandstiftung ausgegangen.

Die Teststelle steht den Angaben zufolge vor einer Apotheke in der Havemannstraße. Auf umliegende Gebäude habe das Feuer nicht übergegriffen, hieß es. Einsatzkräfte der Feuerwehr hätten den Brand gelöscht, verletzt worden sei niemand.

Brand bereits vor anderthalb Wochen

Der Polizei zufolge wird derzeit geprüft, ob durch das Feuer auch Testmaterial beschädigt wurde.

Wie ein Sprecher weiter mitteilte, hatte das Mobiliar in dem Pavillon bereits vor etwa anderthalb Wochen gebrannt. Der kurze zeitliche Abstand der Brände sei auffällig, deshalb gehe die Polizei von einem Zusammenhang der beiden Fälle aus.

Anfang April hatten Unbekannte auch ein Corona-Testzentrum im Berliner Stadtteil Tiergarten offenbar mutwillig beschädigt. Dort war das Zelt einer Teststelle durch ein Feuer beschädigt worden. Die Polizei ging auch in dem Fall von Brandstiftung aus.

Nächster Artikel