Symbolbild: Ein Rettungswagen (Quelle: dpa/Andreas Franke)
Bild: dpa/Andreas Franke

Dahme-Spreewald - Mann stürzt mit Gabelstapler in Aufzugsschacht

Bei einem Arbeitsunfall im Lagergebäude eines Einrichtungshauses in Waltersdorf bei Schönefeld (Dahme-Spreewald) ist ein Mann tödlich verletzt worden.

Der 23-Jährige ist am Donnerstag aus bislang unbekannter Ursache mit einem Gabelstapler in einen Aufzugsschacht gestürzt, wie die Polizei mitteilte. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Das zuständige Amt für Arbeitsschutz wurde informiert.

Sendung: Brandenburg Aktuell, 08.04.2021, 19:30 Uhr

6 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 6.

    Das war ja keine vehemente Kritik. Etwas von vornherein garnicht erst zu nennen, wäre eben etwas anderes, als etwas vorher bereits Genanntes jetzt nicht mehr zu nennen. - Keine weiteren Hintergedanken.

  2. 5.

    Hallo Herr Krüger! Welchen Unterschied macht es, ob das bei Ikea, Kraft, Krieger oder Anderle war? Für mich ist das eine Meldung über den Tod eines Menschen. Ob er in einem blauen oder roten Kasten umgekommen ist, spielt zumindest für mich keine große Rolle.

    Meine Frage ist ernst gemeint, nicht polemisch. Muss man im Netz ja dazu sagen...

  3. 4.

    Wir als Lesende wissen es ja nicht.

    Wenn ich mal ausnahmsweise spekulieren darf - was ich ansonsten nicht tue -, dann scheint es womöglich eine Mischung zu sein. Eine Mischung davon, Belehrungen mehr pro forma als überzeugt zu halten und zum anderen junge Menschen in ihrem an den Tag gelegten Feuereifer nicht unbedingt "ausbremsen" zu wollen.

  4. 3.

    Na hoffentlich hat der Arbeitgeber sämtliche Schulungen und Belehrungen zum Arbeitsschutz durchgeführt und auch entsprechend dokumentiert, ansonsten möchte ich nicht der verantwortliche Chef sein.

  5. 2.

    Sehr selten tragischer Fall ! Unverständlich wie sowas überhaupt passieren kann...

  6. 1.

    Vorhin beim allgemeinen Bericht war der Name des Möbelhauses noch zu lesen. Jetzt wird nur von einem Möbelhaus gesprochen, ggf. damit keine falschen Schlüsse aufkommen.

    Höffnerich macht das keine Schule.
    ;-

Nächster Artikel