Einsatzkräfte der Polizei gehen mit ihren Waffen in der Hand über ein Gelände in Lichtenberg. Mit einer Razzia gehen die Beamten gegen mutmaßliche, international operierende Drogenhändler vor. (Quelle: dpa/Paul Zinken)
Audio: 88,8 | 14.04.2021 | Matthias Bartsch | Bild: dpa/Paul Zinken

400 Beamte im Einsatz - Polizei durchsucht Wohnungen im Berliner Rauschgiftmilieu

Der Zoll und die Polizei waren am Mittwoch in Berlin-Lichtenberg mit rund 400 Beamten im Einsatz. Es ging um mutmaßlichen Rauschgiftschmuggel. Mehrere Wohnungen an der Herzbergstraße Ecke Siegfriedstraße seien durchsucht worden, teilte Christian Schüttenkopf vom Zollfahndungsamt in München vor Ort mit.

Die Zollfahnder aus Bayern leiteten die Durchsuchungen in Lichtenberg. Ihre Ermittlungen laufen seit drei Jahren. Die Spur führte über Aachen und Erlangen nach Berlin.

Mehrere Menschen seien vorläufig festgenommen worden, so Schüttenkopf weiter. Hintergrund sei der Einfuhrschmuggel von mehreren hundert Kilogramm Rauschgift aus den Niederlanden. Die Polizisten waren teils schwer bewaffnet.

Bereits am Dienstag habe es im selben Rahmen 30 Wohnungsdurchsuchungen im Berliner Stadtgebiet gegeben. Dabei seien ebenfalls mehrere Haftbefehle vollstreckt worden, hieß es.

Sendung: rbb24, 14.04.2021, 13 Uhr

Nächster Artikel