Berlin-Gesundbrunnen - 16-Jähriger sitzt nach Messerattacke in Untersuchungshaft

Di 25.05.21 | 09:03 Uhr
Polizei steht am 22.05.2021 nach einer Messerattacke am Humboldthain in Berlin. (Quelle: Morris Pudwell)
Bild: Morris Pudwell

Nach einem blutigen Streit in Berlin-Gesundbrunnen sitzt ein 16-Jähriger in Untersuchungshaft. Das teilte die Generalstaatsanwaltschaft am Dienstagmorgen auf Twitter mit. Es bestehe der dringende Tatverdacht auf versuchten Totschlag, hieß es. Der Jugendliche soll einem 18-Jährigen eine schwere Stichverletzung zugefügt haben.

Am Freitagabend soll es gegen 23 Uhr im Volkspark Humboldthain (Ortsteil Gesundbrunnen) zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei großen, unübersichtlichen Personengruppen gekommen sein. In deren Verlauf erlitt der 18-Jährige lebensgefährliche Stichverletzungen. Alarmierte Rettungskräfte brachten den Mann in ein Krankenhaus, wo er stationär versorgt wurde.

Am Sonntagabend hatte die Polizei den 16-Jährigen gefasst und mittgeteilt, dass eine Mordkommission in dem Fall ermittelt.

Sendung: Abendschau, 24.05.2021, 19:30 Uhr

Nächster Artikel